Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Kühlungsborn: CDU bleibt stärkste Kraft
Mecklenburg Bad Doberan Kühlungsborn: CDU bleibt stärkste Kraft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:59 28.05.2019
Wolfgang Schmidt (l.) und Heinz Scheidler kippen die Urne mit den Stimmzetteln zur Europawahl auf den Tisch im Schulzentrum Kühlungsborn. Quelle: Anja Levien
Anzeige
Kühlungsborn

 Die CDU ist im Ostseebad Kühlungsborn weiterhin stärkste Kraft, verliert aber einen Sitz in der Stadtvertretersitzung. Die neu gegründete Gruppe „Initiative Zukunft“ um Peter Menzel zieht mit zwei Kandidaten ins Parlament ein. Ebenso ist die AfD mit Peter Kempe vertreten. Er erreichte 7,2 Prozent der Stimmen. Die FDP schafft es wie zur vergangene Wahl nicht ins Gremium.

18 Prozent der Wähler gaben ihre Stimme der CDU. Mit 655 von 2245 Kreuzen konnte Lars Zacher die Wähler von sich überzeugen. Ebenso wurden Andreas Bartelmann und Stefan Sorge wiedergewählt. Neu für die CDU zieht Stephan Krauleidis in die Stadtvertretung ein.

Zweitstärkste Kraft im Ostseebad ist die UWG. Sie konnte einen Sitz hinzugewinnen und kommt bei 12,7 Prozent der Stimmen auf drei Sitze, die mit Christiane Fink, Marita Karl und Annelie Schmidt nur Frauen besetzen.

SPD, Linke, HGV-Tourismus, Initiative Zukunft und Kühlungsborner Liste erhalten jeweils zwei Sitze.

Die Initiative Zukunft erhält bei ihrer ersten Kommunalwahl 10,7 Prozent der Stimmen. Peter Menzel bekam 738 Wählerbekundungen, Joachim Neumann 158.

SPD verliert einen Sitz

Die SPD muss im vergleich zur vergangenen Wahl einen Sitz einbüßen, erhielt 8,7 Prozent der Stimmen. Für die Sozialdemokraten sitzen mit Corinna Hülsmann und Dr. Wolfgang Kraatz neue SPD-Vertreter im Parlament.

Die Kühlungsborner Liste konnte 8,5 Prozent der Stimmen holen und einen Sitz dazu gewinnen. Neben Christian Mothes wird jetzt auch Norman Ruß die Entwicklung der Stadt mitbestimmen.

Linke-Kandidaten wiedergewählt

Mit 7,9 Prozent fallen bei den Linken zwei Sitze auf Klaus Gerhardt und Frank Langguth, die bereits in der vergangenen Legislatur gewählt worden waren.

Gerd Susemihl und Hans-Joachim Ollhoff sind ebenso wiedergewählt. Knapp 7,7 Prozent der Stimmen erhielt der HGV-Tourismus.

Uwe Wiek bleibt als Vertreter der Grünen in der Stadtvertretung. Die Partei erhielt 6,7 Prozent der Stimmen.

Einer der 20 Sitze im Stadtparlament bleibt künftig unbesetzt. Einzelbewerber Uwe Ziesig erhielt 1184 Stimmen und könnte damit zwei Sitze besetzen.

Anja Levien

In sechs Gemeinden wurden die Bürgermeister meist mit über 70 Prozent der Stimmen im Amt bestätigt. In Bastorf trat der bisherige Amtsinhaber Detlef Kurreck nicht mehr an. Nachfolger wird Marko Porm. Er siegte mit knapper Mehrheit.

27.05.2019

318 Männer und Frauen haben sich auf die 69 Kreistagssitze im Landkreis Rostock beworben. Sieger des Abends war die AfD, die zum zweiten Mal einzieht.

27.05.2019

Die Wahlbeteiligung in Kröpelin lag deutlich höher als vor fünf Jahren. Grüne sind erstmals als Stadtvertreter dabei, Freie Wähler legten deutlich zu.

27.05.2019