Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen 4000 Besucher im Musiksommer
Mecklenburg Grevesmühlen 4000 Besucher im Musiksommer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:29 23.09.2015
Ende der Saison: Der Schönberger Musiksommer-Intendant Christoph D. Minke (50) rollt ein Banner der Konzertreihe auf. Hauptspielort war die Sankt-Laurentius-Kirche.
Ende der Saison: Der Schönberger Musiksommer-Intendant Christoph D. Minke (50) rollt ein Banner der Konzertreihe auf. Hauptspielort war die Sankt-Laurentius-Kirche. Quelle: Jürgen Lenz
Anzeige
Schönberg

Mit 4000 Gästen ist der diesjährige Musiksommer in Schönberg (Nordwestmecklenburg) knapp unter der bisherigen Höchstmarke von 4100 Besuchern geblieben. Konzertmanager Karsten Lessing sagt: „Der Kurs ist nicht wieder steil nach oben gegangen, sondern wir haben eine Linie, die gerade geht in etwa. Das ist okay.“ Es habe im 29. Schönberger Musiksommer eine ganze Reihe von wunderbaren Abenden gegeben.

Intendant Christoph D. Minke erklärt: „Zahlen allein, das kann es nicht sein. Es ist nicht nur die Frage, wie viele Ohren erreicht man, sondern auch die Frage, wie viele Herzen erreicht man.“ Das könne man nie genau sagen, auch wenn man tolle Zahlen habe oder nicht tolle Zahlen habe.

Den Bereich der Kinder- und Jugendkonzerte wollen die Macher des Schönberger Musiksommers weiter ausbauen und dem Alter der jungen Zuhörer entsprechend ausdifferenzieren. Zu schaffen macht der Konzertreihe die momentane Niedrigzinsphase auf dem Kapitalmarkt. Mit ihnen sinken die Einnahmen des „Stiftungsfonds Schönberger Musiksommer“. Christoph D. Minke erläutert: „Dieser Effekt der Niedrigzinsphase ist sehr stark zu spüren. Er schlug für uns etwas später durch als bei anderen Anlagen, weil das Geld des Stiftungsfonds langfristig angelegt ist.“ Karsten Lessing meint: „Wir werden über die Runden kommen.  Uns bleibt auch gar nichts anderes übrig. Wir müssen es hinkriegen.“



Lenz, Jürgen