Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Hafen Rerik: Zwischen Haff und Meer
Mecklenburg Bad Doberan Hafen Rerik: Zwischen Haff und Meer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:32 29.07.2019
Der Reriker Hafen wird vom Seglerverein, Touristen und Fischern genutzt.  Quelle: Archiv
Anzeige
Rerik

Direkt neben dem Fischereianleger liegt der Haffanleger der Stadt Rerik. Dort legen etwa 100 Motor- und Segelboote in der Saison an. Von insgesamt 30 Liegeplätzen sind sieben für Besucher vorgesehen. Neben dem Haffanleger hat der Seglerverein Alt Gaarz seine Stege. Hier gibt es etwa 110 Liegeplätze für Clubmitglieder und 30 Gästeplätze. Der Verein bietet Toilette, Dusche, Wasser, Steckdosen und kostenloses WLAN auf den Stegen sowie Grillplatz, Slip- und Mastenkran. Auch am Haffanleger ist eine kostenfreie Slipanlage vorhanden. Zum Bootshafen gehören auch zwei private Stege.

Auf dem angrenzenden Haffplatz gibt es zahlreiche Restaurants und kleine Geschäfte. Auch in die Innenstadt, wo es weitere Gastronomie und einen Supermarkt gibt, ist es nicht weit. Das Salzhaff, in dem der Hafen liegt, ist durch den Wustrower Hals von der Ostsee getrennt. Er ist nur gut 140 Meter breit. Auf der anderen Seite liegt der Strand von Rerik. „Um vom Meer nach Rerik zu gelangen, müssen Segler den Weg durch das Salzhaff auf sich nehmen, statt einfach irgendwo entlang der Küste festzumachen“, sagt Stefanie Quaas von der Kurverwaltung. Dort müssen sich die Segler anmelden. „Wer hier anlegt, der tut das bewusst.“

Anzeige

Die schönsten Marinas in MV

Marina im Wismarer Westhafen: Liegeplätze am Welterbe

Timmendorf: Kleiner Hafen am Badestrand

Marina „Hohe Düne“: Fünf Sterne für einen Yachthafen

Hafen Rerik: Zwischen Haff und Meer

Bootshafen Kühlungsborn: Besuchermagnet am Meer

„Yachtwelt Weiße Wiek“ in Boltenhagen: Vom Sperrgebiet zur modernen Marina

Hafen Barhöft – gemütlich und idyllisch

Marina Gager: Kleinod im Rügenschen Bodden

Cora Meyer