Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Benefizvorstellung der Piraten für die Lidahilfe
Mecklenburg Grevesmühlen Benefizvorstellung der Piraten für die Lidahilfe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:28 17.07.2019
Auch waghalsige Fechtkämpfe erleben die Besucher beim Piraten-Action-Open-Air-Theater in Grevesmühlen.
Auch waghalsige Fechtkämpfe erleben die Besucher beim Piraten-Action-Open-Air-Theater in Grevesmühlen. Quelle: Dirk Hoffmann
Anzeige
Grevesmühlen

Capt’n Flint kämpft für Gerechtigkeit, keine Frage. Und einmal im Jahr auch zusätzlich für eine gute Sache, nämlich bei der Benefizveranstaltung des Piraten Open Air: In jeder Saison gibt es ein Benefizevent, mit dem herausragende Projekte unterstützt werden, in diesem Jahr ist es die Lidahilfe aus Grevesmühlen. Die Helfer organisieren seit 1993 Hilfstransporte nach Weißrussland. Was die Piraten bei diesem Benefizspektakel an Eintrittsgeldern erbeuten, wandert nicht in die Schatzkisten, sondern tut auf direktem Wege Gutes. In diesem Jahr am 3. August um 14 Uhr wird erstmals eine Sondervorstellung der aktuellen Episode „Unter falscher Flagge“ stattfinden, bei der alle Piraten unentgeltlich arbeiten. Der karibische Marktplatz öffnet wie auch die Theaterkasse an diesem Tag bereits um 12 Uhr, telefonische Reservierungen nimmt das Open Air-Theater bereits jetzt entgegen. Das Ensemble freut sich über viele Besucher, die das Theater dabei unterstützen, dieser Benefizveranstaltung zu größtmöglichem Erfolg zu verhelfen. Alle Infos im Theater unter 03881/756600 oder unter www.piratenopenair.de.

Betten, Sportgeräte, Möbel und medizinisches Material wurden im Frühjahr unter anderem an das psychiatrische Kreiskrankenhaus geliefert. Quelle: Michael Prochnow

Was ist die Lidahilfe?

Die Lidahilfe gehört zum DRK Kreisverband Nordwestmecklenburg und fährt seit 1993 zweimal pro Jahr nach Weißrussland. Dort unterstützen die 30 Männer und Frauen das örtliche Kreiskrankenhaus, die Sozialstationen in der 100 000 Einwohner zählenden Stadt Lida, die Wohnheime auf den Dörfern und die Schulen und Kindergärten der Region. Die Lidahilfe finanziert sich durch die Spenden der Mitglieder und die Hilfe der Firmen aus der Region. Unter anderem stellen die Krankenhäuser Betten zur Verfügung, Palmberg spendet regelmäßig Möbel, die Stadt Grevesmühlen unter anderem nicht mehr genutzte Ausstattungen für Schulen und Kindergärten. Die Lidahilfe ist regelmäßig bei den Veranstaltungen der Stadt Grevesmühlen mit einem Stand vertreten. Alles Infos unter www.lida-hilfe.de.

Die Lidahilfe aus Grevesmühlen war mit drei Lastwagen voll Hilfsgütern in Lida/Weißrussland. Quelle: Michael Prochnow

Michael Prochnow

17.07.2019
Grevesmühlen Nordwestmecklenburg: Mit Tempo 134 in 60er-Zone - Polizei stoppt Raser
17.07.2019