Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Messe für Garten und Lifestyle auf dem Gutsgelände
Mecklenburg Grevesmühlen Messe für Garten und Lifestyle auf dem Gutsgelände
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:16 26.07.2019
In Brook findet vom 26. bis 28. Juli die 18. Lebensart-Messe statt. Quelle: Malte Behnk
Anzeige
Brook

Ein Meer aus bunten Blüten hat sich scheinbar über Gut Brook ergossen. Bei der 18. Lebensart-Messe werden wieder verschiedenste Pflanzen für den Garten, die Terrasse und den Balkon sowie Gartenmöbel, Strandkörbe, Whirlpools, Sommerkleider und vor allem Hüte gegen die strahlende Sonne angeboten. Schon zur Eröffnung am Freitag kamen die Besucher in Scharen.

Zeiten und Kosten

Geöffnet ist die Lebensart in Brook bei Klütz noch Sonnabend und Sonntag, 27. und 28. Juli, jeweils von 10 bis 18 Uhr.

Eintritt: Erwachsene: 8 Euro, Kinder und Jugendliche: frei (bis einschließlich 15 Jahre in Begleitung eines Erwachsenen)

Parkplätze können ausschließlich gegen eine Gebühr von 2 Euro genutzt werden. Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Elmenhorst weisen die Fahrzeuge ein und bewachen den Parkplatz.

Dabei hatte Nordwestmecklenburgs Landrätin Kerstin Weiss (SPD) bei der Eröffnung noch gesagt. „Ich hoffe, dass die Leute nicht alle wegen des tollen Wetters nur an den Strand gehen.“ Da dürften sich die Veranstalter vom Lübecker Agenturhaus wenig Sorgen machen. Bis zu 25 000 Besucher werden an den drei Messetagen erwartet.

Drei Tage werden auf Gut Brook in Nordwestmecklenburg Pflanzen, florale Kunst, Möbel, Wohnaccessoires, Mode und Schmuck angeboten. In Brook war der Ursprung für inzwischen 27 Lebensart.
Bei der Eröffnung: (v.l.) Sabine Oldenburg, Gemeindevertreterin aus Damshagen, Ulrich Bosch, Betriebsleiter Gut Brook, Landrätin Kerstin Weiss, Amtsvorsteher Gerhard Rappen und Petra Rappen, Pressesprecherin des Landkreises Nordwestmecklenburg. Quelle: Malte Behnk

Das war nicht immer so. „Anfangs war die Lebensart hier unser kleines Kind und ich weiß noch ,wie ich hier in Brook über den Acker gefahren bin“, erinnert sich Agenturhaus-Chef Martin Schmidt an den Beginn der Lebensart-Messe vor 18 Jahren. Inzwischen gibt es die Messe an 27 Standorten. „Wir hatten auch schon Sommer mit waagerechtem Regen, aber wir haben es bis zur Volljährigkeit gemeistert“, sagte Schmidt. „Das funktioniert nur mit vielen guten Partnern. Damit sind nicht nur die Aussteller gemeint, sondern die Freiwillige Feuerwehr Elmenhorst, ohne die das Parkplatzmanagement nicht möglich wäre, der Landkreis, das Unternehmen Dornier, dem das Gut gehört und viele andere aus dem Landkreis.“

Zierdisteln locken Schmetterlinge, Hummeln und Bienen an. Quelle: Malte Behnk

Zum ersten Mal präsentiert sich bei der 18. Lebensart in Brook der Kreisjagdverband. Thomas Czerwinski aus dem Vorstand des KJV ist mit dem Lernmobil des Verbands zur Lebensart gekommen. In dem Hänger werden Präparate vieler wild lebender Tiere aus der Region gezeigt, darunter auch ein Adler, ein Waschbär, ein Fuchs und ein Fischotter. „Ich erkläre hier, welche Aufgaben wir als Jäger haben und welche Wildtiere es bei uns gibt. Das machen wir auch an Schulen oder bei Dorffesten“, sagte Czerwinski, an dessen Hänger er sich auch mit Kerstin Weiss und Wismars Bürgermeister Thomas Beyer über die Jagd in Nordwestmecklenburg austauschte.

In Brook findet vom 26. bis 28. Juli die 18. Lebensart-Messe statt. Quelle: Malte Behnk

Die Ausstellungsfläche auf dem Gelände von Gut Brook ist etwa 10 000 Quadratmeter groß. Etwa 180 Aussteller präsentieren dort ihre Produkte oder laden die Besucher in kleine Gärten mit Tischen und Stühlen ein. Einige Aussteller, wie zum Beispiel Norbert Ording aus Cloppenburg, machen regelmäßige Vorführungen ihrer Arbeit. Ording schneidet Stahl mit einem Plasmaschneider und schafft so Dekorationsartikel mit filigranen Mustern für den Garten.

„Aussteller, die so das Rahmenprogramm mitgestalten, sind wichtig“, sagt Lebensart-Projektleiterin Marie Fust vom Agenturhaus. „Mit solchen Angeboten werden auch Familien mit Kindern begeistert“, sagt sie. Über die 18 Jahre, die es die Lebensart schon gibt, habe sich zudem schon ein gewisser fester Stamm an Ausstellern herauskristallisiert, unter denen sich immer welche finden, die ihre Arbeiten vorführen möchten.

Lebensart-Projektleiterin Marie Fust (l.) und Landtagsabgeordnete Simone Oldenburg posieren mit ihren Hüten - Trendbekleidung auf der Lebensart. Quelle: Malte Behnk

Nicht nur Pflanzen und Möbel für den Garten gibt es bei der Lebensart. Auch die passende Bekleidung für die Sommertage findet sich dort. Bei der Messe im Sommer hat sich über die Jahre gezeigt, dass leichte Hüte, das Mode-Accessoire schlechthin sind. So suchte sich an einem Stand auch die Landtagsabgeordnete Sabine Oldenburg (Die Linke) einen Hut gegen die strahlende Sonne aus.

Malte Behnk

Grevesmühlen Straße „Zum Kalkflachmoor“ freigegeben - Das Bauen in Neu Degtow kann beginnen

Die Straße „Zum Kalkflachmoor“ im Grevesmühlener Ortsteil Neu Degtow (Nordwestmecklenburg) ist am Freitag freigegeben worden. Neun Grundstücke entstehen im neuen Wohngebiet. Sechs Familien sind in konkreten Verhandlungen mit der Stadt.

26.07.2019

Der Spielgarten Klemkow in Grevesmühlen (Nordwestmecklenburg) hat ein Jubiläum vor sich: Vor 25 Jahren ist er von Helga Klemkow gegründet worden. Nachdem sie an Krebs erkrankte, übernahm ihr Sohn Christian die Leitung.

26.07.2019

Der Schönberger Musiksommers ist in dieser Saison sehr gut besucht. Einige besonders attraktive Konzerte stehen kurz bevor. Ein Interview mit den Machern.

26.07.2019