Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Zweite Chance für Bad-Penny-Fans
Mecklenburg Bad Doberan Zweite Chance für Bad-Penny-Fans
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:41 25.12.2018
Veranstalter Hugo Rauchstädt und Musiker Ola van Sander (r.) im Kamp-Theater Quelle: Thomas Hoppe
Anzeige
Bad Doberan

 „Ich hatte noch nicht mal die Plakate gehängt, da waren wir schon ausverkauft“, sagt der Chef des Bad Doberaner Kamp-Theaters, Hugo Rauchstädt, noch immer beeindruckt vom starken Publikumszuspruch für Bad Pennys „Irish Scottish Wiehnacht“. So geht am heutigen Abend das gefragte Programm der Rostocker Folk-Rock-Band vor vollem Haus, vor 250 besetzten Plätzen, über die Bühne. „Deshalb haben wir – Bad Penny und das Kamp-Theater – überlegt, dass wir denen, die jetzt nicht reinkommen eine weitere Chance bieten“, erklärt Hugo Rauchstädt und verweist auf Freitag, 28. Dezember, wenn ab 20 Uhr die Irisch-Schottische Weihnacht ihre zweite diesjährige Doberan-Auflage erleben wird. Ein paar Tickets gibt es noch im Kamp-Restaurant, am Schlemmer-Eck und unter www.badpenny.de (Vorverkauf 20 Euro, Abendkasse 24 Euro).

Für Bad Penny läuft das Jahr ihres 20-jährigen On-Tour-Jubiläums super: „Zum Warnemünder Turmleuchten am 1. Januar sind wir vor 90 000 Menschen aufgetreten, dann haben wir 2018 in London gespielt, waren das erste Mal in Dänemark, hatten Konzerte anlässlich der 800-Jahr-Feier von Rostock – es ist unser bisher erfolgreichstes Jahr!“, betont Bad-Penny-Frontmann Ola van Sander.

„Wir haben uns vor Jahren kennengelernt und Bad Penny haben sich ins Kamp-Theater verliebt – das heißt, sie spielen immer wieder gerne hier“, wirft Hugo Rauchstädt noch ein. Auf geht’s!

Thomas Hoppe

Bad Doberan BUND zu Neubukower„Gülletragödie“: - „Lebensader der Salzhaffregion ist tot“

Die Landesregierung sei mitverantwortlich für die Hellbachvergiftung durch Gülle. Das meint die BUND-Ortsgruppe Salzhaff-Rerik. In einem offenen Brief an Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD) fordern die Naturschützer unter anderem eine sofortige Stilllegung der Neubukower Schweinemastanlage sowie aller Mastanlagen im Land, die potenziell Gewässer und Biotope gefährden könnten.

25.12.2018

Bei der OZ-Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“ sind bislang 11 835,10 Euro zusammengekommen. Das Spendenkonto bleibt bis Anfang Januar geöffnet.

24.12.2018

Gebäude an der Dammchaussee soll tragende Kultur- und Begegnungsstätte werden.

23.12.2018