Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kühlungsborn Aktive Auszeit: Mit dem Drachen am Meer
Mecklenburg Bad Doberan Kühlungsborn Aktive Auszeit: Mit dem Drachen am Meer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:00 15.09.2017
Wale, Kraken, Pinguine: Dass sich ganze Tierwelten die Lüfte erheben und scheinbar mühelos schweben, hat viel mit der Aerodynamik zu tun.
Anzeige
Warnemünde

Früh um sieben, wenn die Thermik stimmt und der Strand noch menschenleer in der Morgensonne leuchtet, ist die Stunde von Janett Balzat. Noch bevor sie die Tür zu ihrem Warnemünder Drachenladen aufschließt, packt die 42-Jährige ihre eigene Matte aus, schickt sie für ein paar rasante Loopings und Achten an den Himmel – und ist hinterher hellwach und fröhlich für den Tag.

Herbstzeit ist Drachenflugzeit. Jetzt, wenn die meisten Badegäste abgereist sind, ist Platz für die Himmelsstürmer aus Holz und Polyester.

Im Geschäft hat die Frau ihren blonden Lockenschopf hochgesteckt und die Ärmel ihres Shirts aufgekrempelt. Jetzt, nachdem die meisten Badeurlauber abgereist sind, ist Hochsaison der Himmelsstürmer.

Sie muss lächeln, wenn sie an ihren ersten eigenen Drachen denkt, den sie als Kind mit Oma und Opa zusammen gebaut hat – „mit den Holzstäben von Silvesterraketen, schwerem Packpapier und ein bisschen Krepp“.

Seitdem habe sich viel verändert, erzählt sie mit einem Blick über die verschiedenen Modelle in ihrem Geschäft. Leichter seinen sie geworden, mit Gestängen aus Glasfaser und Oberflächen aus Polyester. Abgesehen vom klassischen Kinderdrachen gibt es in der Rubrik der „Einleiner“, also der mit nur einer Leine betriebenen Flugobjekte, riesige Tiere und Fabelwesen, Quallen, Pinguine oder Einhörner.

Gerade bei Interessengemeinschaften, wie den Wismarer Drachenfreunden „De fleigend Fischköpp“ oder den „Rostocker Drachenstrolchen“, wird nach wie vor viel selbst gebaut, doch die Konstrukteure sind älter, ihre Bauten im Laufe der Jahre immer raffinierter und ausgefeilter geworden. Viele dieser leidenschaftlichen Drachenliebhaber reisen gerade im Herbst und Frühjahr im Wohnwagen von einem Drachenfest zum nächsten, um sich mit Gleichgesinnten zu treffen, ihre bunten Schätze zu präsentieren und die Ruhe zu genießen, wenn sie gut am Himmel stehen und einfach nur bewundert werden wollen.

Boltenhagen, Wismar, Rattey... es gibt überall an der Küste solche bunten Spektakel, die sich seit langem etabliert haben.

Zu den Einleinern kommt dabei noch die gesamte Familie der Lenkdrachen – Stabdrachen, die vor allem im windärmeren Binnenland gefragt sind, und stablose Matten, die sich selber wie ein Windsack aufblähen und gerade an der windreichen Küste gut funktionieren. Janett Balzer versichert: „Je nachdem wie groß diese Matten sind, entstehen da ganz ordentliche Zugkräfte, das sind keine Spielzeuge sondern Sportgeräte und die müssen immer auch zur Erfahrung und dem Körpergewicht desjenigen passen, der sie fliegt.“ Auf Festivals finden sogenannte Rokkaku-Wettkämpfe mit sechseckigen Kampfdrachen statt, bei denen es darum geht, die Konkurrenz vom Himmel zu holen und selber als strahlender Sieger übrig zu bleiben. Und es gibt Teamflieger, die mehrere gleichen Drachen nebeneinander aufsteigen lassen, um absolut synchron Formationen zu fliegen.

Eine bunte Welt, die Janett Balzer schon immer fasziniert hat. Vor 20 Jahren, als viele ihrer Altersgenossen in den Westen gingen, um dort zu arbeiten, entschied die Rostocker Industriekauffrau, dass das für sie nicht in Frage käme. Sie eröffnete in der Warnemünder Strandstraße ihren ersten Drachenladen, später auch das Spielzeuggeschäft an der alten Vogtei und vor drei Jahren schließlich ein weiteres Geschäft in der Alexandrinenstraße, in dem sie jetzt eine Drachenwerkstatt betreibt und Einsteigerkurse anbietet. Während sie einen fluglahmen Himmelsstürmer auf ihre Werkbank legt, kommentiert sie: „Viele kaufen sich irgendetwas, können aber gar nicht damit umgehen. Und dann kommen sie mit gebrochenen Stäben und Rissen im Tuch zu uns.“

Abends um sechs, wenn die Unternehmerin ihre Ladentüren schließt, dann weiß sie, was sie getan hat. An manchen Tagen hat sie dann das dringende Bedürfnis, Anspannung und Stress abzubauen, sich noch einmal körperlich richtig auszupowern – der richtige Zeitpunkt, um noch einmal an den Strand zu gehen und die Matte auszupacken.

Drachenfeste in der Region

23. September ab 13 Uhr: Drachenfest Rattey auf der Wiese am Fuchsberg mit Flugshow, Drachenfähre, Drachen basteln und Nachtfliegen; am 24. September gibt es das „gemeinsame Abfliegen“

3. Oktober, 11 bis 17 Uhr: Drachenfest der OSTSEE–ZEITUNG im Wismarer Bürgerpark, unter anderem mit

Drachenshow und

Bastelstraße, Hüpfburg und Spritzenspaß

der freiwilligen Feuerwehr 7. und 8. Oktober jeweils ab 10 Uhr: Drachenfest auf der Sport- und Freizeitanlage im Ostseebad Boltenhagen mit den Wismarer Dranchenfreunden „De fleigend Fischköpp“ und den „Rostocker Drachenstrolchen“

Der Strand ist wieder frei

Saisonstart für die Drachensportler an Mecklenburgs Ostseeküste: Jetzt, im Herbst, wo reichlich Wind weht, beginnt die eigentliche Drachensaison. Gerade an der Küste bieten sich die Strände als ideale Sportplätze an.

In Warnemünde, wo zumindest die steuerbaren Himmelsstürmer im Sommer nur an den Strandabschnitten 3 und 4 zugelassen sind, darf laut Strandsatzung ab dem 1. Oktober wieder überall geflogen werden. Ähnlich ist die Situation in den anderen Badeorten an der Küste.

Ein Tipp für alle, die noch ganz klassisch mit ihren Kindern basteln wollen: Holzstäbe, wie die von Silvesterraketen oder Bambusstäbe aus dem Baumarkt eignen sich bestens für den Rahmen, für die Bespannung empfiehlt Janett Balzat ganz einfach große Mülltüten auseinanderzuschneiden.

Katja Bülow

Mehr zum Thema

Überschwemmungen und Erdrutschgefahr: Wer in den nächsten Tagen auf den karibischen Inseln Urlaub macht, sollte sich auf Komplikationen einstellen. Hurrikan „Irma“ steuert auf die Küsten zu.

05.09.2017

Die karge Schönheit des Grenzgebiets zwischen Namibia und Südafrika im „/Ai/Ais-Richtersveld Transfrontier Park“ erschließt sich nicht auf den ersten Blick - auf einer sechstägigen Radtour bei Vollmond aber ganz sicher. Eine Reise im Rhythmus der Wüste.

12.09.2017

Nach Hurrikan „Irma“ herrscht in der Dominikanischen Republik wieder größtenteils Normalbetrieb. Reisende können ihren Urlaub also wie geplant antreten.

12.09.2017

Das Theatersansibar - Reriks erfolgreiche Laien-Gruppe - meldet sich mit einer neuen Regisseurin zurück.

14.11.2015

Zum Ende ihrer Ausstellung in Reriks Museum lud Nadine Sorgenfried Menschen ein, die sie fotografiert hatte

12.11.2015

Sie wollen die Bühnen der Region rocken: „Biest Of Bourbon“ ist eine neue Band, die ihre Premiere am 13. November ab 21 Uhr im Kühlungsborner Restaurant „Vielmeer“ hat.

10.11.2015