Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Voltigierer treffen sich zu Landesmeisterschaften in Redefin
Mecklenburg Bad Doberan Voltigierer treffen sich zu Landesmeisterschaften in Redefin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 31.05.2019
Trainerin Dajana Schult, Vanessa Krüger und Tara Hengemühle fahren mit dem „Voltigier- und Reitverein (VRV) „Ostseeküste" am Wochenende nach Redefin zur Landesmeisterschaft. Quelle: Sabine Hügelland
Anzeige
Retschow

Der Fuchs-Wallach „World Walker“ spürt, dass er bald wieder dran ist und Akrobatinnen auf seinem Rücken tragen wird. Im Aktivitäts-Stall auf dem „De Pierhoff“ in Retschow sieht es jedoch kurz davor noch ganz anders aus: Seine Hufe werden gesäubert. „Das ist wichtig, denn es könnten Steine darin sein, und die würden ihm beim Training Schmerzen verursachen“, sagt Vanessa Krüger. Die Neunjährige gehört zum „Voltigier und Reitverein (VRV) „Ostseeküste“ und wird am 1. und 2. Juni mit Pflicht und Kür zu den Landesmeisterschaften (LM) Voltigieren auf dem Landgestüt in Redefin dabei sein. Am Sonnabend findet dort von 9 bis 19.30 Uhr und am Sonntag von 8.30 bis 16.30 Uhr ein Gruppen- und Einzelvoltigieren der Spitzenklasse mit Qualifikation für den Hippologica-Cup statt.

Verein „Ostseeküste“ organisiert die Meisterschaft

Das Besondere: Der „Voltigier und Reitverein (VRV) „Ostseeküste“ ist Organisator der Veranstaltung. Um den Landestitel wird Tara Hengemühle kämpfen. Sie tritt in der Altersklasse 12 bis 18 an. „Ich bin schon ein wenig aufgeregt“, sagt die Gymnasiastin des Friderico Francisceums. Seit drei Jahren gehört sie zur „Ostseeküste“und bereitet sich auch zu Hause mit Kraftsport darauf vor. Zu sehr muss sie nicht auf ihre Figur achten. „Weil ich durch den Sport sowieso viel in Bewegung bin.“ Gesund ernähren sei ihr aber wichtig. Vanessa Krüger turnt im Einzel in der großen A-Gruppe, absolviert jedoch ein normales Turnier. Zum Einzel-Voltigieren in der LM-Wertung wäre sie jedoch noch zu jung. Sechs weitere Mädchen aus dem Verein voltigieren gemeinsam als A-Gruppe im Turnier.

300 Teilnehmer aus ganz Deutschland

Die Organisation der Landesmeisterschaft fordert auch Dajana Schult ordentlich: „Ich habe ein tolles Team, das mich unterstützt“, sagt die Vereins-Trainerin der „Voltis Stolteraa“. „Voltis aus anderen Vereinen und vor allem auch Eltern helfen uns.“ Besucher seien gern gesehen. „Um die 300 Sportler nehmen an der Landesmeisterschaft teil. Sie stammen unter anderem aus Hamburg, Hannover, Berlin und Sachsen.“

Mehrmals die Woche trainieren Dajana Schults Mädchen im Alter von neun bis 21 Jahren. Außerdem gibt es eine Nachwuchsgruppe ab fünf Jahren. Die Mädchen kümmern sich auch um die beiden Trainingspferde. Auch, wenn der gut ausgebildete „World Walker“ nicht so der Kuscheltyp ist, zeigt er echte Profi-Qualitäten und lief schon mehrere Deutsche Meisterschaften. Für den Wallach ist es wichtig, dass er außer dem Voltigieren auch normal geritten wird und überhaupt Ausgleich hat. „Er ist schließlich kein Trainingsgerät, sondern ein Lebewesen“, sagt Dajana Schult, der das Pferd gehört.

Training auf dem Holzpferd

Der Oldenburger muss sich vor dem Voltigieren warmlaufen. Tara Hengemühle und Vanessa Krüger brauchen vor dem Training auf dem Pferd ebenfalls eine Aufwärmphase. Beide sind sehr biegsam und geschmeidig, müssen allerdings immer aufpassen, dass sie sich keine Zerrungen holen. Vanessa Krüger pumpt vor dem Training auf dem Pferd die Übungspferde – auch Holzpferde genannt – auf. Daran trainieren sie, bevor sie im Trab oder Galopp Pflicht und Kür absolvieren. Während Dajana Schult ihren Wallach an der Longe hält und aufpasst, dass er im Rhythmus bleibt, springt jeweils eins der Mädchen auf das Pferd, nachdem die andere ihre Übung abgeschlossen hat.

Elegant soll es aussehen, denn Voltigieren ist ein ästhetischer Sport. Die Mädchen stehen auf dem Voltigiergurt, schlagen Rad, biegen sich zur Brücke und anderen Figuren. „Das hast du gut gemacht“, lobt die Trainerin Tara. Sie hat jedoch auch mahnende Worte, denn es geht schließlich um einen wichtigen Wettkampf.

Viel von der Oma gelernt

„Ich wollte unbedingt was mit Turnen und Pferden machen“, sagt Vanessa Krüger. Sie geht in Satow in die Schule, wo auch Ballett angeboten wird. Spagat fällt ihr ebenso leicht wie Tara Hengemühle. Vom Pferd sei sie auch schon gefallen: Wichtig ist, gleich wieder rauf und keine Angst haben.“ Ihre Oma brachte sie vor fünf Jahren zum Voltigieren. „Sie war selbst einmal Bezirksmeisterin und hat mir viel beigebracht.“

Seit 17 Jahren gibt es die Voltis. Vor 14 Jahren wurde der Verein gegründet. Neue Mitglieder sind willkommen, gern in der Nachwuchsgruppe. „Sportlich, gelenkig und motiviert sollten interessierte Mädchen und Jungen sein“, sagt Dajana Schult. Die ehemalige „Miss World Mecklenburg-Vorpommern“ und „Miss Earth Germany“ mit dem langen blonden Zopf stand lange Zeit auf Bühnen. Sie errang bereits einige Siege mit ihren Voltis. „Wer es nicht nach Redefin schafft, kann uns zum Hoffest in Retschow am 22. Juni ab 17 Uhr live zur Show erleben.“

Sabine Hügelland

Bis auf die Gemeinde Am Salzhaff stieg in allen Wahlorten des Amtes Neubukow-Salzhaff die Beteiligung der Wähler deutlich. Allein in der Gemeinde Bastorf wurde eine um 20 Prozentpunkte gestiegene Wahlbeteiligung registriert.

31.05.2019

Vom 9. bis zum 16. Juni wird das Wasserfest „Aquanostra“ gefeiert. Es bietet Konzerte, Vorträge, Reise-Reportagen, Wanderungen, Führungen und beginnt mit einer Kaffeetafel „von weiß zu rot“. Damit werden die beiden Pavillons auf dem Kamp miteinander verbunden.

30.05.2019

In Bad Doberan, Kühlungsborn und Rerik gibt es bei Kinderfesten viele Angebote für die Kleinen. Zudem finden Frühlingskonzerte und ein Frühlingsmarkt statt. Im Landkreis Rostock öffnen 29 Gärten ihre Pforten beim Tag der offenen Gärten.

30.05.2019