Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Union in Satow trotz Verlusten vorn
Mecklenburg Bad Doberan Union in Satow trotz Verlusten vorn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:10 27.05.2019
Die Wahlbeteiligung lag in der Gemeinde Satow insgesamt bei 63,88 Prozent. Quelle: Anke Kisters
Anzeige
Satow

Sieben Parteien, Wählergruppen und Einzelbewerber gehören der neuen Satower Gemeindevertretung an. Nach der Kommunalwahl stärkste Kraft im 17-köpfigen Gremium ist trotz deutlicher Verluste mit 26,76 Prozent und vier Sitzen die CDU-Fraktion. Vor fünf Jahren konnte die Union noch sechs Sitze ergattern.

Mit dabei sind Gerhard Wittenburg, Stefan Holtzhaußen, Annett Brandt und Peter Frehse. Ganz vorn in der Wählergunst lagen Gerhard Wittenburg sowie für die SPD Kai Jens Boehm mit jeweils 342 Stimmen. Die Sozialdemokraten stellen drei Vertreter für den Gemeinderat – neben Boehm auch Jürgen Gensch und Bernd Steinbach. Ebenso die Freien Wähler (Daniel Spill, Kay-Uwe Mauck und Michael Dau) sowie die FDP (Angelika Schwarz, Erhardt Liehr und Bastian Sonntag), die im Vergleich zur Wahl 2014 einen Sitz dazu gewinnen konnte.

Anzeige

Die Linke entsendet zwei Vertreter (Birgit Schwebs, Janó Siepel) in die Gemeindevertretung, die Grünen mit Frank Wolter einen. Erstmals sitzt mit David Petereit auch ein Kandidat der NPD im Satower Gemeindeparlament.

„Die Wahlbeteiligung lag insgesamt bei 63,88 Prozent“, sagte Bürgermeister und Gemeindewahlleiter Matthias Drese (SPD). „Ein guter Wert.“ Auffällig: Im Vergleich zur Abstimmung vor fünf Jahren gab es mit gut 500 Einsendungen deutlich mehr Briefwähler.

Lennart Plottke

Anzeige