Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Daurregen bremst Arbeit am Jugendclub-Container
Mecklenburg Grevesmühlen

Daurregen bremst Arbeit am Jugendclub-Container in Boltenhagen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:00 13.02.2020
Die Container für Werkraum und Jugendclub stehen hinter dem Hortgebäude in Boltenhagen. Der Weg zu den Containern konnte im lehmigen Schlamm noch nicht gebaut werden. Quelle: Malte Behnk
Anzeige
Boltenhagen

Jugendliche im Ostseebad Boltenhagen haben schon seit Herbst keinen richtigen Treffpunkt mehr. Zumindest ist der Jugendclub geschlossen, seit die inzwischen abgeschlossenen Umbauarbeiten des Horts begonnen wurden. Die Clubräume im Keller des Hortes wurden für die Tagesbetreuung benötigt. Die Gemeinde hat zwar zugesichert, dass der Jugendclub in Container ausweichen kann. Diese Übergangslösung lässt aber seit Monaten auf sich warten.

Verzögerung durch Werkraum-Container

Im Mai 2019 wurde der Club geschlossen und mit dem Umbau des Horts begonnen. Als der im August fast abgeschlossen war, sollte der Container für den Jugendclub im Oktober geliefert werden. „Zwischenzeitlich hat die Gemeindevertretung aber noch beschlossen, zusätzlich einen Container für den Werkraum der Schule anzuschaffen. Beide sind dann im Dezember geliefert worden“, erklärt Boltenhagens Bürgermeister Raphael Wardecki (Grüne). Auch der Werkraum hatte sich im Hortgebäude befunden, in dem jetzt kein Platz mehr dafür ist.

Gelände ist jetzt aufgeweicht

Die Container für Werkraum und Jugendclub sind inzwischen beide hinter dem Hortgebäude aufgestellt. Auch die notwendigen Leitungen sind verlegt. Doch das Gelände drumherum muss noch bearbeitet und ein weg zu den Containern gebaut werden. Der Lehmboden an den Containern wurde aber spätestens durch den Dauerregen nach Orkan „Sabine“ vollkommen aufgeweicht, so dass jetzt Baumaschinen tief einsinken.

Entwicklung des Jugendclubs

2003 wurde der Jugendclub im Unter­geschoss des heutigen Hortgebäudes an der Grundschule in Boltenhagen eröffnet. Dafür wurden damals für etwa 250 000 Euro die ehemalige Schulküche, der Kohlenkeller und der Heizungsraum für den Jugendclub umgebaut. Träger war der Verein „Europäische Zukunftsregion Klützer Winkel“.

Nachdem der Trägerverein 2010 insolvent war und der Jugendclub länger leer stand, sollte die Jugendarbeit 2014 von der Awo weitergeführt werden. Allerdings mussten die Räume dann wegen Schimmelbefall renoviert werden.

2015 übernahm dann das DRK die Trägerschaft für den Jugendclub.

2016 wurde Christoph Bräunig als Jugendclubleiter eingestellt.

Unterschlupf im Sportlerheim gefunden

Jugendclubleiter Christoph Bräunig muss Notlösungen finden, um die Mädchen und Jungen des Ostseebads trotzdem zu erreichen. In den Sommermonaten war das noch unproblematisch. Doch auch im Herbst und jetzt im Winter hat Jugendarbeit trotz der fehlenden Unterkunft weiter stattgefunden. Unter anderem kann Bräunig das Sportlerheim des SC Boltenhagen mit nutzen. „Da hat er ein Büro und steht dort auch als Ansprechpartner für die Kinder zur Verfügung“, sagt Maike Frey, Bereichsleiterin Soziale Arbeit beim DRK Nordwestmecklenburg. „Außerdem ist er im Ort unterwegs, um die bestehenden Kontakte zu den Jugendlichen aufrecht zu halten.“ Die hatte Christoph Bräunig, als er 2016 die Leitung des Clubs übernommen hatte, erst aufbauen müssen.

Der Kickertisch wurde bei Christoph Bräunigs (l.) Einstellung 2016 viel genutzt. Etwas ähnliches wird es auch im Container geben. Quelle: Malte Behnk

Jugendclub-Eröffnung im März geplant

Für die Zeit nach der Eröffnung des Containers plant Christoph Bräunig schon neue Aktionen. „Unter anderem hat er Pläne für eine Schrauberwerkstatt gemacht und sich nach Partnern dafür umgesehen“, verrät Maike Frey. „Die Situation ist jetzt nicht ganz einfach, aber die Bauarbeiten sollen in den letzten Zügen sein. Wir haben als Ziel, dass der Jugendclub Ende Februar, spätestens Anfang März im Container öffnet“, sagt Kathrin Konietzke aus dem Vorstand des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Nordwestmecklenburg, das sowohl Träger des Jugendclubs als auch des Hortes in Boltenhagen ist. Wenn die Handwerker die Zuwegung fertig haben, müsste der Container nur noch eingerichtet werden. dafür werden verschiedene Dinge neu angeschafft.

Etwa 30 Jugendliche treffen sich

Etwa 30 Mädchen und Jungen haben den Jugendclub zuletzt regelmäßig besucht, der erst 2015 nach längerem Stillstand wiedereröffnet worden war. Die Jugendlichen haben Billard oder auch Konsolenspiele gespielt, gemeinsam gekocht oder einfach nur die Zeit zusammen verbracht.

In Boltenhagen gibt es schon seit 2018 den Plan, das alte Gerätehaus der Feuerwehr am Dünenweg umzubauen und dort Räume sowohl für Jugendliche als auch für die Senioren des Ostseebads zu schaffen. Doch die Planungen dafür sind langwierig, da unter anderem ein Bebauungsplan aufgestellt werden muss.

Lesen Sie mehr:

Von Malte Behnk

Am Donnerstagmorgen ist es gleich zu mehreren Unfällen in Nordwestmecklenburg gekommen. Einen Teil der Schuld daran tragen die glatten Straßen – manche Fahrer haben darauf nicht entsprechend reagiert.

13.02.2020

Stephanie Herrmann aus Lübsee ist examinierte Altenpflegerin und bietet Unterstützung im Alltag. Ob backen, basteln, einkaufen oder gemeinsames Singen – vieles ist möglich. Obwohl ihr Angebot keine Pflegedienste umfasst, bezahlen die Pflegekassen ihren Service.

13.02.2020

Tage anhaltender Dauerregen bildet große Wasserflächen auf Feldern, die jetzt im Februar mit Schnee bedeckt sein könnten. Wie sich die große Nässe auswirkt, werden Landwirte erst in einigen Monaten sagen können.

12.02.2020