Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Blindfahrt durch Entsperren des Handys erschreckt
Mecklenburg Grevesmühlen Blindfahrt durch Entsperren des Handys erschreckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:58 27.07.2018
Das Präventionsteam der Polizeiinspektion Wismar und die Autobahnpolizei Metelsdorf haben an der A20-Raststätte Schönberger Land über die Gefahr von Ablenkungen während der Fahrt informiert. Quelle: Malte Behnk
Anzeige
Schönberg

Autofahrten im Urlaub können lang werden. Die Gefahr für den Fahrer, abgelenkt zu werden, ist groß. Die Kinder auf der Rückbank können quengeln, etwas zu essen oder zu trinken fordern. Man kann selber zum Getränk oder verbotenerweise zum Mobiltelefon greifen. Das Präventionsteam der Polizeiinspektion Wismar hat über die Gefahren von Ablenkungen auf der Raststätte Schönberger Land an der A20 informiert.

Dankbar und teilweise etwas erschrocken waren die Autofahrer, denen Ines Buchholz, Angelika Becker, Jens Brügmann und Michael Harnack verschiedene Situationen erklärten. So baten sie die Autofahrer vielfach, eine kurze Nachricht zu tippen, wie sie im Alltag auftauchen könnte. „Ich verspäte mich, war aber schon einkaufen“, war so ein Beispiel.

Anzeige

Angelika Becker stoppte die zeit, die für das Tippen benötigt wird und erklärte dann anhand einer Tabelle, wie weit der Fahrer im Blindflug unterwegs gewesen wäre. Das Entsperren eines Handys dauert zum Beispiel  etwa vier Sekunden. „In der Zeit legt ein Auto bei 30 Stundenkilometern 33 Meter zurück. Das ist eine Strecke, auf der ein Kind zwischen Autos hervorkommen könnte“, sagte Angelika Becker. Bei Tempo 100 auf der Autobahn, wäre ein Fahrzeug in den vier Sekunden sogar 112 Meter weit gefahren.

„Ich finde gut, dass hier aufgeklärt wird“, sagte Dirk Schuster aus dem Raum Bielefeld. „Mit Blick auf die Unfallstatistiken sollte das viel öfter gemacht werden.“

Ähnlich äußerten sich auch die anderen Autofahrer, die mit dem Präventionsteam ins Gespräch gekommen waren. Die Aktion der Polizeiinspektion Wismar wurde im vergangenen Jahr gestartet und soll weiter ausgebaut werden. In diesem Jahr gab es Informationsveranstaltungen in beiden Fahrtrichtungen an der Raststätte Fuchsberg und jetzt in Fahrtrichtung Rostock an der Raststätte Schönberger Land.

Mehr lesen Sie am 28. Juli in der Printausgabe der Ostsee-Zeitung Grevesmühlen.

Behnk Malte