Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen 37 Erstklässler sollen als Freunde lernen
Mecklenburg Grevesmühlen 37 Erstklässler sollen als Freunde lernen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:36 10.08.2019
Die Zweitklässler sangen für die Erstklässler „Alle Kinder lernen lesen“. In Selmsdorf wurden 37 Kinder in zwei Klassen eingeschult. Quelle: Malte Behnk
Selmlsdorf

In Selmsdorf sind am Sonnabend 37 Abc-Schützen in der Grundschule begrüßt worden. Im Landkreis Nordwestmecklenburg wurden an dem Tag insgesamt 1388 Mädchen und Jungen eingeschult. Nicht nur für sie war das ein ganz besonderes Ereignis, wie in Selmsdorf Bürgermeister Marcus Kreft (SPD) und Schulleiterin Mandy Voß erklärten.

Die Klasse 1a mit Klassenlehrerin Wiebke Hofmann: Lara Antoniewicz, Lena Anessa Diercks, Luisa Karin Hopfengart, Luisa Anelia Kanarski, Amy Sookie Lessig, Ylvi Putschko, Friederike Rinow, Mateo Lennox Germann, Linus Carl Hackert, Noah heuer, Mats Luca Kleistner, Max Nitsche, Finn Elias Richter, Oskar Rinow, Milan Röpke, Jan Sawall, Cedric Schorch, Max Fiete Ingolf Thoms und Tami Michel Wulff. Quelle: Malte Behnk
Die Klasse 1b, Klassenlehrerin Eva Jacobs: Julie Alysee Gerber, Greta Sophie Held, Martha Sophie Holert, Maya Jaschkowitz, Afia Kanwal, Hanna Elisabeth Krüger, Jayla Enya Näht, Thea Robrahn, Svea Marieke Röttger, Sara Schaie, Noah Beckmann, Luis Pell, Fynn Luca Potratz, David Protasowizki, Tyler Rudolf, Nikolas Konstantin Saathoff und Leon Sawaczinski. Quelle: Malte Behnk

„Ihr lernt in den nächsten Jahren sehr viel“, sagte Marcus Kreft in seiner Ansprache zur Einschulung. „Ihr werdet jeden Tag schlauer und schlauer. den Grundstein dafür haben eure Großeltern und Eltern gelegt“, sagte Kreft und appellierte an den Gemeinschaftssinn der Kinder, die sich zum größten Teil schon aus der Kita kennen.

„Helft euch, wenn der eine oder andere etwas nicht so schnell versteht. Seid füreinander da und tröstet euch auch, wenn es notwendig ist“, bat Marcus Kreft. „Wenn man mit Freunden zur Schule geht, fällt das Lernen viel leichter“, schloss der Bürgermeister seine Begrüßungsrede.

Tipps der Verkehrswacht

Die Verkehrswacht MV mahnt jetzt zum Schulbeginn vor allem Autofahrer zur Vorsicht und Rücksichtnahme auf die jungen Verkehrseteilnehmer. Die Banner des Verbandes sind überall im Landkreis in der Nähe von Schulen zu sehen.

Die Verkehrswacht bietet aber auch Kurse und Workshops für Schulklassen und Kitas an. Außerdem hat sie auf ihrer Internetseite ein „Schulweg-Einmaleins“ veröffentlicht. Darin werden mögliche Unfallsituationen beschrieben und wie sie verhindert werden können.

Es wird auch erklärt, dass es an einigen Schulen Schulwegpläne gibt, die den Eltern ausgehändigt werden. Darin werden gefährliche Stellen auf dem Weg zur schule beschrieben und mögliche Alternativrouten empfohlen. Die Schulwegpläne werden gemeinsam von Behörden, der Polizei, von Lehrkräften und Eltern erarbeitet.

Infos: www.verkehrswacht-mv.de

Fast so aufgeregt wie die neuen Erstklässler waren auch die Kinder der zweiten Klassen, die eine Aufführung vorbereitet hatten. „Sie sind noch nie vor so viel Publikum aufgetreten“, sagte Schulleiterin Mandy Voß. In einem Gedicht zählten die Zweitklässler viele Dinge auf, die man gut gemeinsam, aber nicht alleine machen kann.

Nach einem Stück, das Zweitklässlerin Felicia mit ihrer älteren Schwester Julia auf der Geige spielte, sangen die Kinder für die Schulanfänger das Lied „Alle Kinder lernen lesen“, bevor die Schultüten verteilt wurden.

Schulleiterin Mandy Voß bei der Begrüßung der Erstklässler. Quelle: Malte Behnk

Wie wichtig das Lesen, Schreiben und Rechnen für das Leben und die weitere Ausbildung sind, betonte Mandy Voß und zog einen Vergleich zur Kinderheldin Pippi Langstrumpf. „Sie kann ihr Pferd hochheben und wohnt ganz alleine in einem großen Haus mit Pferd und Affe. Aber so eine wie Pippi gibt es nur in Filmen und Büchern“, sagte Mandy Voß. „Das Lesen, Schreiben und Rechnen lernt ihr in der Schule“, sagte sie.

An die Eltern gerichtet, erwähnte sie auch, dass es ab diesem Jahr das Angebot der vollen Halbtagsschule in Selmsdorf gibt. Damit sollen zusätzlich zu Arbeitsgemeinschaften und der Hortbetreuung pädagogische Angebote gemacht werden. Die Eltern können sich mit der vollen Halbtagsschule auf verlässliche Zeiten des Schulbeginns und des Schulendes einstellen.

Die 37 neuen Erstklässler wurden nach der Übergabe der Schultüten auf zwei Klassen verteilt. Die Klasse 1a wird von Wiebke Hofmann geleitet, Klassenlehrerin der 1b ist Eva Jacobs. Mit dem Ranzen auf dem Rücken und der großen Schultüte im Arm ging es für die Abc-Schützen dann auch zum ersten Mal in den Klassenraum. „Sie schauen sich schon mal die Unterrichtsbücher an und es werden erste spielerische Übungen gemacht“, so Mandy Voß.

Während des Probeunterrichts konnten sich Eltern und Großeltern auf dem Schulhof unter anderem über den Schulförderverein informieren, der dort einen Stand aufgebaut hatte.

Von Malte Behnk

Viele Urlauber lieben die Küsten-Vögel. Einheimische sind oft genervt, weil die Tiere Lärm machen und sich auch gerne mal das Essen hungriger Spaziergänger schnappen.

10.08.2019

Der geplante Neubau einer Sportanlage in Klütz wird vom Land großzügig mit Fördermitteln unterstützt. 1,4 Millionen Euro gibt es als Zuschuss für die Schulsportanlage. Auch der SV Klütz profitiert.

09.08.2019

Die sechs Wochen Sommerferien haben nicht ganz ausgereicht, um den Hort in Boltenhagen zur Betreuung von 160 Kindern umzubauen. Etwa eine Woche wird nach Schuljahresbeginn noch gewerkelt.

09.08.2019