Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Suppenküche zieht in neue Räume
Mecklenburg Bad Doberan Suppenküche zieht in neue Räume
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:34 30.10.2015
Ausräumen, Sortieren, Einräumen: Edeltraut Felt (69) ist eine von 15 Freiwilligen, die am Donnerstag beim Umzug der Bad Doberaner Suppenküche geholfen haben. Quelle: Jens Wagner
Anzeige
Bad Doberan

Ab Montag, 2. November, wird das Mittagessen der Suppenküche im Haus „Gottesfrieden“ in Bad Doberan ausgeteilt. 100 Menschen nutzen das Angebot täglich. Am Donnerstag wurden die ersten Kisten ausgepackt. Wegen eines Wasserschadens im Gemeindehaus muss die Suppenküche für mehrere Monate umziehen.

Der Fußboden im Erdgeschoss des Gemeindehauses muss rausgerissen, trocknen und neu verlegt werden. „Das ist nicht in Wochen getan, das dauert Monate“, sagt Barbara Niehaus, Leiterin der Suppenküche. So lange könne diese nicht schließen. „Undenkbar.“

500 Essen werden in der Woche in der Suppenküche ausgeteilt. Diese werde von allen genutzt, sagt Niehaus. Jugendliche, Flüchtlinge, Einheimische kommen hier zum Mittagessen. „Es sind immer alle Menschen aus allen Schichten eingeladen.“ Die Suppenküche finanziert sich aus Spenden, bekommt eine kleine Förderung von Landkreis und Stadt. Jeder könne so viel für das Essen zahlen wie er möchte. „Wir haben 250 Euro für 500 Essen in der Woche. Da müssen wir gut wirtschaften“, sagt Barbara Niehaus.



Levien, Anja

Die Fahrgemeinschafts-Initiative und Mitfahrzentrale „Wir fahren zusammen!" vom Kröpeliner Verein „De Drom" steht im Mittelpunkt der Bachelor-Abschlussarbeit der Greifswalder Geografiestudentin Wiebke Löbsin.

24.03.2019

Täglich holen sich Jung und Alt aus Bad Doberan und Umgebung 500 sogenannte Medieneinheiten aus der Bibliothek. Viele Schüler bessern hier ihr Wissen für den Unterricht auf.

04.06.2018

Zwei Mitarbeiter des Forstamtes untersuchen in diesen Tagen den Wald auf seinen Gesundheitszustand. Die Inventurergebnisse bilden dann die Grundlage für den Waldzustandsbericht.

01.01.1998