Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kühlungsborn Kühlungsborn hat neuen Seniorenbeirat
Mecklenburg Bad Doberan Kühlungsborn Kühlungsborn hat neuen Seniorenbeirat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:09 30.01.2019
Seniorenbeirat der Stadt Ossteebad Kühlungsborn Quelle: Rolf Barkhorn
Anzeige
Kühlungsborn

 Seit gestern hat das Ostseebad Kühlungsborn einen neuen Seniorenbeirat. Das insgesamt aus vierzehn Personen, davon neun Frauen und fünf Männer, bestehende Gremium wurde am Vormittag im Sitzungssaal des Rathauses in offener Abstimmung im Block mehrheitlich bei zwei Gegenstimmen gewählt. Im Anschluss an die Wahl konstituierte sich der Beirat und wählte den bisherigen Vorsitzenden, Hermann Bugar (75) erneut ins Amt.

Fast die Hälfte der Kühlungsborner sind Senioren

Wahlberechtigt waren alle Frauen und Männer, die in Kühlungsborn leben und mindestens 55 Jahre alt sind. Diese Gruppe macht mit 4097 Bürgern etwas weniger als die Hälfte der Stadtbevölkerung im Ostseebad aus. Dass sich gestern zur Abstimmung trotzdem nur 28 Wahlberechtigte im Rathaus einfanden, wunderte den alten und neuen Beiratsvorsitzenden nicht. „Die Beteiligung war bei der Wahl vor vier Jahren ähnlich“, erklärte Bugar, der aber stets Wert darauf legt, dass der Beirat nicht nur für sich oder den Personenkreis aktiv wird, der ihn gewählt hat, sondern sich für die Belange aller Seniorinnen und Senioren der Stadt einsetzt. Bürgeramtsleiterin Stefanie Zielinski sagte über die Arbeit des Gremiums: „Der Beirat zeichnet sich durch Zuverlässigkeit und Beständigkeit aus. Er kommt regelmäßig zusammen, organisiert Vorträge sowie Kultur- und Sportveranstaltungen, wirkt in der Arbeitsgruppe für die Entwicklung des neuen Verkehrskonzeptes mit und nimmt vierteljährlich an den Beratungen des Sozialausschusses teil.“

Die Amtsleiterin informierte darüber, dass die Zahl der Beiratsmitglieder um zwei auf nunmehr 14 erhöht wurde. Dies sei der gewachsenen Bevölkerungszahl in Kühlungsborn geschuldet. Beide Seiten, Beirat und Stadtverwaltung, sprachen übereinstimmend von „guter Zusammenarbeit“ und betonten, dass man einen „kurzen Draht“ zueinander habe.

Sechs neue Mitstreiter im Beirat

Vor der Abstimmung hatten alle 14 Kandidaten die Gelegenheit, sich vorzustellen, unter ihnen sechs neue Mitstreiter. Zwei Personen, die persönlich nicht teilnehmen konnten, aber zuvor schriftlich ihre Kandidatur erklärt hatten, wurden von anderen vorgestellt. So stellte Stefanie Zielinski kurz den terminlich verhinderten Dieter Deutsch vor. Der 72-jährige Verkehrsexperte zog vor vier Jahren aus Nordwestmecklenburg nach Kühlungsborn und war schon in seiner früheren Heimatstadt Warin in der Kommunalpolitik aktiv. Auch Karin Stoy, die selbst aus dem Seniorenbeirat ausschied, stellte eine neue Kandidatin vor. An ihrer Stelle wird künftig Ursula Stein-Wichmann aus den Reihen der Volkssolidarität im Beirat mitwirken. Zu den „neuen Gesichtern“ im neu gewählten Seniorenbeirat gehören auch der 67-jährige Rolf Plöger, der dem örtlichen Lions-Clubs angehört und im Vorstand als Stellvertreter von Hermann Bugar fungiert. Auch Gerlinde Labuzinski gehört neu dem Beirat an. Die gelernte Erzieherin zog vor drei Jahren nach Kühlungsborn und erntete Raunen für ihre Bemerkung, dass ihr erster Eindruck sei, dass im Ort zu wenig für Ältere getan werde. Ebenfalls neu im Beirat und Mitglied des Vorstandes ist Dr. Evelyn Wolfram. Die Ärztin im Ruhestand übernimmt die Pressearbeit. Und Neuzugang Hannelore Zimmermann, die in Kühlungsborn ein eigenes Hotel betrieb, ist als Schriftführerin in den Vorstand gewählt worden. Bürgermeister Rüdiger Kozian, beglückwünschte die Beiratsmitglieder zu ihrer Wahl und bedankte sich bei allen, die sich mit ihrer Kandidatur bereit erklärt haben, aktiv mitzuarbeiten. Aber auch denjenigen, die bisher im Beirat mitgewirkt hatten und nicht erneut zur Wahl standen, dankte er für ihr Engagement. Und Hermann Bugar meinte absschließend: „Dass wieder ein paar neue Gesichter dabei sind, ist auch sehr gut. Damit kommen dann auch wieder neue Ideen und Anregungen für unsere Arbeit.“

Rainer Karl hat Kandidatur zurückgezogen

Auf einen Wunschmitstreiter allerdings muss der Vorsitzende vorerst verzichten. Der ehemalige Bürgermeister, Rainer Karl, der in Kühlungsborn bereits als Nachfolger von Hermann Bugar gehandelt worden war, hatte seine Kandidatur inzwischen wieder zurückgezogen. Beiratsmitglieder hatten ihm signalisiert, dass man ihn gern als neuen Mitstreiter sehen würde aber noch nicht als neuen Vorsitzenden. „Dafür ist es unserer Meinung nach noch zu früh. Außerdem entscheidet erst der gewählte Beirat über die Verteilung der Funktion. Es kann also auch niemand bei der Wahl für den Vorsitz kandidieren“, stellte Beiratsmitglied Karin Brümmer klar.

Rolf Barkhorn

Kühlungsborn Neuer Knoten für Landesstraße L12 - Vor Wittenbeck soll Kreisverkehr entstehen

Noch vor der Saison soll die Landesstraße L12 neu asphaltiert werden. Und vor Wittenbeck wird im Herbst ein Kreisverkehr gebaut. Verkündet wurde dies vor dem Kühlungsborner Bauausschuss.

25.01.2019
Kühlungsborn Kühlungsborner Kultbar vor dem Aus - Freunde wollen Cafe „Petticoat“ retten

20 Jahre nach seiner Eröffnung muss die Kultbar „Petticoat“ in Kühlungsborn schließen. Der Vermieter hat dem Betreiber gekündigt.

24.01.2019
Kühlungsborn Neue Cartoon-Ausstellung in Kunsthalle Kühlungsborn - Mit fiesen Bildern über den Winter

60 der besten Cartoonisten Deutschlands und Österreichs stellen derzeit Karikaturen in der Kühlungsborner Kunsthalle aus.

11.12.2018