Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen B 104 nach Wildunfall gesperrt
Mecklenburg Grevesmühlen B 104 nach Wildunfall gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:24 30.03.2019
Das Unfallauto war an der rechten Seite so stark beschädigt, dass es nicht weiterfahren konnte. Quelle: Holger Kröger
Selmsdorf

Zeitweise gesperrt war am Sonnabendvormittag die B 104 zwischen dem Ortsausgang von Selmsdorf und der Raststätte. Ursache: ein Wildunfall. Wie die Polizei auf Anfrage mitteilte, saßen in dem Unfallwagen zwei Erwachsene und zwei Kinder. Durch den Aufprall wurden die Airbags ausgelöst. Die 31-jährige Beifahrerin wurde verletzt und in die Uniklinik nach Lübeck transportiert. Der 29-jährige Fahrer und die beiden Kinder erlitten keine Blessuren. Der Damhirsch verendete an der Unfallstelle.

Nach der Vollsperrung regeln Polizisten den Verkehr auf der B 104 bei Selmsdorf. Quelle: Jürgen Lenz

In Einsatz waren ab 10.15 Uhr der Rettungsdienst, die Freiwillige Feuerwehr Selmsdorf und die Berufsfeuerwehr Lübeck. Nach einer kurzen Vollsperrung regelten Polizisten den Verkehr. Das Unfallauto war an einer Seite so stark beschädigt, dass es nicht weiterfahren konnte. Ein Abschleppdienst hat es geborgen.

Jürgen Lenz

Über 200 Helfer haben am Sonnabend Dassow, Schönberg und umliegende Dörfer von Abfall befreit. Ein Erfolg war auch die Schrottsammlung zugunsten der Dassower Feuerwehr.

30.03.2019

Das Wismarer Unternehmen Vetro vermietet Blitzer an Kommunen und Behörden, darunter einen Trailer, der sich tagelang alleine mit Strom versorgt und die Daten mobil in die Firmenzentrale überträgt. Dort werden 1,5 Millionen Datensätze im Jahr bearbeitet.

30.03.2019

Selmsdorf profitiert massiv von der Nachfrage nach Grundstücken unweit von Lübeck. Eine Million Euro aus dem Verkauf hat die Gemeindevertretung am Donnerstagabend in den Haushalt 2019 eingestellt.

29.03.2019