Wittenbeck - Schwere Prüfungen und Party-Spaß – OZ - Ostsee-Zeitung
Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Schwere Prüfungen und Party-Spaß
Mecklenburg Bad Doberan Schwere Prüfungen und Party-Spaß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:21 30.07.2015
Springreiterin Laura Falck — hier mit Doris Bredemeier — ist eine Leistungsträgerin der „Waterkant“-Gastgeber. Quelle: Sabine Hügelland
Anzeige
Wittenbeck

Die Ostseegemeinde Wittenbeck steht von morgen bis Sonntag im Zeichen des Reitsports. 250 Pferde, insgesamt 30 Prüfungen im Spring- und Dressur-Reiten bis hin zur Klasse S, der schweren Klasse: Der Reitverein „Waterkant“ aus dem benachbarten Kühlungsborn richtet auf dem Wittenbecker Turnier-Platz wieder das Ostsee-Reitturnier aus. „Eines der größten Turniere im Landkreis Rostock und darüber hinaus. Und eines mit einer ganz langen Tradition: Wir erleben jetzt die 36. Auflage“, sagt Doris Bredemeier, die Vorsitzende des ausrichtenden Vereins „Waterkant“.

Der Boden wird seit Montagabend bestellt: Die Freiwillige Feuerwehr Wittenbeck sorgt wieder für den perfekten Untergrund, damit Pferde und Reiter beste Bedingungen vorfinden. „Der Platz muss gewässert werden, damit der Boden federt und für Reiter und Pferd nicht zu hart ist“, erklärt Doris Bredemeier. „1978 fand das Reitturnier zum ersten Mal statt und nachdem es 2008 wegen Bodenarbeiten auf dem Platz ausfallen musste, geht es 2015 in seine 36. Auflage“, so die 35-Jährige.

Anzeige

„800 Startmeldungen sind eingegangen und zahlreiche Stallboxen in der Umgebung bestellt, es kann also losgehen.“ Das Catering für das Turnier übernimmt wieder der Verein mit seinen 40 Mitgliedern, der mit den Einnahmen die notwendigen Ausgaben bestreiten will.

„Wettkampfrichter, Zelte, Bänke, Turniersprecher — all das muss bezahlt werden und ohne finanzielle Unterstützung durch ortsansässige Unternehmer und Sponsoren aus der Region wäre das Turnier gar nicht denkbar“, betont die Mutter einer zweijährigen Tochter.

Sie und die anderen ehrenamtlich arbeitenden Vereinsmitglieder werden vierzehn Stunden pro Tag und mehr auf dem Reitplatz im Einsatz sein, um ein hochklassiges Turnier zu bieten. Das Reitsportwochenende beginnt am morgigen Freitag um 10 Uhr auf dem Dressurplatz und ab 12 Uhr auf dem Springplatz, wie gewohnt mit den ganz jungen Reitern. „Es sind Prüfungen für junge Pferde und junge Reiter ausgeschrieben, wobei sich die jungen Pferde bis zur Klasse L messen.“ Und so geht es am Wochenende weiter: Die Dressurreiter starten am Sonnabend ab 8.30 Uhr, die Springreiter etwas später — um 9 Uhr. „Auf die Besucher wartet den ganzen Tag lang ein tolles, umfangreiches Programm für Groß und Klein, vom Einsteiger bis zur leichten Klasse auf dem Dressurplatz sowie bis zur mittelschweren Klasse auf dem Springplatz“, sagt die Vereinsvorsitzende. Das Landes-Championat der Reitponys beginnt um 14 Uhr auf dem Dressurplatz. „Er liegt, wie gewohnt, einige hundert Meter neben dem Springplatz in idyllischer Atmosphäre. Hier kämpfen 18 der besten drei- und vierjährigen Ponys unseres Bundeslandes um den Titel des Landes-Champions“, so Bredemeier. Das Hauptspringen des Tages beginnt um 15.30 Uhr. Parallel läuft auf dem benachbarten Sportplatz ab 10 Uhr ein Fußballturnier des SV Wittenbeck und ab 12 Uhr das Sharks Sommer Open Air mit Kinderschminken, Hüpfburg und Kinderdisco. Für alle Feierfreudigen startet ab 17 Uhr die große Party. Dann sorgen Modern Talking Reloaded zusammen mit den DJs T-LO für Stimmung.

Am Sonntag geht es ab 9 Uhr los. „An diesem Tag bildet der ,Große Preis von Wittenbeck‘, ein Springen der schweren Klasse, ab 16.30 Uhr den Höhepunkt des Turniers“, erklärt Doris Bredemeier, die auf viele Zuschauer hofft.

Es ist eines der traditions- reichsten Turniere in MV.Doris Bredemeier, Reitverein „Waterkant“



Sabine Hügelland