Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Neue Homepage informiert übers Münster Bad Doberan
Mecklenburg Bad Doberan Neue Homepage informiert übers Münster Bad Doberan
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:53 23.07.2019
Die Homepage vom Münster Bad Doberan ist überarbeitet worden.
Die Homepage vom Münster Bad Doberan ist überarbeitet worden. Quelle: Screenshot: Anja Levien
Anzeige
Bad Doberan

Nach etwa zehn Jahren ist die Homepage vom Doberaner Münster erneuert worden. Es ist die dritte Überarbeitung der Internetseite, sagt Münster-Kustos Martin Heider, der den Inhalt für die Seite liefert. Das Technische hat Kirsten Offereins von Webdesign Offereins übernommen.

„Von der Gestaltung und der Funktionalität her war die alte Seite nicht mehr optimal“, sagt Martin Heider. „Die Struktur ist jetzt straffer, die Links so unterteilt, dass man sie schneller findet“, ergänzt Kirsten Offereins. Wichtigste Änderung: Die Seite ist reponsive, heißt: Je nach Gerät, von dem auf die Internetseite zugegriffen wird, passt sich die Homepage dem Bildschirm an. „Das ist in den vergangenen Jahren die wesentliche Änderung im Webdesign. 70 Prozent der Seitenaufrufe kommen heute von mobilen Geräten wie Handy und Tablet.“

Nutzung der Internetseite steigt an

Dass immer mehr Münsterbesucher und -interessierte in den vergangenen Jahren die Homepage nutzen, merkt auch Martin Heider. Wurde früher häufig per Telefon nach Veranstaltungen und Führungen gefragt, nutzen heute viele die Reservierungsmöglichkeiten auf der Homepage.

Hier können sich die Besucher über das Bauwerk informieren, welche Restaurierungen stattgefunden haben oder anstehen, welche Gruppen sich für das Gotteshaus engagieren. Termine wie Führungen und Konzerte sind jetzt schneller zu finden. Die Bilder sind animiert, können per Mausklick vergrößert werden.

„Die Besucher fragen häufig, wo sie Dinge noch mal nachlesen können“, sagt Martin Heider, der dann auf die Homepage verweist. Bei Führungen könne oftmals nicht auf alles eingegangen werden, die Internetseite biete dann weitere Hintergrundinformationen.

Die Restaurierungsarbeiten im Münster sind jetzt nach Jahreszahlen sortiert und können über einen Reiter angeklickt werden. Das sei vor allem für die Nutzer von mobilen Geräten sinnvoll. „Auf mobilen Geräten muss alles schnell auffindbar sein“, sagt Kirsten Offereins.

In der Bildergalerie finden die Seitenbesucher viele Eindrücke vom Münster, Detailansichten und Abbildungen, die beim Münsterbesuch nicht zu erkennen sind, wie beispielsweise einzelne Szenen am Kreuzaltar.

Noch wird die Internetseite optimiert, weitere Inhalte sollen in den kommenden Wochen dazukommen. 20 000 Seitenaufrufe verzeichnete die Seite im vergangenen Monat von Nutzern, die über die Suchmaschine Google auf die Inhalte geklickt hatten.

Homepage: https://www.muenster-doberan.de/

Mehr zum Thema

Kloster Bad Doberan: Acht Gründe, warum sich ein Besuch lohnt

Historisches: Ruine der Wollscheune wird gesichert

Bildergalerie: Das Klostergelände von Bad Doberan – alte Ruinen und sanierte Bauten

Anja Levien

Bad Doberan Weiter Hängepartie um Kita „Wichtelhausen“ - Parkentin: Kita-Deal geplatzt
23.07.2019
Bad Doberan Fossile Sammelobjekte bestimmen lassen - Kinder finden fossile Schätze am Strand
23.07.2019