Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Bad Doberan Spendenaktion startet: Tafel Bad Doberan braucht neues Fahrzeug
Mecklenburg Bad Doberan

OZ-Spendenaktion für Tafel Bad Doberan: Verein braucht neues Auto

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 27.11.2021
Michael Murso (l.) und Olaf Müller engagieren sich ehrenamtlich bei der Tafel Bad Doberan. Der Verein braucht ein neues Fahrzeug, um die Lebensmittel transportieren zu können.
Michael Murso (l.) und Olaf Müller engagieren sich ehrenamtlich bei der Tafel Bad Doberan. Der Verein braucht ein neues Fahrzeug, um die Lebensmittel transportieren zu können. Quelle: Anja Levien
Anzeige
Bad Doberan

Sie ist selbstständig in der Tourismusbranche, Mutter von drei Kindern im schulpflichtigem Alter und seit der Corona-Pandemie auf die Tafel Bad Doberan angewiesen. Die Bad Doberanerin, die anonym bleiben möchte, kann sich die Lebensmittel für ihre Familie nicht mehr leisten. Damit steht sie nicht allein da. Nicht alle Menschen haben ausreichend Geld zur Verfügung, um Brot, Gemüse und Co. zu kaufen. Die Tafel Bad Doberan hilft, dass diese Männer, Frauen und Kinder ausreichend Essen auf dem Tisch haben.

Doch der Transport der Lebensmittel ist jetzt gefährdet. Das Kühlfahrzeug, mit dem Äpfel, Milch und Co. eingesammelt werden, ist in die Jahre gekommen. Die Reparaturen belasten die Vereinskasse. Die OSTSEE-ZEITUNG möchte mit der diesjährigen Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“ daher den Verein bei der Anschaffung eines neuen Fahrzeuges unterstützen und sammelt Spenden.

12 000 Euro Reparaturkosten für Fahrzeug

„Unsere liquiden Mittel sind ganz schön geschrumpft. Wir haben in diesem Jahr fast 12 000 Euro für Reparaturen am Lkw ausgegeben“, sagt Sylvia Stracke, Vorstandsmitglied des Vereins Tafel Bad Doberan, der 2016 seine erste Ausgabestelle eröffnete. „Wir wollen deshalb das alte Auto ersetzen.“

Sylvia Stracke, Vorstand Tafel Bad Doberan: „Unsere liquiden Mittel sind ganz schön geschrumpft. Wir haben in diesem Jahr fast 12000 Euro für Reparaturen am Lkw ausgegeben.“ Quelle: Anja Levien

Der Verein habe zwar treue Dauerspender mit kleineren Beträgen, werde unter anderem von der Stadt Bad Doberan, dem Landkreis Rostock und über die Ehrenamtskarte unterstützt und nehme über die Ausgabe – fünf Euro bezahlen die Tafelkunden pro Beutel – auch Geld ein, doch das reiche bei Weitem nicht aus, um Benzin, Hygieneartikel, Autoreparatur, Arbeitskleidung, Mülltüten, Aufwandsentschädigungen und Co. zu bezahlen. „Wir haben in diesem Jahr auch deutlich weniger Großspenden erhalten“, sagt Sylvia Stracke.

Mittwochs und Freitag findet um 17 Uhr in der Kantine der Regionalen Schule mit Grundschule Buchenberg die Ausgabe in Bad Doberan statt. „90 Haushalte sind hier gemeldet“, sagt Vereinsvorsitzende Kathrin Polz. Dahinterstehen Alleinlebende, Paare, aber auch Familien, bei denen bis zu sieben Menschen im Haushalt leben. Gut die Hälfte der gemeldeten Haushalte seien Großfamilien. In Kröpelin findet die Ausgabe immer montags 18 Uhr in der Grundschule statt. Hier sind 40 Haushalte gemeldet.

Drei Tonnen Lebensmittel pro Woche verteilt

Etwa drei Tonnen Lebensmittel von etwa 30 Lebensmittelgebern werden in der Woche verteilt und damit vor dem Müll gerettet. Die Ausgabe der Tafel können Menschen nutzen, die Hartz IV beziehen, eine geringe Rente haben, Sozialhilfe oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz erhalten.

Spendenkonto

Mit der Weihnachts­aktion „Helfen bringt Freude“ sammelt die OSTSEE-ZEITUNG 2021 für den Verein Tafel Bad Doberan. Die Ostseesparkasse Rostock stellt dafür kostenfrei das Spendenkonto zur Verfügung.

IBAN DE87 1305 0000 0201 2345 99 BIC NOLADE21ROS Empfänger: Verein Tafel Bad Doberan Betreff: Helfen bringt Freude 2021

Die Spender werden in der OZ namentlich genannt. Wer das nicht möchte, vermerkt dies bitte auf der Überweisung.

„Ich nutze einmal in der Woche die Tafel“, sagt die Bad Doberanerin, die ihren Namen nicht veröffentlich haben möchte. „Ich bin nicht wählerisch. Es ist reichlich, was man dort mitnehmen kann.“ Sie sei erstaunt, was alles von den Regalen und Kühltruhen der Lebensmittelmärkte übrig bleibe und nicht mehr verkauft werde. Zwar seien die Mindesthaltbarkeitsdaten abgelaufen, „aber ich habe ja meine Sinne und gucke mir alles genau an“.

„Wir sind ergänzend für die Menschen da, damit das Leben einfacher ist“, sagt Karin Polz. „Wir ermöglichen eine Starthilfe in der Woche“, fügt Doris Keilhack hinzu, die die Ausgabe in Bad Doberan leitet.

OZ-Sonderseite „Helfen bringt Freude“

Alle zehn Lokalredaktionen der OSTSEE-ZEITUNG beteiligen sich in diesem Jahr wieder an der Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“ und sammeln Spenden für den guten Zweck. Auf unserer Sonderseite unter www.ostsee-zeitung.de/weihnachtsaktion finden Sie alle Informationen und Artikel rund um die verschiedenen Projekte, die unterstützt werden sollen.

30 Ehrenamtler bei der Tafel aktiv

Rund 30 Ehrenamtler sind bei der Tafel Bad Doberan als Fahrer, Sortierer, Reinigungskräfte und in den Ausgabestellen tätig. „Lediglich die Leiterinnen der Ausgabestellen und die Fahrer erhalten eine Ehrenamtsvergütung“, sagt Sylvia Stracke. Ehrenamtlich erfolgt zudem die Abrechnung, das Einsammeln von Spenden und Fördermitteln, der Schriftverkehr. „Organisatorisch klappt alles prima. Wir haben fleißige und zuverlässige Teamleiter und Kollegen, die mehr machen als sie müssten“, sagt Kathrin Polz. Doch es fehle die Zeit, um die Spenden zu akquirieren. Weil die Förderung ausgelaufen ist, gibt es jetzt niemanden mehr, der die Akquise und das Administrative im Verein übernimmt. „Das belastet uns jetzt als Vorstand.“

Der Lkw des Vereins Tafel Bad Doberan muss zu oft repariert werden. Die OZ-Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“ sammelt Spenden für ein neues Fahrzeug. Quelle: Anja Levien

Für ein neues Kühlfahrzeug kommen jetzt die OZ-Leser ins Spiel. 2017 war ein Fahrzeug angeschafft worden – schon damals mit Hilfe der OZ-Leser über die OZ-Weihnachtsaktion. 27 295,18 Euro waren zusammengekommen. „Den haben wir gebraucht gekauft“, erinnert sich Stracke. Der Lkw fährt zwischen 500 und 600 Kilometer in der Woche. Zuletzt war der Wagen wegen Bremsen, Reifen, Kühlung und Getriebe in der Werkstatt. „Der Turbo fliegt jetzt fast auseinander“, sagt Burkhard Nemitz, der das Auto für die Ausgabe in Bad Doberan steuert. „Wenn der Turbo ausfällt, dann kann ich nicht schneller als 40 Kilometer die Stunde fahren.“

Bitte helfen Sie, liebe Leserinnen und Leser, dass der Verein weiterhin Lebensmittel transportieren kann und damit nicht nur Erwachsene und Kinder etwas zu essen bekommen, sondern Obst, Gemüse und Co. vor dem Müll bewahrt werden. Jede Spende zählt.

Von Anja Levien