Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Wertschätzend im Mittelpunkt stehen
Mecklenburg Bad Doberan Wertschätzend im Mittelpunkt stehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
13:34 18.12.2018
Die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Rostock Marion Starck (v.l.), Sozialministerin Stefanie Drese, die Vorsitzende Kreislandfrauenverbandes Ursula Henniker, Landrat Sebastian Constien, Petra Zeitzen und die Präsidentin des Deutschen Landfrauenverbandes Brigitte Scherb. Quelle: Sabine Hügelland
Anzeige
Bad Doberan

„Weiblich, ländlich, innovativ...“ ist die Botschaft der Landfrauen. „Weil ihr uns wichtig seid“, sagte Marion Starck, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Rostock, „haben wir das Kamingespräch ins Leben gerufen.“ Im Ovalen Saal des Großherzogliches Palais stellten die Gastgeberinnen unter dem Motto „Engagiert vor Ort“ die Arbeit der Landfrauen aus dem Landkreis Rostock wertschätzend in den Mittelpunkt. Zu Gast waren unter anderem die Präsidentin des Deutschen Landfrauenverbandes Brigitte Scherb, die Sozialministerin Stefanie Drese (SPD) und der Landrat Sebastian Constien (SPD).

„Das Besondere ist, die Veranstaltung wurde von Landfrauen für Landfrauen mitgestaltet“, sagte Marion Starck. So stand auf den Tischen für jeden Gast ein kleines Präsent, wie hausgemachte Marmelade, bereit. „Wir möchten das Kamingespräch nun alle zwei Jahre stattfinden lassen, denn wir Frauen feiern unsere Erfolge viel zu wenig“, sagte sie.

Anzeige

147 Landfrauen im Landkreis Rostock

„30 Millionen Menschen in Deutschland engagieren sich im Ehrenamt.“, so Brigitte Scherb. „500 000 davon sind Landfrauen in 22 Landfrauenverbänden des Landes und in 12 000 Ortsvereinen“, sagte die Präsidentin. „Es wird jedoch schwieriger neue Mitglieder zu finden, weil der Spagat zwischen Engagement, Familie und Beruf kaum noch zu schaffen ist.“

Die Sozialministerin Stefanie Drese schätzt die konstruktiven Gespräche mit den Landfrauen: „Sie bewahren Traditionen und gestalten das dörfliche Leben aktiv mit. Die 147 Landfrauen im Kreis befassen sich innovativ auch mit dem Wandel in der Wirtschaft und der Vereinbarkeit zwischen Vereinsarbeit und Beruf“, so Stefanie Drese. „Sie stecken viel Energie und Herzblut in ihre Arbeit.“ Sie machte darauf aufmerksam, dass es im Land verschiedenen Ehrungen gibt, für die Frauen vorgeschlagen werden können.

Ortsgruppen suchen nach bezahlbaren Räumen

Brigitte Scherb sagte: „Eine gute Vorsitzende erkennt man auch daran, dass sie sich beizeiten um eine Nachfolgerin kümmert.“ Denn die 74-jährige Ursula Henniker gab ihr Amt als Vorsitzende des Kreislandfrauenverbandes nach acht Jahren aus Altersgründen ab. Sie wurde vom Landrat für ihr Engagement mit der Ehrenmedaille des Landkreis Rostock in Silber geehrt. Ihren Posten übernimmt Petra Zeitzen. Sebastian Constien ehrte mit solch einer Medaille auch Christine Rietdorf, die in Rerik vor mehr als zehn Jahren eine Landfrauengruppe aufbaute. Sie stellt oft in ihrem Hotel „Zur Linde“ eine Raum bereit.

Viele andere Ortsgruppen haben jedoch Probleme einen geeigneten und bezahlbaren Raum zu finden. Das und der Breitbandausbau waren unter anderem weitere Themen im Kamingespräch, wo sich die Landfrauen vom Landrat und der Sozialministerin Rat einholten. sah

Sabine Hügelland

Anzeige