Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Behördenposse: 2,5 Kilometer Umleitung für Radler wegen Schäden am Kolonnenweg
Mecklenburg Grevesmühlen Behördenposse: 2,5 Kilometer Umleitung für Radler wegen Schäden am Kolonnenweg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 15.11.2014
Die Steilküste bei Warnkenhagen, Gemeinde Kalkhorst. Ein Stück des Weges ist wegen Unterspülungen beschädigt, darf aber aus Naturschutzgründen nicht repariert werden. Stattdessen plant die Gemeinde eine 1,3 Millionen Euro teure Umfahrung.
Die Steilküste bei Warnkenhagen, Gemeinde Kalkhorst. Ein Stück des Weges ist wegen Unterspülungen beschädigt, darf aber aus Naturschutzgründen nicht repariert werden. Stattdessen plant die Gemeinde eine 1,3 Millionen Euro teure Umfahrung. Quelle: Malte Behnk
Anzeige
Kalkhorst

Die Gemeinde Kalkhorst im Landkreis Nordwestmecklenburg plant eine Umleitung für den Rad- und Wanderweg auf dem ehemaligen Kolonnenweg direkt an der Ostseeküste. 1,3 Millionen Euro müssen insgesamt investiert werden, damit eine etwa 100 Meter lange beschädigte Stelle bei Warnkenhagen umfahren werden kann. Diese Umleitung wird etwa 2,5 Kilometer lang.

Erst 2006 hatte die Gemeinde den Kolonnenweg, der auch Europäischer Radwanderweg ist, ausgebaut. Die beschädigte Stelle darf aus Naturschutzgründen nicht repariert und mit einer Drainage ausgestattet werden. Deswegen kommt es nun zur Umleitung der Radler und Wanderer. Die Gemeinde rechnet mit einer Förderung von 90 Prozent aus dem Wirtschaftsministerium.



Malte Behnk