Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Der Martensmann kommt
Mecklenburg Grevesmühlen Der Martensmann kommt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:43 04.11.2015
Ein Schlückchen Lübecker Rotspon trinken (v. l.): Schmied Christian Arndt, Stefan Pagel als Martensmann , Schönbergs Bürgermeister Lutz Götze, Landrätin Kerstin Weiss und der Ratzeburger Bürgermeister Rainer Voß. Quelle: Jürgen Lenz
Anzeige
Schönberg

Die Hansestadt Lübeck setzt fort, womit sie vor vielen Jahrhunderten begonnen hat: Sie schickt einen Boten mit einem Fass Rotwein nach Mecklenburg. Schönberg und Rehna begrüßen den Martensmann am Sonnabend, 7. November, mit Festen. Schwerin folgt am Sonntag.

In Schönberg organisiert Stadtmitarbeiter Matthias Aurich die Festivität. Aus jahrelanger Erfahrung weiß er: „Das Martensmannfest ist eine Tradition, bei der sich viele Leute treffen.“ Die Leute erwartet auf dem Kirchplatz, was der Tradition entspricht: Martensmann, Markttreiben, Musik. „Selbstverständlich wird auch in diesem Jahr ein Fass Lübecker Rotspon zur Verkostung für die Schönberger und ihre Gäste in seinem Gepäck sein. Anschließend wollen wir während eines bunten Markttreibens den Nachmittag gemeinsam verbringen“, kündigt der Schönberger Bürgermeister Lutz Götze (SPD-Fraktion) an. Es ist der gleiche Ablauf wie immer – so zuverlässig wie jedes Brauchtum und so sicher wie das Amen in der Kirche. Schönberger mögen’s so.

Anzeige

Zu Beginn versammeln sich Einwohner der Stadt wieder zu einem Festumzug. Treffpunkt ist um 12.15 Uhr der Platz neben dem Kino. Matthias Aurich erklärt: „Wir freuen uns, wenn Schönberger sich am Umzug beteiligen oder an den Straßen stehen.“ Um 12.30 Uhr setzt sich der Umzug in Bewegung, angeführt von der Lübecker Freibeutermukke. Gegen 12.45 Uhr erreicht sie das Gelände an der Kirche. Aus einer Kutsche steigen Bürgermeister, Ehrengäste und Martensmann. Der Lübecker Stefan Pagel verkörpert zum zweiten Mal den Boten der Hansestadt. Er übernahm die Rolle im vorigen Jahr von Horst Possehl, der sich nach über zwei Jahrzehnten als Martensmann zur Ruhe setzte.

Gegen 12.50 Uhr begrüßt sein Nachfolger die Schönberger und lädt zum Verkosten des Rotspons ein. Bereits ab 12 Uhr reicht die Feuerwehr Erbensuppe aus der Gulaschkanone – ein weiteres Ritual des Martensmannfestes. Auch Kaffee, Glühwein, Kuchen, Crêpes, Zuckerwatte und Bücher sind dort zu haben. Bis 17 Uhr spielen die Lübecker Freibeutermukke und Reuters Fritzen auf dem Kirchplatz. Der Martensmann hingegen wird Schönberg bereits um 14 Uhr verlassen.



Lenz, Jürgen