Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Bürgermeister kritisieren schleichenden Umzug der Kreisverwaltung
Mecklenburg Grevesmühlen Bürgermeister kritisieren schleichenden Umzug der Kreisverwaltung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:36 17.12.2013
Die Malzfabrik in Grevesmühlen wurde aufwändig saniert, nun befürchten die Grevesmühlener, dass das Gebäude bald leer stehen könnte. Quelle: Mathias Otto
Anzeige
Grevesmühlen

Mit ungewohnt deutlichen Worten hat Noch-Landrätin Birgit Hesse (SPD) den offenen Brief der Bürgermeister aus dem Amt Grevesmühlen Land kritisiert. Darin werfen die Kommunalpolitiker der Kreisverwaltung vor, per Salamitaktik die Verwaltung schrittweise von Grevesmühlen nach Wismar zu verlagern. Hesse sprach von einem schlechten Umgangsstil und erklärte, dass ihr dieser Brief noch nicht einmal vorläge. Zudem sei es beschlossene Sache, dass die Malzfabrik ausgelastet wird. In Wismar wird bis 2016 für rund acht Millionen Euro der Kreissitz umgebaut. Die Grevesmühlen befürchten für ihre Stadt ein ähnliches Schicksal wie für Gadebusch. Die ehemalige Kreisstadt hatte nach der Reform 1994 erhebliche Einschnitte hinnehmen müssen.

Anzeige

Michael Prochnow