Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Fulgen in Kühlungsborn soll sicherer werden
Mecklenburg Bad Doberan Fulgen in Kühlungsborn soll sicherer werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:51 28.03.2019
Von der Hafensraße geht die Straßen Fulgen ab, die umgestaltet werden soll. Quelle: Rolf Barkhorn
Anzeige
Kühlungsborn

Die Stadt will die Straße Fulgen umgestalten. Sie soll für Fußgänger und Radfahrer sicherer werden. „Die Situation ist dort etwas unübersichtlich“, sagt Bauamtsleiterin Peggy Westphal. Weil es keinen Gehweg gibt, müssen Passanten auf der Straße gehen. Das betrifft auch die Abzweigung zum Reiterhof, die zusätzlich über die Mollischienen führt. „Derzeit laufen die Beteiligungen der Träger öffentlicher Belange“, sagt die Bauamtsleiterin. Deshalb könne es noch zu Verzögerungen kommen. Geplant sei allerdings ein Baustart noch in diesem Jahr, allerdings erst nach der Saison.

Schon am kommenden Montag beginnen die Asphaltarbeiten zwischen Kühlungsborn und dem Kreisverkehr Heiligendamm Ost und auf der Landesstraße L 11 in Kühlungsborn Schloßstraße. Weil die Straßenbreite nicht ausreicht, muss der gesamte Bereich während der Bauzeit abschnittsweise voll gesperrt werden. Eine weiträumige Umfahrung wird ausgeschildert. Der Anliegerverkehr ist weiterhin mit Einschränkungen möglich. Die Baufirma wird alle direkt betroffenen Anwohner über Flyer laufend über die zu erwartenden Einschränkungen informieren.

Die Asphaltarbeiten sind wie folgt geplant: erster Bauabschnitt vom 1. bis zum 12. April, zweiter Bauabschnitt vom 23. bis zum 26. April, dritter Bauabschnitt vom 6. Mai bis zum 1. Juli. Etwas kürzer, nämlich vom 10. April bis zum 24. Mai, dauert der vierte Bauabschnitt. Der letzte ist vom 1. bis zum 18. Juli geplant. Wegen der Witterung oder durch eventuell auftretende technische Probleme können sich Zeiten kurzfristig ändern.

Minigolfanlage wird gebaut

Bereits begonnen haben die Arbeiten an der Minigolfanlage an der Mehrzweckhalle. Das Gebäude selbst war im vergangenen Jahr fertiggestellt worden, nun folgen die Außenanlagen. Insgesamt 700 000 Euro werden in den Minigolfpark investiert. Der Bau soll nach Angaben von Peggy Westphal noch in diesem Jahr abgeschlossen sein.

Ebenfalls im Gange sind die Bauarbeiten für das neue Vereinsheim des Fußballsportvereins Kühlungsborn. Es entsteht in der Nachbarschaft der Mehrzweckhalle. Nach Angaben von Vorstand Philipp Reimer beteiligen sich daran neben lokalen Firmen auch die Vereinsmitglieder. Für den Bau habe es finanzielle Mittel vom Landessportbund, der Stadt und Sponsoren gegeben.

Cora Meyer

Im Kellerduell der Oberliga beim VfV Spandau muss die DSV-Sieben punkten. Damen des Vereins wollen ihre Negativserie beenden.

28.03.2019

30 Männer und Frauen kandieren für den Kreistag des Landkreises Rostock. Sie wollen ein Rufbussystem und eine dezentrale Entwicklung für den Landkreis Rostock. Heißt: Ärzte und Einkaufsmöglichkeiten sollen sich nicht in bestimmten Orten konzentrieren.

28.03.2019

Bevor die Stadt ein Architekturbüro beauftragt, sollen zunächst die Träger öffentlicher Belange befragt werden. Ein Investor für das Bauvorhaben wird weiterhin gesucht.

28.03.2019