Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Neues Leben in alter Villa in Kühlungsborn
Mecklenburg Bad Doberan Neues Leben in alter Villa in Kühlungsborn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 30.03.2019
Hartmut Wiegner (links) und Thomas Weyer legen bei dem Mehrfamilienhaus Wert auf den traditionellen Richtspruch, finden eine Krone aber nicht zeitgemäß. Quelle: Cora Meyer
Kühlungsborn

Ohne Krone wurde am Freitag in Kühlungsborn Richtfest für ein neues Mehrfamilienhaus gefeiert. Insgesamt 21 Wohnungen entstehen, bis zum Ende des Jahres soll alles fertig sein. Ursprünglich wollten die Investoren Hartmut Wiegner und Thomas Weyer schon viel weiter sein. „Wir hatten Ärger mit dem Bauamt“, sagt Thomas Weyer. Zweimal sei ihr Bauantrag abgelehnt worden, „obwohl wir uns vorher mit der Behörde abgestimmt hatten.“ Erst durch „Druck von oben habe es dann geklappt. Dadurch habe die Planung ein Jahr gedauert. Im Oktober habe man dann endlich mit dem Bau beginnen können.

Insgesamt vier Millionen Euro investiert das Duo an der Friedrich-Borgwardt-Straße. Die Grundlage des Projekts ist die alte Villa „Scandinavia“. Das Gebäude wurde komplett entkernt und durch einen Anbau erweitert. „Ursprünglich wollten wir zumindest den alten Dachstuhl erhalten“, sagt Thomas Weyer. „Aber der war leider marode.“ Zudem soll für jede Wohnung ein Parkplatz entstehen. Die Wohnungen haben zwei bis drei Zimmer, sind zwischen 48 und 87 Quadratmeter groß. Der Kaufpreis für die Wohnungen liegt zwischen 168000 und 360000 Euro. Um ihr Auto in der Nähe zu haben, müssen die Eigentümer dann noch einmal tief in die Tasche greifen: 10 000 Euro kostet ein Parkplatz auf dem Gelände.

Rund 50 Quadratmeter Wohnfläche kann Daniel Viggen-Faller seit kurzem sein Eigen nennen. Der Berliner will mit Frau, drei Kindern und Hund zunächst Wochenenden und Ferien in Kühlungsborn verbringen. „Es ist für uns aber durchaus denkbar, dass wir dem Trubel in Berlin irgendwann ganz entfliehen.“ Die Familie hatte ein Domizil an der Ostseeküste gesucht, sich auch Wohnungen auf Usedom und Rügen angesehen. „In Kühlungsborn sind wir gelandet, weil es von Berlin aus schnell zu erreichen ist.“ Durch mehrere Urlauber habe man hier inzwischen auch schon Freunde gewonnen.

Andere Wohnungen in dem Gebäude werden auch ständig bewohnt werden. Ein weiterer Eigentümer hat eine für seine Schwiegereltern gekauft, die in der Nähe ihrer Kinder ihren Lebensabend verbringen wollen.

Thomas Weyer und Hartmut Wiegand haben in der Region bereits mehrere Projekte realisiert, etwa den Umbau des historischen Kammerhofes in Bad Doberan.

Die Nachfrage nach den fünf noch freien Wohnungen sei momentan verhalten. Doch der Investor ist zuversichtlich, dass sich das bald ändern werde.

Cora Meyer

Eine Ausstellung im Reriker Heimatmuseum macht die Dorfgeschichte noch nachvollziehbarer. Auf 26 Tafeln schildert sie auch die Flucht von Leibeigenen, die Geschichte des Gutshauses sowie die Entwicklung vom Bauerndorf zur Gutsanlage.

30.03.2019

Unternehmen aus der Münsterstadt baut deutschlandweit bis zu 200 Mercedes-Autohäuser um.

30.03.2019

Die Mitarbeiter und Beschäftigten des Kröpeliner Michaelwerks waren überwältigt. Gestern gaben sich hier außergewöhnlich viele Besucher am „Tag der offenen Tür“ die Klinken in die Hand. Auch die Freude über das Interesse war groß.

30.03.2019