Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Gebühren auf 20 Jahre berechnet
Mecklenburg Grevesmühlen Gebühren auf 20 Jahre berechnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 15.12.2017
Anzeige
Grevesmühlen

Wie die OZ gestern berichtete, werden die Grabstätten auf dem Friedhof in Grevesmühlen teurer. Der genannte Betrag von 2100 Euro für eine Urnengemeinschaftsanlage (zwei Urnen) inklusive Pflege durch den Friedhofsträger gilt für 20 Jahre, erklärte Manuela Luckow von der Friedhofsverwaltung Grevesmühlen. Dieser müsse einmalig bei Erwerb gezahlt werden. Hintergrund: Die Ruhefrist für ein Urnengrab beträgt 20 Jahre. Wird auf der Anlage vor Ablauf dieser Frist die zweite Urne beigesetzt, muss für die bereits abgelaufene Zeit ein sogenannter Nachkauf erfolgen – 105 Euro für 365 Tage. „Dieser Betrag wird auf den Tag genau berechnet“, erläutert Manuela Luckow.

Die neuen Gebühren gelten ab dem 1. Januar. „Der Kirchengemeinderat sieht die Notwendigkeit für diesen Schritt“, sagt Pastorin Maria Harder. Die letzte Anhebung für die Friedhofsunterhaltungsgebühr würde zehn Jahre zurückliegen. Die Friedhofsgebührenordnung für den Grevesmühlener Friedhof ist das letzte Mal vor 20 Jahren angepasst worden.Internet: www.nikolaikirche-grevesmuehlen.de

jf

Der Befangenheitsantrag gegen den Vorsitzenden Richter im Verfahren um die Rütinger Brandserie bleibt ohne Wirkung

15.12.2017

Ab heute präsentiert sich Behörde auf Facebook / Auch neu: Energieberatung in Malzfabrik

15.12.2017

Familie Radelof hat eine Stutenzucht betrieben – die inzwischen eine 117-jährige Geschichte hat

15.12.2017