Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Voruntersuchung für Rostocker Orgelsanierung notwendig
Mecklenburg Bad Doberan Voruntersuchung für Rostocker Orgelsanierung notwendig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:22 05.06.2019
5700 Pfeifen zählt die Orgel in der Marienkirche in Rostock. Das Instrument muss saniert werden. Quelle: Ove Arscholl
Anzeige
Rostock

Die Sauer-Orgel in der Marienkirche in Rostock ist dringend sanierungsbedürftig. „Das Material in der Orgel ist mittelmäßig, es gibt dringenden Sanierungsbedarf im Bereich des Brandschutzes, der Elektrik und der Holzschutzmittel“, sagt Kantor Karl-Berhardin Kropf. Doch bis die Orgelbauer mit der Arbeit im Rostocker Gotteshaus anfangen können, dauert es noch.

Jetzt werde Geld gesammelt, um die Voruntersuchungen finanzieren zu können. 50 000 Euro sollen diese laut Kropf kosten. Erst danach könne ein endgültiges Konzept für die Restaurierung vorgelegt werden. „Wir forschen auch in Archiven, um den jetzigen Zustand zu bewerten.“

Die ältesten Teile der Orgel stammen aus dem Jahr 1770.

5700 Pfeifen zählt die Orgel, deren ältester Teil aus dem Jahr 1770 stammt. Noch ist das Musikinstrument bespielbar, dank seiner Größe gebe es Alternativen für Töne, die nicht mehr gingen. Der Förderverein für Kirchenmusik in der evangelisch-lutherischen Innenstadtgemeinde Rostock unterstütze die Sanierung in diesem Jahr mit 10 000 Euro und sammle Spenden, sagt Kropf. „Ich hoffe, dass wir die Voruntersuchungen in diesem Jahr beauftragen können.“

Die Rostocker Marienkirche wurde etwa um 1220 erbaut, 1454 in ihrer heutigen Gestalt fertiggestellt. Sie steht unter Denkmalschutz. Letztes großes Sanierungsprojekt war laut Kantor Kropf die Kanzel mit 180 000 Euro Kosten. 1990 gründete sich der Förderverein Stiftung St.-Marien-Kirche zu Rostock, um Rettungs- und Sanierungsmaßnahmen an der Kirche in Angriff zu nehmen. Mehr als 10 Millionen Euro seien bisher verbaut worden. Derzeit werden noch zwei Fenster saniert.

Mehr zum Thema

Risse im Mauerwerk: Kirche in Friedrichshagen wird weiter saniert

Nach fünf Jahren Restaurierung: Grabmal mit Reiterstandbild im Doberaner Münster fertig

Engagement für die Kirchen: Etwa 200 Fördervereine in Mecklenburg-Vorpommern

Anja Levien

An dem Grabmal Samuel Behr mit Reiterstandbild wurde sechs Jahre gearbeitet. Vor allem Schäden durch Feuchtigkeit und Holzschädlingen wurden behoben. Das Grabmonument ist einmalig in Deutschland. Dem Hofmeister Samuel Behr wurde damit eine besondere Ehre erteilt.

05.06.2019
Bad Doberan Kirchen in Mecklenburg - Fördervereine sammeln Spenden

Rund 200 Fördervereine gibt es in Mecklenburg-Vorpommern, die sich für den Erhalt von Kirchen einsetzen und durch Aktionen, Veranstaltungen und Aufrufe, Geld für Sanierungen sammeln.

05.06.2019

Die Notreparaturen in der Kirche Friedrichshagen haben ein Ende. Seit 2011 engagiert sich ein Förderverein für den Erhalt des Denkmales und hat schon einige Sanierungen anschieben können. In diesem Jahr sollen die Risse im Mauerwerk verfugt und schadhafte Steine ausgetauscht werden.

05.06.2019