Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Schülerinnen zeigen Initiative
Mecklenburg Bad Doberan Schülerinnen zeigen Initiative
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 17.12.2018
Der Spielplatz am Schaulbarg in Reddelich soll erneuert werden.
Der Spielplatz am Schaulbarg in Reddelich soll erneuert werden. Quelle: Anja Levien
Anzeige
Reddelich

Engagement macht sich in Reddelich bezahlt. Auf Initiative der Schülerinnen Maja und Emily wird der Spielplatz „Konzertgarten“ erneuert und erweitert. Dafür hat die Gemeinde 20000 Euro in den Haushalt eingestellt. Die Investition ist dank der Grundstücksverkäufe im Gewerbegebiet möglich, denn der Etat der Gemeinde ist auch im kommenden Jahr nicht ausgeglichen.

Gründe dafür sieht die Gemeinde weiterhin darin, dass sie auf den überwiegenden Teil ihres Haushaltes keinen Einfluss habe. Die Ausgaben für Kinder- und Jugendbetreuung liegen bei 217000 Euro, die Kreisumlage ist für 2019 mit 330000 Euro berechnet, die Amtsumlage mit 131000 Euro, heißt es im Haushaltskonsolidierungskonzept, welches für 2019 fortgeschrieben wurde.

Gewerbegebiet bringt noch Geld in die Kasse

Reddelich sei in der glücklichen Lage keine Angestellten zu haben und keinen Kassenkredit zu benötigen, dadurch sei der Haushalt nicht genehmigungspflichtig, sondern müsse nur angezeigt werden, erläutert Bürgermeister Ulf Lübs. Gleichzeitig weist er daraufhin hin, dass die Liquidität der Gemeinde aus Grundstücksverkäufen im Gewerbegebiet begrenzt ist.

„Wir tilgen Schulden planmäßig, Vorrang hat für uns aber die Investition in die Zukunft“, sagt Ulf Lübs. Das reiche vom in Ordnung bringen der Straßen bis hin zu einem vernünftigen Spielplatz, auch wenn Letzteres keine Pflichtaufgabe sei.

Spielplatz etwa 20 Jahre alt

Maja Jeske ist öfters auf dem Spielplatz „Konzertgarten“ an der Steffenshäger Straße. Dieser ist etwa 20 Jahre alt, einige Geräte mussten aus Sicherheitsgründen schon abgebaut werden. „Ich habe mir die Spielgeräte angeguckt und gedacht, die sind so auseinandergefallen“, erzählt die Zwölfjährige. „Es wäre wohl eine Idee, die zu erneuern. Dann habe ich einen Text für die Dorfzeitung geschrieben.“ Mit Freundin Emily sei sie dann von Haustür zu Haustür gezogen, habe Spenden und Unterschriften für eine Erneuerung des Spielplatzes gesammelt und das Ergebnis dem Bürgermeister vorgestellt. Mit dem Kulturverein Reddelich hätten sie sich dann den Spielplatz angeschaut, überlegt, wo was stehen könnte. „Wir haben uns zusammengesetzt und geredet und Kataloge angeschaut“, so Maja Jeske.

Spielplatz für alle Generationen

Das Ergebnis hat Görres Grenzdörffer, Stadtvertreter und Kulturvereinsmitglied, in der Gemeindevertretersitzung vorgestellt. Der Spielplatz sei so gestaltet, dass alle Altersgruppen etwas finden. „Es ist ein Spielplatz, der alle Generationen anspricht.“ So sollen ein Erdtrampolin, eine Wippe, ein Drehkarussell, ein Weidenlabyrinth, ein Spielturm sowie eine Seilbahn gebaut werden. Dabei werde auch nach Rücksprache mit dem Behindertenbeirat darauf geachtet, das beeinträchtigte Personen einige Spielgeräte nutzen können wie beispielsweise die Nestschaukel. Bei den Federwippen solle darauf geachtet werden, dass eines eine Rückenlehne habe.

Auch Schulklassen haben die Möglichkeit, hierhin einen Ausflug zu machen, sagt Görres Grenzdörffer. Für Gruppen sei ein Grillplatz geplant, der sich in das Konzept der Obstarche Reddelich für ein „grünes Klassenzimmer“ mit einfügt. Zudem schließe der Spielplatz an den Obstwanderweg an, der etabliert werden soll und für den ein Förderantrag beim Bildungsministerium eingereicht wurde, der auch Elemente/Spielelemente umfasst.

Zudem ist eine Bocciabahn vorgesehen, dazu Bänke und Sitzgelegenheiten. Die Gesamtkosten für die Erneuerung und Erweiterung auf einer Fläche von 1450 Quadratmetern liegen bei 80000 Euro, die mittels Spenden, Fördermittel und von der Gemeinde getragen werden sollen. Die Gemeindevertreter stimmten dem Haushalt 2019 sowie der Umsetzung der Spielplatz-Erneuerung zu.

Anja Levien