Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Vorweihnachtlicher Kunstmarkt zum Mitmachen
Mecklenburg Bad Doberan Vorweihnachtlicher Kunstmarkt zum Mitmachen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:00 05.11.2019
Klaus und Doris Lindemann nehmen mit Malerei und Puppengestaltung am Kunstmarkt in Jörnstorf teil. Quelle: Sabine Hügelland
Anzeige
Jörnstorf

Wer noch Geschenke für den Gabentisch sucht, für den könnte der Vorweihnachtliche Kunstmarkt in Jörnstorf etwas sein. Am 16. und 17. November ist von 10 bis 17 Uhr in der großen Halle hinter dem Hotel „Störtebeker“ viel los. Wie in jedem Jahr organisieren die Künstler der Interessengemeinschaft „Mecklenburger Kunst-Hand“ diesen Markt an der B 105 zwischen Neubukow und Kröpelin. Diesmal beteiligen sich 30 Künstler und Kunsthandwerker aus unserer Region und einige Gastkünstler aus anderen Bundesländern. Darunter auch Maler, Keramiker, Holzbildhauer, Stoffdesigner, Schmuckgestalter, Leder-Handwerker, Spielzeuggestalter und Weihnachtschmuckdesigner und andere.

„Sie stellen ihre Arbeiten aus und möchten auch ihre Gäste zu eigenem kreativen Gestalten anregen“, sagt Kunstmaler und Mitbegründer der „Mecklenburger-Kunst-Hand“, Klaus Lindemann. „Kommen Sie zu uns. Sicher findet sich auch ein passendes Weihnachtsgeschenk für ihre Lieben oder Freunde darunter.“ Neubukows Bürgermeister Roland Dethloff wird die Veranstaltung traditionell am Sonnabend um 10 Uhr eröffnen. „Und natürlich finden auch an beiden Tagen wieder Chorkonzerte statt“, sagt Klaus Lindemann. „So tritt am 16. um 14 Uhr der „Stern-Chor“ aus Kröpelin und am 17. November um 14 Uhr der „Volkslieder-Chor“ aus Moitin/Kamin, auf.“ Für das leibliche Wohl der Gäste während des Kunstmarktes sorgt das Team des Hotels „Störtebeker“.

Noch Standplätze frei

Noch gibt es Kapazitäten. „Wer selbst künstlerisch oder kunsthandwerklich tätig ist und Interesse hat, sich auf unserem Markt mit seinen Arbeiten zu präsentieren, kann sich noch bei mir bewerben“, sagt Klaus Lindemann. „Es gibt noch ein paar Standplätze.“ Seit über zehn Jahren gibt es die zweimal jährlich stattfindenden Kunstmärkte in Jörnstorf. Gleichzeitig wurde die Künstlergemeinschaft „Mecklenburger-Kunst-Hand“ gegründet, der über 60 Mitglieder angehören. „Nicht alle leben in der Region. Einige stammen aus Berlin und Hamburg“, sagt Klaus Lindemann. Zu jedem Markt kommen neue Teilnehmer hinzu. Jedoch gibt es viele treue wie Doris Lindemann mit ihren selbst gefertigten Bären, Puppen und Co. und natürlich Klaus Lindemann mit seinen Malereien. „Unser Ziel war es immer Kunst rundum zu bieten. So treten bei allen Veranstaltungen verschiedene Musikgruppen und Chöre der Region auf. Besonders beliebt und von Anbeginn dabei, ist der ,Stern-Chor’“, sagt Klaus Lindemann.

Künstler suchten neues Zuhause

„Vor der Gründung fanden viele Mitglieder in der Künstler-Botschaft im Jachthafen Kühlungsborn Ausstellungsflächen. Als sie 2008 schloss, brauchten wir ein neues Zuhause“, sagt er. „Die Gründer der Interessengemeinschaft suchten nach einem Weg, gemeinsam weiter unsere Kunst in der Öffentlichkeit zu zeigen, Kunst und Kultur für die Menschen in unserer Region und die Urlauber erlebbar zu machen“, sagt der 77-Jährige. „Gründungsmitglieder der ,Mecklenburger-Kunst-Hand’ waren Klaus-Dieter Meyer, Karina Spieckermann, Horst Laurisch, Horst Domröse, Brigitte Schnieders, Uta Ehlers, Carmen Weiß und ich.“ Nicht alle sind mehr dabei. So gründete Klaus-Dieter Meyer in Kühlungsborn einen Kunstmarkt und Uta Ehlers leitet den Kunsthof in Doberan. Zustimmung und Hilfe fanden die Gründungsmitglieder damals gleich beim Bürgermeister der Stadt Neubukow. „Und der Geschäftsführer der VeV Immobiliengesellschaft GmbH, Gottfried Pille, stellt für die Veranstaltungen die große Halle hinter dem Hotel ‚Störtebeker’ zur Verfügung“, sagt Klaus Lindemann. „Das team-Baucenter Neubukow hilft bei der technischen Absicherung der Veranstaltungen ebenso wie der Bauhof von Neubukow. Besonders eng gestaltete sich die Zusammenarbeit mit dem Hotel ‚Störtebeker’ in dem auch die Interessengemeinschaft ihr neues Zuhause gefunden hat, sagt er.

Mehr zum Thema:

Künstler und Besucher spendeten für Spielplatz

Von Sabine Hügelland

Alrik Hagedorn züchtet in Wittenbeck seit sieben Jahren Black-Angus-Rinder. Seit diesem Jahr vermarktet er die Produkte. Das Fleisch seiner Weiderinder unterscheidet sich von dem anderer Rinder.

05.11.2019

In knapp einer Woche beginnt die Karnevalssaison. Der Satower Verein „Satowia“ feiert 50. Jubiläum. Umzüge in Bad Doberan und Kühlungsborn.

04.11.2019

Ein neues Konzept lockte in diesem Jahr mehr als 6000 Besucher in das Kunst- und Kulturhaus auf dem Doberaner Kamp. Das Sonntag-Café, Lesungen und Konzerte zogen zusätzlich zu den Ausstellungen Besucher an.

04.11.2019