Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Bad Doberan Neue Ferienhäuser am Salzhaff: So schön ist es im „Haffdroom“ in Pepelow
Mecklenburg Bad Doberan

Neue Ferienhäuser am Salzhaff: So sieht es im Ferienpark "Haffdroom" aus

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:01 13.01.2022
Florian Podßun (34) ist für das Ferienhausgebiet „Haffdroom“ in Pepelow verantwortlich.
Florian Podßun (34) ist für das Ferienhausgebiet „Haffdroom“ in Pepelow verantwortlich. Quelle: Anja Levien
Anzeige
Pepelow

Sie heißen „Heimathafen“, „Wippezogel“ und „Strandsegler“ und stehen im neuen Ferienhausgebiet „Haffdroom“: 28 reetgedeckte Häuser sind seit 2018 an der Landesstraße 12 zwischen Pepelow und Klein Strömkendorf entstanden. Das Besondere an den Häusern ist, dass jeder Eigentümer es ganz individuell eingerichtet hat. 24 von ihnen stehen zur Ferien-Vermietung.

Die Straße im Ferienhausgebiet „Haffdroom“ ist noch verschmutzt. Noch nicht alle Häuser sind fertig. Einige werden gerade noch gedeckt, in anderen läuft der Innenausbau. „Ich hoffe, dass Ende des Sommers alles fertig ist“, sagt Florian Podßun, als er die Häuser entlanggeht. Der 34-Jährige ist Projektleiter bei HP-Projekt, die das Ferienhausgebiet entwickelt hat, und er ist Geschäftsführer der Grundstücksgesellschaft Am Salzhaff, die die Vermietung übernimmt.

Wer hier künftig Urlaub macht, wohnt in reetgedeckten Häusern mit Blick auf das Salzhaff. Für Florian Podßun war die einheitliche Optik nach außen hin wichtig. Die Reetdächer passten zum Norden. „Die Häuser haben so einen schönen Charme mit den runden Gauben.“ Es sei doch auch ein Erlebnis, in so einem Haus Urlaub zu machen. Und: „Es ist ein natürlicher Baustoff, der nachwächst“, sagt er.

So sehen das Ferienhausgebiet und die Häuser von Innen aus

Das Ferienhausgebiet „Haffdroom“ am Salzhaff wird derzeit gebaut. Einige Häuser werden aber schon vermietet.

Für den Projektleiter ist Nachhaltigkeit ein wichtiges Thema. So sei das Ferienhausgebiet in Zusammenarbeit mit Firmen errichtet worden, die im Umkreis von 50 Kilometern zu finden seien. „Wir wollten die regionale Wirtschaft mit im Boot haben“, sagt Podßun. Das ende nicht mit der Fertigstellung. So biete die Fahrradwelt Henoch aus Neubukow an, die gemieteten Räder für die Urlauber nach Pepelow zu bringen, in den Häusern liegen Seifen von Naturkosmetik Savavi aus Westenbrügge, das Holz für die Kamine würde bei der lokalen Forstwirtschaft einkauft werden, Bienenvölker produzierten neben dem Ferienhausgebiet den Haffdroom-Honig

„Es soll noch ein Hausmeisterhaus gebaut werden, in dem der Hausmeister oben eine Wohnung bekommt, unten wird ein Dorfladen eingerichtet“, sagt Florian Podßun. Im Dorfladen fände dann die Schlüsselübergabe statt, könnten E-Scooter und SUPs gemietet oder Wäsche gewaschen werden.

Stallanlagen wurden abgerissen

Bevor die Häuser gebaut wurden, waren 2018 die alten Stallanlagen der ehemaligen Schweinezuchtanlage abgerissen worden. Bis zum Jahr 2012 standen hier einst 400 Sauen und ihre Nachzucht.

Ferienhausgebiet "Haffdroom": Blick ins Haus "Wippezogel". In jedem Haus befindet sich eine Sauna. Quelle: Anja Levien

Der Verkauf der Grundstücke startete laut Florian Podßun gehemmt. „Als die ersten Häuser standen, haben die Leute Vertrauen gefasst.“ Nach dem ersten Lockdown hätten die Interessenten dann Schlange gestanden. Die Häuser sind jetzt alle in Privatbesitz. Vier von ihnen würden als Wochenendhaus genutzt, die anderen vermietet. Ein dauerhaftes Wohnen ist auf dem Gebiet nicht möglich. Zwischen 350 000 bis 400 000 Euro habe das Grundstück mit Haus gekostet.

Ein Interessent und nun Hausbesitzer ist Ferdinand D.. Der 27-Jährige hatte in der Region Urlaub mit dem Wohnmobil gemacht und war an der Baustelle vorbeigefahren. Er selbst sei in einem Reetdachhaus aufgewachsen. „Ich bin sehr zufrieden und freue mich, wenn die Vermietung losgeht“, sagt er.

Eigentümer kommen aus ganz Deutschland

Die Hausbesitzer kommen laut Florian Podßun aus ganz Deutschland, aus Hamburg und Berlin, aber auch aus Retschow und Groß Schwaß. „Die Leute bauen sich hier ihren kleinen Traum an der Ostsee“, sagt Podßun. Während es nach außen hin grobe Vorgaben bei den Häusern für die einheitliche Optik gab, konnte der Innenbereich individuell gestaltet werden. Daher seien die Häuser unterschiedlich eingerichtet. Alle hätten aber einen Kamin und ein großes Bad mit Sauna.

Florian Podßun schließt die Tür zum Ferienhaus „Heimathafen“ auf. „Es fühlt sich so an, als wenn man zu Besuch bei Freunden ist“, sagt er zum Urlaubsgefühl. Hier gibt es mehrere Schlafmöglichkeiten, zwei Badezimmer, eine offene Küche mit Wohnbereich. An den Wänden hängen Strandbilder, die Zimmer sind maritim dekoriert und farblich abgestimmt. Es gibt einen Raum mit Sitzsäcken.

Ferienhausgebiet "Haffdroom": Blick ins Haus „Lütt Lenneke". Quelle: Anja Levien

Eine ganz andere Optik gibt es dafür im Haus „Lütt Lenneke“. Hier sind die Möbel eher im sehr schicken Retro-Look. Gelb- und Blautöne dominieren. Die erste Etage ist offener gehalten. Wo es möglich war, seien in den Ferienhäusern Türen mit einem Meter Breite eingebaut worden, sagt Florian Podßun.

Seit Sommer 2021 würden vier Häuser bereits vermietet werden. Obwohl er keine Werbung gemacht habe, seien diese von Juli bis Oktober ausgebucht gewesen.

Info: www.haffdroom.de

Von Anja Levien