Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Das sind die Gesichter des neuen Kreistages Nordwestmecklenburg
Mecklenburg Grevesmühlen Das sind die Gesichter des neuen Kreistages Nordwestmecklenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Kommunalwahlen MV 2019 (Grafiken für Erscheinungstag 27.05. Print) Quelle: Benjamin Barz
Anzeige
Wismar/Grevesmühlen

Auch im Kreistag ist die AfD ein großer Wahlgewinner: Aus bisher zwei Sitzen sind jetzt acht geworden. „Wir haben nicht nur im ländlichen Bereich, sondern auch in Wismar die Stimmen geholt, das freut uns außerordentlich“, sagt Jens-Holger Schneider. Er sitzt im Landtag und nun auch im Kreistag. Er hoffe auf eine gute Zusammenarbeit mit den anderen Parteien, um die Stadt Wismar und den Kreis voranzubringen.

Das sind die Gesichter des neuen Kreistages

Die Wahlbeteiligung liegt bei fast 60 Prozent. 78 441 Wähler haben ihre Stimmen abgegeben – mehr als bisher für die Grünen. Sie legen kräftig zu. Ihr Ergebnis von fast zehn Prozent bedeute „eine deutliche Stärkung unserer Arbeit“, teilt der Kreisverband mit. Mit sechs Kandidaten der Liste werden die Grünen in den Kreistag einziehen und können somit eine eigenständige Fraktion bilden. Die will sich verstärkt für eine positive Entwicklung des ländlichen Raums einsetzen. Für René Fuhrwerk, Sprecher der Grünen in Nordwestmecklenburg, ist das Wahlergebnis „ein Ansporn, für die Umsetzung unserer Ziele zu kämpfen und noch mehr aktive Mitstreiter zu gewinnen, die bereit sind, sich für eine zukunftsfähige Politik zu engagieren.“

Den ländlichen Raum will auch die Wählergemeinschaft LUL weiterhin fördern. Sie hat nun vier Sitze – einen Platz weniger als bisher. „Wir haben uns unter den großen Parteien gut behauptet und nicht so viele Federn gelassen wie viele andere, deshalb sind wir sehr zufrieden“, sagt der Vorsitzende Dietmar Hocke. Er möchte die gute Zusammenarbeit mit der FDP fortführen und einen eigenständigen Ausschuss für den ländlichen Raum ins Leben rufen. „So können wir die Probleme, die es auf den Dörfern gibt, gezielter lösen“, meint Hocke.

Die SPD hat zwei Sitze verloren und schickt nun 13 Politiker in den Kreistag. Andreas Walus, der Kreisvorsitzende, gibt sich kämpferisch: Stimmen seien zwar verloren gegangen. Jedoch hätte man noch immer eine starke Fraktion. Die SPD liege nur noch knapp hinter der CDU: „In den kommenden Jahren werden wir uns aktiv für alle Menschen in unseren schönen Heimatdörfern und Städten einsetzen. Kinder, Familien und Senioren möchten wir stärken“, sagt Walus.

Die CDU ist froh, wieder stärkste Fraktion zu sein, aber auch enttäuscht über den Stimmenverlust: „Wir werden den Auftrag der Wähler annehmen und den Kreis weiter voranbringen“, so der Fraktionsvorsitzende Thomas Grote. Auch die Linken haben Unterstützung der Wähler eingebüßt. „Die meisten Parteien haben Federn gelassen außer der AfD, das kann uns nicht zufriedenstellen“, sagt der Kreisvorsitzende Horst Krumpen.

Freie Wähler, NPD und Piraten haben jeweils einen Sitz.

Mehr Infos:

Ergebnis der Wismarer Bürgerschaft ist da: SPD bleibt vorne, AfD erreicht Fraktionsstärke, CDU verliert

Wismar: Großer Andrang in den Wahllokalen

Kerstin Schröder

Das deutliche Ergebnis der Bürgermeisterwahl in Klütz in Nordwestmecklenburg überrascht beide Kandidaten. Amtsinhaber Guntram Jung (CDU) bekam 514 Stimmen. Herausforderer Jürgen Mevius (UWG) siegte mit 904 Stimmen.

28.05.2019

Glenna Weber vom Theater Nimmerland hat in Dassow ein Mathe-Musical für Schüler aufgeführt. Das Stück zeigt auf unterhaltsame Weise, wie grundlegend Zahlen zum Alltag gehören.

28.05.2019

Mögen Sie es tierisch? Gemütlich? Oder reisen Sie lieber? Am Himmelfahrtstag ist viel los im Landkreis. Die Nordwestmecklenburger und ihre Gäste haben die Qual der Wahl.

28.05.2019