Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Digitalfunk: Feuerwehren warten weiter auf das neue Zeitalter
Mecklenburg Grevesmühlen Digitalfunk: Feuerwehren warten weiter auf das neue Zeitalter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:04 20.12.2013
Die neue Technik in den Fahrzeugen funktioniert noch nicht. Grevesmühlens Wehrführer Steve Klemkow ist dennoch zuversichtlich. Quelle: Franz Bökelmann
Anzeige
Grevesmühlen

Eigentlich sollten seit diesem Monat Feuerwehren, Polizei und Rettungskräfte alle auf einer Wellenlänge funken - nämlich digital. Doch weil das System immer noch Probleme macht, müssen die Feuerwehren wohl noch bis Ende 2014 warten. Fast eine Million Euro hat Nordwestmecklenburg seit 2004 in die neue Technik bei den Wehren investiert. Aber die einzigen Geräte, die die Brandschützer tatsächlich benutzen, sind die Handgeräte, die sie am Mann beziehungsweise an der Frau tragen. In den Feuerwehrfahrzeugen hingegen fehlt die neue Technik noch.

Anzeige

Michael Prochnow