Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Grevesmühlen 65 Geburten in Grevesmühlen: Das waren 2021 die beliebtesten Namen
Mecklenburg Grevesmühlen

65 Geburten in Grevesmühlen: Das waren 2021 die beliebtesten Namen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:56 05.01.2022
65 Kinder kamen im vergangenen Jahr im Bereich Grevesmühlen auf die Welt.
65 Kinder kamen im vergangenen Jahr im Bereich Grevesmühlen auf die Welt. Quelle: DPA
Anzeige
Grevesmühlen

10 564 Einwohner hat Grevesmühlen, das ist der Stand vom Dezember 2021. Und noch eine Zahl ist bemerkenswert: 65 Babys kamen 2021 auf die Welt, deren Familien in Grevesmühlen und den Ortsteilen leben. Das ist zwar noch weit unter der Zahl von vor 1990, als pro Jahr mehr als 100 Kinder geboren wurden, aber immerhin mehr als noch Mitte der 1990er Jahre, als diese Zahl auf knapp 50 einbrach.

Der beliebteste Name bei den Eltern in Grevesmühlen im vergangenen Jahr war übrigens Noah, dreimal wurde dieser Name vergeben. Auf den weiteren Plätzen folgen Emma, Milo/Milow, Lotta, und Lena, die jeweils zweimal vergeben wurden.

Apropos zwei: Das Geschlechterverhältnis bei den Neugeborenen in Grevesmühlen ist übrigens (fast) unentschieden. Es waren 33 Jungs und 32 Mädchen, die in der Statistik erfasst wurden. Den Anfang machte im Januar Johanna Aoki, die am 8. Januar das Licht der Welt erblickte, die 2021-Statistik beendete Charlotte, die am 21. Dezember geboren wurde.

Das sind alle Vornamen aus Grevesmühlen im Jahr 2021

Die Namen:

Fridtjof Maximilian

Klara

Helena

Noah André

Karla

Maria

Ben

Levi

Matheo

Lieke

Alex

Jay

Katharina-Johanna

Anna

Johanna Aoki

Armin

Luna

Mia

Emma Elisabeth

Marla Finja

Lucia

Anastassia

Aaron

Friedrich Erich

Neyla

Clea

Milan Philipp

Malika

Hannah Freya

Elvis

Lias

Adam

Hanni

Milo

Lotta

Keno

Josefine

Lena

Maximilian

Arthur

Mina Malina Florentina

Nils

Jella

Synje

Liese

Diego

Moses Benne

Kolja

Ella Nika

Jannes Julian

Jaron Tamo

Charlotte

Richard

Taavi

Emil Frank

Emma

Ilyas Liam

Von Michael Prochnow