Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Satower Petrijünger schaffen Ordnung am See
Mecklenburg Bad Doberan Satower Petrijünger schaffen Ordnung am See
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:08 09.09.2019
Mit vereinter Kraft ziehen die Angler einen Baum aus dem See. Quelle: Dietrich Grunzig
Anzeige
Satow

Neun kräftige Männer und eine zierliche Frau, „bewaffnet“ mit Scheren, Sägen und Harken, formierten sich jetzt am Satower Angel- und Badesee, um abgebrochenem Astwerk oder umgekippten Bäumen zu Leibe zu rücken. „Alles Mitglieder im örtlichen Angler-Verein“, sagte der Vorsitzende Heinz Weiß. „Sturmböen haben hier manches durcheinandergewirbelt. Es gab Bruchholz. Aber auch ungeliebte Sträucher wucherten. Jetzt wollen wir Ordnung schaffen.“

Ohne viel Worte schlüpfte der „Chef“ in seine Wathose, schnappte sich eine Bügelsäge und stieg sogleich ins Wasser, um die Krone eines hineingefallenen Baumes zu zerlegen. Tief war sie zum Teil bis zum Grund abgesunken, unterm Wasserspiegel kaum sichtbar. „Nicht auszudenken, wenn sich im Zweiggewirr ein Schwimmer verhakt hätte oder ein Bade-Schlauchboot an gebrochenen Zweigen aufgeschlitzt worden wäre“, so Weiß.

Bauhof will Bruchholz zügig abholen

Die anderen Gruppenmitglieder verteilten sich zügig auf weitere Strecken am Gewässerrand und auf den See-Rundweg, sammelten herabgefallene Äste, trockene Knüppel, beseitigten wild gewachsenes Buschwerk und türmten alles in Straßennähe zum Abtransport auf. Claudia Apel hatte einen halb versunkenen dicken Ast aus dem See gefischt. Vize-Vereinschef Bernd Wenzel musterte den aufgetürmten Bruchholzberg: „Bauhofleiter Marco Schultz hat zugesagt, das Gerümpel schnellstmöglich abzuholen – und nicht tagelang liegen zu lassen.“ Er habe erlebt, wie nach früheren Arbeitseinsätzen übermütige Schüler Spaß daran fanden, zusammengetragenes Holz aus dem See dorthin zurückzuwerfen, so Wenzel.

Heinz Weiß stutzt mit der Bügelsäge eine eingesunkene Baumkrone, damit der Stamm leichter an Land gezogen werden kann. Quelle: Dietrich Grunzig

Indessen hatte Heinz Weiß, bis über den Bauch im Wasser stehend, Stück für Stück die wässernde Baumkrone zerlegt und nacheinander zu seinen Helfern am Ufer bugsiert. Übrig blieb der nackte Stamm. „Den schaffen wir nur mit einem Trecker“, meinte Dieter Fester. „Denkste“, unkte ein anderer Petrijünger neben ihm und griff zu einer bereitliegenden starken Leine, die nun um den Stamm geschlungen wurde. Und ab ging es wie bei einem sportlichen Tauziehen, bis der Baumstamm auf dem Trockenen lag, wo er in handliche Teile per Kettensäge zerlegt werden konnte.

Der Anglerverein hat im Plan, bei wechselnder Teilnahme der Mitglieder drei- bis viermal jährlich tatkräftig am beliebten See mit für Ordnung zu sorgen.

Von Dietrich Grunzig

Der große OZ-Dönerladen-Test geht in die dritte und letzte Runde: Nachdem die regionalen Sieger feststehen, suchen wir nun den beliebtesten Döner-Imbiss in MV. Wer mitmacht, kann einen Gutschein für einen Dönerladen seiner Wahl gewinnen.

09.09.2019

Trotz Tempo 30: Der neu ausgebaute Parkentiner Weg in Bad Doberan hat sich in den vergangenen Monaten zu einer Rennpiste entwickelt. Betroffene fordern Maßnahmen von der Stadt. Bürgermeister Jochen Arenz bietet Lösungen an.

09.09.2019

Das denkmalgeschützte Haus in Kühlungsborn verfällt seit der Wende. Die neuen Eigentümer haben beim Tag des offenen Denkmals am Sonntag Einheimischen und Gästen die Möglichkeit gegeben, sich das Gebäude anzuschauen.

13.09.2019