Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Kamp-Linden werden beschnitten
Mecklenburg Bad Doberan Kamp-Linden werden beschnitten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:18 11.03.2019
Besprechen die Baumpflegearbeiten auf dem Kamp in Bad Doberan (v.l.): Wolf-Peter Polzin (Untere Naturschutzbehörde Landkreis Rostock), Carsten Großmann (BUND-Ortsgruppe Bad Doberan), Norbert Sass und Philipp Schulz (Stadt Bad Doberan). Quelle: Anja Levien
Anzeige
Bad Doberan

Mehr als 230 Jahre sind die Linden auf dem Kamp in Bad Doberan alt. Seitdem bilden sie eine Allee um den Platz, über den schon die Herzöge gingen. Doch weil die Kronen zu hoch sind und zu schwer werden und die Stadt ihrer Verkehrssicherungspflicht nachkommen muss, finden bis Ende April Pflegearbeiten an den Bäumen statt. So radikal wie im Jahr 2000, als die Bäume gekappt, also bis auf den Stamm beschnitten wurden, soll es dieses Jahr nicht zugehen.

Der Baum werde so beschnitten, „dass er eine eigene Krone bilden kann“, erläutert Wolf-Peter Polzin von der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Rostock. Heißt, einige sogenannte Ständer, also besonders dicke Äste, die vom Stamm abgehen, werden entfernt, so dass pro Baum etwa fünf erhalten bleiben. Zudem würden die Bäume ausgelichtet.

Im Jahr 2000 sei diese Form der Pflege nicht möglich gewesen. „Die Kronen waren so schwer, dass sie runter mussten und zum Teil gab es faule Stellen in den Ästen. Das war eine extrem schwierige Situation“, sagt Wolf-Peter Polzin. Auch Bad Doberans Bauamtsleiter Norbert Sass erinnert sich noch daran. „Das war radikal. Dieses Mal wird es nicht so dramatisch.“

Pflegemaßnahmen alle zehn bis 20 Jahre

Die Bäume müssten immer wieder gekürzt werden, weil sie sonst zu schwer werden. Alle zehn bis 20 Jahre stände das an. Zusammen mit der Unteren Naturschutzbehörde, dem Denkmalschutz und der Ortsgruppe Bad Doberan des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) wurde geprüft, welches die beste Pflegemaßnahme sei. Ein Beschnitt im Frühjahr sei besser als im Herbst. „Die Schnittwunden heilen schneller“, sagt Polzin. Im Herbst gehe der Baum in die Winterruhe.

„Die Bäume stehen sehr eng. Sie werden immer mehr nach oben wachsen als in die Breite“, sagt Polzin. „Sie wurden so dicht gesetzt, um Wandelgänge über den Kamp zu errichten“, ergänzt Carsten Großmann, Vorsitzender der BUND-Ortsgruppe, die mit der Stadt auch an einem Alleekonzept arbeitet. Geht es nach der Denkmalschutzbehörde, müssten die Linden erhalten bleiben.

Der Kamp

209 Bäume sind insgesamt auf dem Kamp gepflanzt, davon 132 Linden, die eine Allee um die Parkanlage bilden.

Der Kamp wurde um 1800 angelegt, der weiße Pavillon wurde als Musikpavillon erbaut, wird heute gastronomisch genutzt. Im Roten Pavillon sind Ausstellungen zu sehen. Bevor er zur Parkanlage wurde, diente die Fläche als Viehweide. Mit den Bau des Salongebäudes (heute Kreisverwaltung) und des Kurhauses (heute Hotel) wurde der Platz umgestaltet.

Der Kamp sei ein intensiv genutzter Raum mit starker Bodenverdichtung. „Für 230 Jahre stehen die Linden gut da“, sagt Polzin.

Der Kamp in Bad Doberan soll neu gestaltet werden. Quelle: Anja Levien

Nicht nur Baumpflegemaßnahmen stehen auf dem Kamp an. Die Grünfläche soll neu gestaltet werden. Die Pläne dazu werden am Dienstagabend um 18.15 Uhr im Bauausschuss vorgestellt. „Auf Basis der denkmalrechtlichen Zielstellung und zukünftigen Nutzung soll der Kamp erneuert und neu gestaltet werden“, sagt Norbert Sass. Die Wege seien bei bestimmten Wetterlagen kaum noch nutzbar, Trampelpfade seien entstanden, einige Bäume stehen jetzt mitten im Weg.

„Wir wollen Bereiche definieren“, sagt Norbert Sass. Dabei gehe es um Veranstaltungen, eine neue Bühnenanlage, Spielbereiche und die Aufenthaltsqualität. Vor dem Weißen Pavillon soll ein Brunnen mit Wasserspiel entstehen, für den Kamp ein Lichtkonzept umgesetzt werden. Zudem soll es Blühbereiche geben, ähnlich wie in einem Garten. Die Lücken, die zum Teil in der Lindenallee entstanden sind, sollen wieder bepflanz werden.

Auch der Palaisgarten wird umgestaltet

Nicht nur der Kamp, dessen Umgestaltung über die Städtebauförderung finanziell unterstützt wird, wird angegangen. Im Bauausschuss werden auch die Pläne für den nahen Palaisgarten vorgestellt, der Kamp und Klosterareal miteinander verbindet. Die Grünfläche wurde zuletzt in den 1990er Jahren saniert. Das Landschaftsarchitekturbüro Henschel hatte sich den Zustand des Geländes, die Wege, Ausstattung, Bepflanzung und Beleuchtung angeschaut und einen Vorentwurf für die Sanierung im Bauausschuss im Juni 2018 vorgestellt. So sollen unter anderem Wege besser abgegrenzt, Bänke fest installiert und Lampen aufgestellt werden.

Öffentliche Sitzung des Bauausschusses, Dienstag, 18.15 Uhr, Ratssaal, Rathaus Bad Doberan, Severinstraße 6

Anja Levien

Die Keglerinnen der TSG Neubukow schlossen ihre Landesligasaison 2018/19 erstmals mit einem dritten Platz ab. Davor waren sie Fünfte gewesen.

11.03.2019
Rostock Start für Penny in Papendorf - Erste Konturen des neuen Einkaufsmarktes

Baustart für den Penny-Markt im Gewerbegebiet Papendorf: Erdarbeiten sind fast abgeschlossen. Demnächst wird mit der Erschließung und dem Hochbau begonnen. Im Oktober 2019 soll Eröffnung sein.

11.03.2019

Das neue Vereinsheim am Sportplatz in Bad Doberan steht. Die Fußballer des DFC haben jetzt eigene Kabinen und Sanitäranlagen. 351 Mitglieder zählt der Verein, stellt 13 Mannschaften. In einem zweiten Bauabschnitt sollen weitere Kabinen, eine Küche und ein Vereinsraum hinzukommen.

11.03.2019