Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Breitbandausbau in Nordwestmecklenburg: OZ sammelt Erfahrungsberichte der Kunden
Mecklenburg Grevesmühlen

Breitbandausbau in NWM: Was sagen die Kunden über die Verzögerung?

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 28.07.2020
Auch wenn die Tiefbauarbeiten zum Breitbandausbau aufgrund der Krise reduziert stattfinden, sind im Klützer Winkel 90 Prozent geschafft. Das teilt die Wemacom mit. Quelle: Stephan Rudolph-Kramer
Anzeige
Grevesmühlen

Unbegrenzte Möglichkeiten beim Surfen im Internet und einen (fast) kostenlosen Anschluss dank 190 Millionen Euro Förderung vom Bund. Der Breitbandausbau in Nordwestmecklenburg klang nach Fortschritt, nach moderner Technik und nach einem überschaubaren Zeitplan, der Ende 2020 allen angeschlossenen Haushalten ein funktionierendes Glasfasernetz versprach. Inzwischen sieht die Realität anders aus.

Einen Zeitplan gibt es nicht mehr. Dafür etliche Gerüchte und Frust bei den Kunden, die durch den geplanten Anbieterwechsel zur Wemacom Stress mit ihrem aktuellen Provider haben oder an der Hotline verzweifeln. Die Tatsache, dass einige Gebiete überhaupt nicht gefördert werden, macht die Sache nicht besser.

Anzeige

Wie denken die Kunden über den Ausbau in der Region? Was haben Sie erlebt beim Breitbandausbau? Haben Sie bereits einen Anschluss? Oder warten Sie auf die Monteure?

Aufruf: Schreiben Sie uns an michael.prochnow@ostsee-zeitung.de oder rufen Sie an unter 038 81 / 78 78 10. Wir leiten die Anfragen dann direkt an die Wemacom weiter.

Von Michael Prochnow