Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Ran an die Kuh: 16 Melker im Wettstreit
Mecklenburg Bad Doberan Ran an die Kuh: 16 Melker im Wettstreit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:53 30.06.2018
Der moderne Melkstand in Klausdorf bot beste Wettbewerbsbedingungen: Die angehende 19-jährige Tierwirtin Anna-Lena Lindow (v.l.) aus Gustow auf Rügen machte einen professionellen Job und wurde dabei mit Argusaugen von den beiden Prüfern Uwe Gräfnitz aus Tribsees und Liane Hübner vom Milchhof Thomsen in Groß-Kordshagen beobachtet.
Der moderne Melkstand in Klausdorf bot beste Wettbewerbsbedingungen: Die angehende 19-jährige Tierwirtin Anna-Lena Lindow (v.l.) aus Gustow auf Rügen machte einen professionellen Job und wurde dabei mit Argusaugen von den beiden Prüfern Uwe Gräfnitz aus Tribsees und Liane Hübner vom Milchhof Thomsen in Groß-Kordshagen beobachtet. Quelle: CHRISTIAN_ROEDEL
Anzeige
Klausdorf/Samtens/Ahrenshagen

Oliver Klühs ist im vorpommerschen Melkgeschäft das Maß der Dinge. Gestern holte sich der Mann von der Agar-Produktions- und Vertriebsgemeinschaft (APV) Samtens mit 150 Punkten den Gesamtsieg beim Kreisleistungsmelken in Vorpommern-Rügen. So wie in den letzten Jahren bestimmte der 22-Jährige auch diesmal den Wettbewerb, war schon bei der Landesmeisterschaft erfolgreich und kehrte im April gerade erst mit einer Bronzemedaille von der Bundesmeisterschaft zurück.

Ingesamt nahmen an dem Wettbewerb, der Donnerstag und Freitag im Landwirtschaftsbetrieb von Henning Heß in Klausdorf ausgetragen wurde, 16 Melker des gesamten Kreises teil. Im Vorjahr waren es 19. Auffallend ist auf 2018, dass die Mehrzahl der Akteure von der Insel Rügen kommt. „Aus Nordvorpommern sind mit ADAP Rinderzucht Ahrenshagen und dem Gut Volksdorf nur zwei Betriebe dabei, die Region rund um die Kreisstadt Stralsund ist gar nicht vertreten“, bedauerte Christian Ehlers, Chef des Kreisbauernverbandes Nordvorpommern gegenüber der OZ.

Der Wettberwerb, der seit Jahren wieder regelmäßig stattfindet, 2017 auf Rügen, 2016 schon einmal in Klausdorf, besteht immer aus drei Prüfungen: das Melken, den Zelltest und die Theorie-Prüfung. „Uns als Gastgeber ist aufgefallen, dass auch die jungen Leute sehr gut mit den Kühen umgehen können, sie wissen, was sie tung. Und das finden wir gut. Denn wir brauchen junge Leute in unserer Branche“, sagte Theresa Uhrbrook. Die 24-Jährige, die gemeinsam mit ihrem Mann in den Fußstapfen ihres Vaters Henning Heß tritt und den Klausdorfer Bauernhof übernimmt, betonte, dass der Landwirt ein moderner und attraktiver Beruf ist. Und das konnte man beim Melken sehen: Der Klausdorfer Stall ist sehr sauber, die insgesamt 450 Milchkühe werden zum Melken in eine 32er-Anlage gebracht. Und so standen den Prüflingen auf jeder Seite 16 Kühe zur Verfügung, von denen acht ausgewählt wurden. „Die anderen Tiere haben unsere Kollegen übernommen.“ Natürlich hätte die Tiere gemerkt, dass mehr Trubel herrschte und mehr Leute als sonst im Melkstand unterwegs waren, aber alles sei trotzdem glatt gegangen, so die junge Landwirtin aus Klausdorf.

Bei den „alten Hasen“, also den Gesellen, die älter als 25 sind, holte sich Daniel Hesse von der Argargesellschaft Neklade mit 135 Punkten die Siegtrophäe. Mathias Lange von der ADAP Rinderzucht GmbH Ahrenshagen wurde mit 120 Punkten Zweiter. Mit Bronze wurde Roger Weber aus der Agrargesellschaft Gustow geehrt, der auf 113 Zähler kam. Die Titelverteidigerin dieser Gruppe, Swantje Ewert von APV Samtens hat übrigens nicht gekniffen, sondern nur die Seiten gewechselt – sie war als Bewerterin im Kuhstall dabei.

In der Gruppe der Facharbeiter bis 25 Jahre siegte Star Oliver Klühs zwar in der Endabrechnung souverän vor Christoph Stiehm vom Gut Voigtsdorf (131 Punkte) und Timan Plate (123) von der AG Neklade, doch beim Theorietext ließ der spätere Sieger ein paar Zähler liegen, denn bei den Fragen rund um Milch, Hygiene oder Kuhgesundheit war der Silbergewinner mit 40 Punkten nicht zu schlagen. Auf den Platzen 4 und 5 folgten Lukas Förster von der Vömel GbR aus Parchtitz (109) und Romy Mrosek von der Agrargesellschaft Gustow mbH (104).Hoffnungsvoll das Abschneiden der Jugend, also der Azubis: Hier siegte Martin Mielke von APV Samtens mit 130 Punkten vor Anna-Lena Lindow vond er AG Gustow mit 123 Zählern. Bronze schnappte sich mit 116 PunktenJasmin Krüger vor ihrem Samtenser Kollegen Christoph Schumacher (115). Auf den Plätzen folgten marcel Elsner (Ahrenshagen 110), Max Möller (Samtens, 104), Dennis Mikitta (Gustow, 101) und Marc Elsner (Ahrenshagen, 85).

„Erfreulich sind die Ergebnisse beim Melken, das sah alles sehr gut aus. Ein bisschen geschwächelt haben die Teilnehmer bei den 20 Therorie-Fragen“, schätzte Leistungs-Inspektorin Aileen Schuck abschließend ein.

Sommer Ines

30.06.2018
30.06.2018
30.06.2018