Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Sportplatz ist fit für Teams aus der Elite-Liga
Mecklenburg Bad Doberan Sportplatz ist fit für Teams aus der Elite-Liga
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:45 04.12.2014
Sagten bei der technischen Abnahme am 2. Dezember „okay“: Planer Hans-Joachim Prabel, FSV-Fußballer Philipp Reimer, Bauhof-Chef Andreas Wegener, Stadtvertretervorsteher Uwe Ziesig, Bürgermeister Rainer Karl, Bauamtsmitarbeiter Herbert Hanl und Platzwart Gerold Habel (von links). Quelle: Lutz Werner
Anzeige
Kühlungsborn

Der Sportplatz Ost im Ostseebad Kühlungsborn (Landkreis Rostock) verfügt jetzt über eine automatische Beregnungsanlage, die mit den Systemen in deutschen Bundesliga-Stadien vergleichbar ist. Die Stadt entschloss sich zu dieser Investition, weil immer wieder Elite-Teams wie die U19-Nationalmannschaft oder Bundesligisten zu Trainingslagern in das Ostseebad kommen. Aktuell gibt es mit dem VfL Wolfsburg Gespräche über eine langfristige Zusammenarbeit, von der sich Kühlungsborn positive Effekte für das Tourismus-Marketing verspricht. Einziger Kritikpunkt der Elite-Kicker bislang: Es fehlte ein automatisches Bewässerungssystem, mit dem zwischen den Trainingseinheiten der Rasen beregnet werden kann. Denn das mache den Ball schneller und mindere Verletzungsrisiken.

In erster Linie profitiert jedoch das heimische Landesliga-Team vom FSV Kühlungsborn von der neuen Errungenschaft. „Wir haben jetzt Trainings- und Wettkampfbedingungen, von denen die meisten Vereine – auch größere als wir – nur träumen. Das ist eine sinnvolle Investition für den Fußball in unserer Stadt“, sagt Philipp Reimer, Torwart im Kühlungsborner Landesliga-Team. 

Anzeige



Lutz Werner