Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Lesespaß für Ferienkinder
Mecklenburg Bad Doberan Lesespaß für Ferienkinder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:50 13.06.2019
Kerstin Hallier organisiert die Aktion „Ferien-Lese-Lust“ in der Bad Doberaner Stadtbibliothek. Quelle: Rolf Barkhorn
Anzeige
Bad Doberan

Willkommen sind junge und ältere Leser in der Stadtbibliothek Bad Doberan zu den üblichen Öffnungszeiten immer. Ganz besonders angesprochen sind ab kommendem Montag, aber Mädchen und Jungen, die sich mit Lesestoff für die bevorstehenden Sommerferien versorgen möchten. Um 19 Uhr erfolgt am Montag, den 17. Juni der offizielle Start für die landesweite Aktion „Ferien-Lese-Lust“.

Lesen soll den Kindern Spaß machen

Zum dritten Mal in Folge beteiligt sich die Bibliothek der Münsterstadt daran. „Offiziell sind zwar Schülerinnen und Schüler der vierten bis sechsten Klassen mit dieser Aktion zur Leseförderung angesprochen. Aber wir schließen niemanden aus, der älter oder jünger ist“, sagt Kerstin Hallier, die Leiterin der städtischen Bücherei. Denn für sie steht vor allem im Vordergrund „dass das Lesen den Kindern Freude macht“. Insgesamt 44 Bibliotheken landesweit beteiligen sich an der Aktion, die vom Bildungsministerium in Schwerin finanziell gefördert wird. „Wir erhalten unter anderem auch Geld, von dem wir dann neue Bücher für die Zielgruppe einkaufen können“, berichtet die Bibliothekarin.

Mit der Aktion wird auch die Selbstständigkeit der jungen Leserinnen und Leser gefördert, denn außer einer Unterschrift der Eltern für die Hergabe der Adressdaten, wird es den Kindern ermöglicht, die Ausleihe ganz eigenständig zu händeln. „Im Programm zur Ferien-Lese-Lust wird die Möglichkeit für Kinder, Bücher ohne Erwachsene ausleihen zu können, als Barrierefreiheit bezeichnet“, erklärt Kerstin Hallier.

Formalitäten sind hauptsächlich mur bei der Anmeldung fällig. In das Logbuch, das die Kinder dann erhalten, werden die ausgeliehenen Titel eingetragen. Bis zum 16. August sollten dann alle ausgeliehenen Bücher sowie die Logbücher für die Auswertung wieder abgegeben werden.

Wanderpokal für die Schule mit den meisten Teilnehmern

Auch wenn die Kinder sich ihre Lieblingstitel in der Bibliothek eigenständig aussuchen und ausleihen können, hält es die Leiterin für wichtig, dass sowohl Eltern als auch Lehrer die Schüler angemessen unterstützen und sie auch ermutigen, an der Aktion teilzunehmen. Lehrer hätten ohnehin ein gewisses Eigeninteresse daran, dass Kinder auch in ihrer Freizeit zu Büchern greifen. Deshalb freue sie sich, wenn Lehrer zusammen mit ihren Schülern die Bibliothek aufsuchten, sagt Hallier. Für die teilnehmenden Schulen kann sich die Unterstützung auch lohnen, denn die Schule, von der am meisten Schüler an der Leseaktion teilnehmen, bekommt einen Wanderpokal. Überreicht wird dieser bei der Auswertung der Aktion, die im festlichen Rahmen am 11. September im Rathaus der Stadt Bad Doberan vorgenommen wird. „Zu diesem festlichen Abschluss, zu dem dann auch die fleißigsten Leser eingeladen werden, erwarten wir einen Überraschungsgast. Wer das sein wird, werde ich aber noch nicht verraten“, erklärt die Leiterin der Stadtbibliothek.

Sie ist zuversichtlich, dass sich auch bei der diesjährigen Ferien-Lese-Lust wieder viele Schüler beteiliogen werden. „Beim ersten Mal, vor zwei Jahren, waren 39 Kinder, ein Jahr später kamen schon 56. Solch eine Entwicklung macht Mut“, findet Kerstin Hallier. Für einen guten Start der diesjährigen Kampagne sollen auch die neuen, für die Zielaltersgruppe angeschafften Bücher sorgen. „Fantasie liegt bei den Kindern ganz groß im Trend.Aber auch Dauerbrenner wie die drei Fragezeichen oder Bücher von Astrid Lindgren gehen immer“, weiß die Bibliothekarin. Aber das bedeutet nicht, dass Kinder sich nur Bücher aus dem vorbereiteten Sortiment auswählen dürfen. Sie dürfen unter allen jugendfreien Titeln frei wählen. Die Auswahl ist groß. Denn der Bestand der Doberaner Stadtbibliothek, der ständig aktualisiert wird, zählt über 15 000 Medien.

Rolf Barkhorn

Peter Gebauer verbringt seinen Lebensabend in seinem Tiny House.

13.06.2019

Anita Schulz kehrte 2001 nach 33 Jahren in ihren Geburtsort zurück.

13.06.2019

Michaela Zerbel hat sich mit ihrer Familie ein kleines Paradies geschaffen – in Miekenhagen leben sie und ihre Tiere in „Freiheit“. Als sie hierher zogen, gab es auf dem Grundstück nur Wiese.

13.06.2019