Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Schimmel im Bunker: Hilfswerk plant Umzug
Mecklenburg Bad Doberan Politik Schimmel im Bunker: Hilfswerk plant Umzug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:21 15.10.2015
Die Luftfeuchtigkeit in dem Bunker auf dem alten NVA-Gelände ist so hoch, dass die Fahrzeuge schimmeln. THW-Ortsbeauftragter Hans-Joachim Bull freut sich auf den Neubau. Quelle: Anja Levien
Anzeige
Bad Doberan

Beim Technischen Hilfswerk faulen die Fahrzeuge. Die Luftfeuchtigkeit in den Bunkern auf dem alten NVA-Gelände in Kägsdorf (Landkreis Rostock) ist laut THW-Ortsbeauftragten Hans-Joachim Bull zu hoch. Für einen Umzug ist jetzt ein Grundstück im Gewerbegebiet Eikboom in Bad Doberan gefunden.

Die Stadtvertreter sollen am Montag entscheiden, ob sie die etwa 4000 Quadratmeter große Fläche verkaufen. Bisher seien acht Garagen auf dem Grundstück geplant, sagt Hans-Joachim Bull. Hinzu kommt ein Flachbau, in dem Ausbildungsraum, Umkleide, Sanitärräume, Wirtschafts- sowie Jugendraum untergebracht sind.

Neben den neuen Garagen, die in Doberan gebaut werden könnten, spricht auch die Lage der Münsterstadt für einen Umzug. „Die Anfahrtswege verkürzen sich für die meisten Kameraden“, sagt Hans-Joachim Bull. „Und wir sind schneller auf der Bundesstraße.“ Das Gewerbegebiet Eikboom sei ideal, weil es dort keine Eigenheime gebe. „Denn wenn wir Dienst machen, machen wir auch mal Krach“, so der Ortsbeauftragte.



Anja Levien