Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Abbrüche an Boltenhagens Steilküste
Mecklenburg Grevesmühlen Abbrüche an Boltenhagens Steilküste
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
09:23 27.04.2019
Die Steilküste westlich von Redewisch weist große Abbrüche und Überhänge auf. Quelle: Helmut Strauß
Anzeige
Redewisch

Eigentlich war unser Leser Helmut Strauß unterwegs, um bei schönem Wetter Landschaft mit dem blühenden Raps zu fotografieren. Dabei wurde er an der Steilküste westlich von Redewisch auf eine Gefahr aufmerksam. Wanderweg und Trampelpfade enden oft urplötzlich an Abbrüchen oder Überhängen. „Die Winterstürme im Januar“, sagt Helmut Straß, „haben offensichtlich ganze Arbeit geleistet. Einige Stellen sind mit einem Warnband markiert, aber der größte Teil nicht.“ An alle Einheimischen und Touristen eine Warnung: Bitte gut aufpassen dort.

Die Steilküste westlich von Redewisch weist große Abbrüche und Überhänge auf. Quelle: Helmut Strauß

Vor ein paar Tagen hat Helmut Strauß auch die Steilküste auf Poel bei Timmendorf aufgesucht hier war, sagt er, die Absperrung der gefährdeten Bereiche eindeutiger.

Anzeige
Die Steilküste westlich von Redewisch weist große Abbrüche und Überhänge auf. Quelle: Helmut Strauß
Die Steilküste westlich von Redewisch weist große Abbrüche und Überhänge auf. Quelle: Helmut Strauß

Mehr zu Sturmschäden an Steilküsten und Gefahren durch Abbrüche:

Insel Poel fordert schnellere Hilfe

Am Klütz Höved drohen Abbrüche

Malte Behnk

Grevesmühlen Außenseiter vom Tannenberg empfängt Favoriten aus Neubrandenburg - Schafft der GFC die nächste Überraschung im Halbfinale am 1. Mai in Grevesmühlen?
26.04.2019
Grevesmühlen Preisverleihung „Stadt ohne Watt“ im Vereinshaus Grevesmühlen - Kinderbuchautorin ist erste Preisträgerin in Grevesmühlen
26.04.2019
Anzeige