Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Arbeitslosenquote auf Rekordtief
Mecklenburg Grevesmühlen Arbeitslosenquote auf Rekordtief
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:55 30.05.2018
Unter anderem Dachdecker werden derzeit dringend gesucht.
Unter anderem Dachdecker werden derzeit dringend gesucht. Quelle: Volker Stephan
Anzeige
Grevesmühlen

 Das gab es noch nie: Die Arbeitslosenquote im Agenturbereich Grevesmühlen ist zum ersten Mal seit der Erfassung 1990 unter die 5-Prozent-Hürde gerutscht. Wie Kerstin Suppan von der Agentur in Grevesmühlen mitteilte, sei dies „das beste Ergebnis, das wir jemals hatten. Ich freue mich sehr darüber, dass wir so erfolgreich sind.“ Der Minusrekord ist übrigens auch landesweit absolute Spitze – keine Agentur in Mecklenburg-Vorpommern hat diese Zahl im Mai erreicht. Gründe dafür gebe es mehrere, so Kerstin Suppan. Der frühe Saisonbeginn auf dem Arbeitsmarkt habe sich bereits im April abgezeichnet. „Und dann kommt hinzu, dass es der Wirtschaft sehr gut geht, die Nachfrage nach Arbeitskräften extrem hoch ist. Wir haben aktuell über 500 freie Stellen, auch das ist ein Rekord.“ Inzwischen könnten sich Arbeitnehmer, die über eine Berufsausbildung verfügen, die Stellen aussuchen. Vor allem Handwerker, Männer und Frauen im Gesundheitsbereich und Hotel- und Restaurantfachleute sind heiß begehrt. Allein 15 Köche werden aktuell im Bereich Grevesmühlen gesucht. Die Minusrekord-Quote von 4,9 Prozent bedeutet in absoluten Zahlen, dass im Mai 2018 1147 Männer und Frauen ohne Arbeit gemeldet waren. „Das sind Zahlen, von denen wir vor 10 oder 15 Jahren nicht einmal geträumt haben“, so Kerstin Suppan. Auch die hohe Zahl an Pendlern, die in Nordwestmecklenburg leben, aber in Schleswig-Holstein oder Hamburg arbeiten, spielt eine Rolle. Knapp 15000 Menschen, so ergab eine Zählung aus 2017, fahren jeden Tag für ihre Arbeit in ein anderes Bundesland.

Prochnow Michael

Mehr zum Thema
Lesermeinung Jäger retten Rehkitze vor Mähtod - Machen oft auch Nachbarn

Ostseh Küstermann aus Gingst

26.05.2018

Wegen schlechter Sichtverhältnisse machte das Kreuzfahrtschiff „Astor“ (176 Meter lang, 578 Passagiere) am Sonntag um Wismar einen Bogen und nahm dafür Kurs auf Warnemünde. Der nächste Kreuzliner wird am 7. Juni in Wismar erwartet.

27.05.2018

Bis in den Herbst werden Beamte der Polizeiinspektion Wismar auch auf dem Krad unterwegs sein. Damit wollen sie vor allem in Bereiche gelangen, die für die Streifenwagen nur schwierig oder gar nicht zu erreichen sind.

28.05.2018