Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Kühlungsborn bekommt Tagespflege
Mecklenburg Bad Doberan Kühlungsborn bekommt Tagespflege
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 29.05.2019
Bei einer Podiumsdiskussion zur Eröffnung der Seniorentage mit Bürgermeister Rüdiger Kozian (v.l.), Anja Kerl, zweite Stellvertretende des Landrates, Hermann Bugar, Vorsitzender des Seniorenbeirates, Stadtvertreter Lars Zacher und Tourismuschef Ulrich Langer war die fehlende Tagespflegeeinrichtung ein Thema. Quelle: Cora Meyer
Anzeige
Kühlungsborn

Das Ostseebad bekommt eine Tagespflegeeinrichtung. Das sagte Bürgermeister Rüdiger Kozian bei der Eröffnung der 23. Seniorentage am Montag in der Kunsthalle Kühlungsborn. Das Gebäude soll auf der Freifläche gegenüber dem Parkhaus in der Rudolf-Breitscheid-Straße entstehen. Zwischen Bürgerweg und der Mutter-Kind-Klinik Stella Maris ist ein Grundstück unbebaut. 20 Pflegeplätze sollen dort entstehen“, sagte Maja Kolakowski vom Amt für Bauleitplanung. Es gebe auch bereits einen Investor. Nähere Angaben dazu wollte das Amt jedoch noch nicht machen.

Anwohner können Anmerkungen machen

Die nötige Änderung des Bebauungsplans ist seit kurzem öffentlich einzusehen. Bevor diese in Kraft treten kann, dürfen noch Bürger und Träger öffentlicher Belange ihre Anmerkungen dazu vortragen.

Der Seniorenbeirat der Stadt Kühlungsborn freut sich auf die Tagespflegeeinrichtung. „Seit zwei Jahren gehen wir dem Bürgermeister damit auf die Nerven“, sagt der Vorsitzende Hermann Bugar. Und auch bei einer Podiumsdiskussion zur Eröffnung der Seniorentage wurde das Thema von den Zuhörern als erstes angesprochen. Die Senioren aus dem Ostseebad müssten derzeit noch die Tagespflegeeinrichtungen in Bad Doberan, Neubukow und Kröpelin aufsuchen. Und das sei schwer, wenn sie irgendwann nicht mehr so mobil sind. „Viele schaffen das nicht mehr.“

Kühlungsborn hat nach Ansicht von Hermann Bugar eine wachsende Anzahl an Senioren. „Es ist deshalb schade, dass wir das bisher nicht hingekriegt haben.“

Betreutes Wohnen auf drei bis vier Etagen

Die Änderung des Bebauungsplans gestattet auf dem Grundstück am Bürgerweg 3 nicht nur, dass Tagespflegeplätze entstehen. Auch „Wohnungen mit Service“ – also Betreutes Wohnen – sollen hier möglich sein. Deshalb soll das Gebäude nun bis zu vier Vollgeschosse haben. Bislang waren für Gebäude dieser Art dort nur drei gestattet. Allerdings soll nur ein Teil des geplanten Pflegeheims tatsächlich viergeschossig werden. Zur Rudolf-Breitscheid-Straße und zum Bürgerweg hin will der Investor einen begrünten Vorgarten anlegen. So ist es im Änderungsentwurf des Bebauungsplanes vorgesehen. Er ist im Rathaus montags, dienstags, donnerstags und freitags von 9 bis 12 Uhr ein zusehen, dienstags zusätzlich von 13 bis 16 und donnerstags von 13 bis 18 Uhr. Außerdem steht der Änderungsentwurf auf der Internetseite der Stadt zum Abruf bereit.

Eine Einrichtung für Betreutes Wohnen gab es in Kühlungsborn im Johanneshaus in der unteren Strandstraße. Der Träger gab den Standort jedoch im Jahr 2016 auf. Nun ist das Gebäude eine Wohnstätte für Behinderte.

Citybus für Senioren weiterhin Thema

Ein weiteres Thema, das der Seniorenbeirat verfolgt, ist die Einrichtung eines City-Busses. Der sei zwar grundsätzlich wünschenswert, sagte Bürgermeister Rüdiger Kozian. „Und das ist nur darstellbar, wenn auch der Tourismus mit einbezogen wird.“ Das sieht auch Hermann Bugar so. „Der Citybus soll nicht nur für Senioren sein, sondern auch für Gäste. Die könnten dann mit der Kurkarte mitfahren.“ Es sei aber noch zu klären, wer den Bus betreiben könnte. „Statt eines neuen Citybusses ist es vielleicht einfacher, zunächst einmal die Taktung der Linienbusse zu verdichten“, sagt der Bürgermeister. Die würden dann häufiger fahren. Das müsse jedoch das regionale Busunternehmen Rebus entscheiden. „Da hat die Stadt keinen Einfluss.“ Er begrüßte aber, dass das Thema durch den Einsatz des Seniorenbeirates in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt worden sei.

Cora Meyer

Die OZ sucht die beliebteste Eisdiele in MV. In der ersten Runde werden die besten Läden in Ihrer Region ermittelt. Stehen sie fest, gehen sie um den Titel der beliebtesten Eisdiele Mecklenburg-Vorpommerns ins Rennen. Unter allen Teilnehmern verlost die OZ drei Eis-Gutscheine im Wert von jeweils 50 Euro.

04.06.2019
Bad Doberan Offene Gärten im Kreis Rostock - „Statt Schotter lieber Sträucher“

Am 1. und 2. Juni laden allein im Landkreis Rostock 26 Gärten zum Besuch ein. In Neu Karin freuen sich Susanne Wahle und Axel Hengemühle vom „Sonnenhügel“ auf den Erfahrungsaustausch mit ihren Gästen.

28.05.2019

Am Bad Doberaner Busbahnhof hat am Dienstag ein junger Mann eine Jugendliche belästigt. Als Polizeibeamte eintrafen, leistete er heftige Gegenwehr.

29.05.2019