DDR-Softeis in Mecklenburg: Hier gibt es den Klassiker nach Ost-Rezept
Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen DDR-Softeis in Mecklenburg: Hier gibt es den Klassiker nach Ost-Rezept
Mecklenburg Grevesmühlen

DDR-Softeis in Mecklenburg: Hier gibt es den Klassiker nach Ost-Rezept

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:09 30.07.2021
Sophie Schneider (19) aus Herrnburg verkauft DDR-Softeis bei „Unser bestes Eis“ im Waffelbecher – auf Wunsch auch in der klassischen Muschelschale.
Sophie Schneider (19) aus Herrnburg verkauft DDR-Softeis bei „Unser bestes Eis“ im Waffelbecher – auf Wunsch auch in der klassischen Muschelschale. Quelle: Jürgen Lenz
Anzeige
Herrnburg

Eine Geschmacksexplosion im Mund: fruchtig, vanillig, süß und unglaublich cremig. So schmeckt ein Himbeer-Vanille-Eis aus einer original DDR-Softeismaschine. Die Streuseln sind original DDR-Konsum-Streusel und wer will, bekommt das Eis in Muschelwaffeln – so, wie es damals üblich war. Zu haben ist das Ganze am Verkaufswagen von „Dein liebstes Eis“ in Herrnburg (Nordwestmecklenburg). Geschäftsführerin Manuela Gade und ihr Mann Frank setzen mit Erfolg auf Technik und Rezepte von früher – und nicht nur sie.

DDR-Softeis bietet auch das Eiscafé Katharina in Kühlungsborn (Landkreis Rostock) an – inklusive Muschelwaffel und Namenlöffel. Inhaberin Katharina Schulz hat das Rezept von ihren Schwiegereltern, die seit 30 Jahren Eis machen. Sie sagt: „Es schmeckt nach Kindheit.“ Katharina Schulz erklärt, dass das DDR-Softeis bei ihr gluten- und eifrei ist und keine Farbstoffe enthält. Der Klassiker ist noch heute beliebt: Schoko-Vanille.

Horns Eisdiele in Rüting setzt ebenfalls auf das gute Eis nach lange bewährtem Rezept. Inhaber Harald Horn sagt: „Die Rezepte, die wir 1988 kreiert haben, haben wir immer noch.“ Die Eismaschinen stammen aus DDR-Produktion, Marke Ilka.

Softeismaschinen aus dem VEB Kältetechnik

Der VEB Kältetechnik stellte von 1962 bis 1992 rund 30 000 Ilka-Softeismaschinen her. Die Abkürzung steht für „Integriertes System Luft- und Kältetechnischer Anlagen.“ Wer eine Ilka bestellte, musste teils drei Jahre warten, bis er sie geliefert bekam.

So lange mussten Manuela und Frank Gade nicht warten. Nachdem im Nachbarort Lüdersdorf eine Eisdiele für immer schloss, übernahmen sie die Maschinen. Die beiden Herrnburger sorgen seitdem dafür, dass es in der Gegend weiterhin DDR-Softeis gibt.

DDR-Wirtschaft: In den 70ern waren Eiswaffeln Mangelware

Streng genommen nicht Softeis, aber Milcheis nach einem Rezept aus DDR-Zeit: Das bietet „Panows Eisdiele“ in Bobitz (Nordwestmecklenburg) seit 1969. Sohn Detlef arbeitet seit 1980 im Familienbetrieb. Der 62-Jährige erinnert sich an eine Folge der Mangelwirtschaft im real existierenden Sozialismus: „Anfang der 70er waren keine Waffeln zu bekommen.“ Also verkaufte die Familie das Eis in Glasschalen.

In Bobitz laufen die teils 40 Jahre alten Eismaschinen heute noch. „Es ist robuste Technik, die noch hält“, sagt Detlef Panow. Sogar aus Rostock und Schwerin machen sich Schleckermäuler auf den Weg nach Bobitz, um lecker Eis zu essen. „90 Prozent sind Stammkunden“, verrät Detlef Panow.

Erinnerungen an die Kindheit

Viele Stammkunden hat auch die Eiswerkstatt Rostock. Sie setzt auf original DDR-Softeis aus original DDR-Maschinen. Die Rezeptur geht auf das Jahr 1970 zurück. Viele Gäste freuen sich, endlich wieder Eis nach alter Rezeptur aus der original Muschelschale zu essen.

Sven Kruse steht im Verkaufsgeschäft seiner Eiswerkstatt im Rostocker Hopfenmarkt. Quelle: Ove Arscholl

Die Betreiber der Eiswerkstatt werben mit dem Spruch: „In unserem Eis steckt Liebe statt Luft.“ Hersteller verraten: Tatsächlich enthält das Softeis aus DDR-Maschinen weniger Luft, während das typische West-Eis ziemlich aufgeblasen daherkommt. „Sie haben keine Schwellpumpe“, erklärt Frank Gade.

Adressen und Öffnungszeiten

„Dein liebstes Eis“ in Herrnburg, Hauptstraße 82a, öffnet dienstags bis freitags von 14 bis 18 Uhr sowie alle zwei Wochen wechselnd sonnabends und sonntags von 13 bis 18 Uhr entweder an seinem Standort in Herrnburg oder im Dorfpark in Selmsdorf (dort das nächste Mal am 7./8. August). Panows Eisdiele in Bobitz, Wismarsche Straße 32, öffnet mittwochs bis sonntags von 11 bis 18 Uhr und montags von 12 bis 18 Uhr. Im Eiscafé Katharina in Kühlungsborn, Dünenstraße 1a, sind Kunden donnerstags bis dienstags von 11 bis 19 Uhr willkommen, in Horns Eisdiele in Rüting, Schweriner Straße 2a, täglich von 10 bis 19 Uhr (bei schlechtem Wetter schließt die Eisdiele eher). Die Eisdiele Rostock öffnet in der Kröpeliner Straße 18 täglich von 11.30 bis 18 Uhr, in der Rigaer Straße 5 und im Globus-Ring 1 jeweils montags bis sonnabends 11 bis 18 Uhr sowie in der Hinrichsdorfer Straße 46 täglich von 11 bis 18 Uhr.

Dem Kunden Sven Zöller gefällt das Ergebnis. „Es schmeckt cremiger, weicher. Der Geschmack ist besser“, sagt der Schlagsdorfer, der immer mal wieder am Verkaufswagen von „Dein liebstes Eis“ hält, um Leckereien mitzunehmen. Er kennt das DDR-Softeis nicht aus seiner Kindheit. Sven Zöller ist in Westdeutschland aufgewachsen.

Im Eiscafé „Katharina“ in Kühlungsborn füllt Linda Wendt das DDR-Softeis in stilistisch passende Becher. Quelle: Cora Meyer

Probleme mit Keimen wie in den 70er und 80er Jahren in der BRD gibt‘s beim Ost-Eis übrigens nirgendwo. Es enthält kein Ei, das verderben kann. Trotzdem ist strenge Hygiene Pflicht. Die Mitarbeiter von „Dein liebstes Eis“ desinfizieren die Maschinen jeden Morgen und Abend.

Softeis wie früher: Ältere Kunden haben Tränen in den Augen

Sie sind nicht nur in der Hauptstraße in Herrnburg und im Dorfpark in Selmsdorf im Einsatz. Manchmal hält der Verkaufswagen vor dem Seniorenheim in Wahrsow. Bei einigen alten Menschen löst die Erkenntnis „Das ist ja Softeis wie früher“ starke Gefühle aus. Frank Gade berichtet: „Sie haben Tränen in den Augen.“

Ihr Newsletter für Grevesmühlen und Umgebung

Der Newsletter für die Regionen Grevesmühlen, Klützer Winkel, Boltenhagen und Schönberger Land. Jeden Freitag gegen 18 Uhr im E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nicht nur „Softeis wie früher“ bietet übrigens das „Eiskombinat“ in Berlin. Auf seiner Internetseite http://www.eiskombinat.de/ gibt‘s „The Sound Of Ilka“. Das Betriebsgeräusch der Maschine aus volkseigener Produktion kann als Klingelton runtergeladen werden.

Von Jürgen Lenz