Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Kühlungsborn investiert 3,4 Millionen Euro
Mecklenburg Bad Doberan Kühlungsborn investiert 3,4 Millionen Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:01 14.03.2019
Der erste Bauabschnitt zur Errneuerung des Baltic Parks in Kühlungsborn West steht vor dem Abschluss, weitere 800000 Euro sind im Wirtschaftsplan des Kommunalservice vorgesehen. Quelle: Rolf Barkhorn
Anzeige
Kühlungsborn

 Das Ostseebad Kühlungsborn verfügt auch im aktuellen Haushaltsjahr 2019 über einen ausgeglichenen Haushalt. Die Satzung wurde in der vergangenen Sitzung der Stadtvertreter beschlossen. Geplant wird im Ergebnishaushalt, in dem unter anderem Abschreibungen für getätigte Investitionen enthalten sind, bei Einnahmen und Ausgaben mit je rund 16,8 Millionen Euro. Im Finanzhaushalt, der die geplanten Aufwendungen und Erträge der Kommune darstellt, wird mit Einzahlungen von rund 15,8 Millionen Euro und mit Ausgaben von rund 15,1 Millionen Euro kalkuliert. Beschlossen wurde auch der Wirtschaftsplan des Eigenbetriebes Kommunalservice Kühlungsborn, zu dem neben dem städtischen Bauhof die neu gegründete Tourismus GmbH zählt.

Kämmerer: Kühlungsborn steht auf solidem Fundament

Dirk Lahser, Kämmerer Kühlungsborn Quelle: Lutz Werner

Dirk Lahser, Kämmerer der Stadt Kühlungsborn und 1. Stellvertreter des Bürgermeisters schätzt ein: „Kühlungsborn steht auf solidem Fundament und kann mit diesem Haushalt gut wirtschaften. Investiert wird maßvoll und vor allem dort, wo es auch sinnvoll ist.“ So sind im städtischen Haushalt 3,4 Millionen Euro für Investitionen eingestellt. Radwege, Fußwege, kombinierte Wege und vor allem Übergänge an unübersichtlichen oder gefährlichen Stellen sollen neu gestaltet und damit sicherer gemacht werden.

Das trifft in der Reriker Straße am Ortsausgang, wo 305000 Euro in diesem Jahr eingeplant sind, ebenso zu wie für die geplanten Änderungen am Bahnübergang in der Straße Zur Asbeck, wo der Rad- und Fußgängerweg auf die andere Straßenseite verlegt werden soll. Dafür sind 172000 Euro eingeplant.

Der Rad- und Fußgängerweg am Bahnübergang Zur Asbeck, soll neu gestaltet werden. Quelle: Rolf Barkhorn

Weitere Erschließungskosten im B-Plangebiet 25 an der Umgehungsstraße schlagen mit insgesamt 670000 Euro zu Buche. Bei einigen dieser Vorhaben stehen auch noch Beträge, die schon im Vorjahr eingeplant aber nicht ausgegeben wurden, mit zur Verfügung. Einen größeren Posten bei den Investitionen im Ostseebad Kühlungsborn nimmt auch die Neugestaltung des städtischen Friedhofes hinter der Aral-Tankstelle ein. So soll das Gebiet komplett eingezäunt werden, um Wildschäden künftig zu vermeiden.

Keine Kreditaufnahme für Investitionen nötig

Kredite muss die Kommune nicht aufnehmen, um die Investitionen tätigen zu können. Allein an Gewerbesteuereinnahmen wird in diesem Jahr mit 3,8 Millionen Euro kalkuliert. Im Vorjahr waren das noch 3,6 Millionen Euro. Laufende Kredite aus früheren Jahren werden von der Kommune planmäßig bedient. Danach hat Kühlungsborn noch Kreditschulden von 960704,60 Euro zu tilgen. 100510,29 Euro werden davon in diesem Jahr abgetragen. „Damit beträgt die durchschnittliche Pro-Kopf-Verschuldung der Kühlungsborner am Ende des Haushaltsjahres 108,05 Euro.“

Da es dem Ostseebad finanziell insgesamt gut gehe, gab es auch keinen Anlass, die Hebesätze bei den örtlichen Steuern zu verändern, klärt Lahser auf. Und auch bei den freiwilligen Leistungen wurden keine Abstriche gemacht. So gibt die Stadt 50400 Euro in diesem Jahr für Heimatpflege, kulturelles Vereinswesen und Kulturförderung aus. „Darunter fallen auch Zuschüsse für den Seniorenbeirat sowie Ausgaben für die 800-Jahrfeier der Kirche“, erläutert Dirk Lahser. Zuschüsse für den Vereinssport sind mit 63400 Euro veranschlagt. Für jedes neu geborene Kind von Eltern, die ihren Hauptwohnsitz in Kühlungsborn haben, werden 200 Euro als Begrüßungsgeld gezahlt. Als Gesamtbetrag wurden dafür 12000 Euro eingestellt.

1,5 Millionen Euro für Tourismus GmbH

Der Wirtschaftsplan des Kommunalservice Kühlungsborn (KSK) wurde gesondert beschlossen. Im Finanzplan sind Investitionen von insgesamt rund 3,4 Millionen Euro vorgesehen, die zum großen Teil in die touristische Infrastruktur fließen. So sind 1,2 Millionen Euro für die Errichtung der Minigolfanlage und den weiteren Ausbau der Mehrzweckhalle eingestellt. Und 800000 Euro sind für den zweiten Bauabschnitt zur Neugestaltung des Baltic Parkes im Ortsteil West vorgesehen.

Der Tourismus GmbH steht mit 1,5 Millionen Euro für das laufende Geschäft derselbe Betrag zur Verfügung wie ein Jahr zuvor der privatwirtschaftlich organisierten Touristik-Service Kühlungsborn GmbH.

Rolf Barkhorn

Im September 2019 soll der Erweiterungsbau der Kita Kritzmow mit 66 Krippen- und 30 zusätzlichen Kindergartenplätzen bezogen werden. Gestern war Richtfest. Knapp drei Millionen Euro werden investiert.

13.03.2019

In Wismar und Rostock gibt es Stämme der Pfadfinderbewegung. Auch in Bad Doberan gründet sich ein neuer. Im Sommer gehen alle auf Touren in Europa – ohne Erwachsene und ohne Smartphone.

13.03.2019

21 Grundstücke werden an der Nienhäger Chaussee in Bad Doberan erschlossen. Der Verkauf kann noch in diesem Jahr beginnen. Für das Wohngebiet wurde ein neuer Bebauungsplan aufgestellt, dem die Stadtvertreter am Montagabend zustimmten.

13.03.2019