Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Glatte Straßen in NWM: Drei Leichtverletzte und zehntausende Euro Schaden
Mecklenburg Grevesmühlen

Glatte Straßen in NWM: Drei Leichtverletzte und zehntausende Euro Schaden

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
13:58 13.02.2020
Symbolfoto Polizei / Feuerwehr / Rettungsdienst / Wasserwacht / Gefahrgutzug usw. Quelle: Tilo Wallrodt
Anzeige
Zurow/Neukloster

Gleich zu mehreren Unfällen wegen glatter Straßen ist es am Donnerstagmorgen im Landkreis Nordwestmecklenburg gekommen. So verlor ein 21-Jähriger beim Überholen eines Lkw auf der A 20 (Höhe Zurow) die Kontrolle über seinen Opel. Der Wagen kam zunächst nach rechts von der Straße ab, prallte gegen die Außenschutzplanke und kollidierte mit dem Lkw. Der Autofahrer verletzte sich leicht. Der Sachschaden wird auf 6000 Euro geschätzt.

Zwischen Reinstorf und Warin kam zudem ein 23-jähriger Mann bei Glätte in einer Rechtskurve von der Straße ab. Er durchfuhr einen Graben und überschlug sich. Der Mann verletzte sich leicht. Sachschaden: circa 10 000 Euro.

Zu schnell unterwegs

Auch bei Upahl knallte ein 32-Jähriger mit seinem Kleintransporter auf der A 20 in Höhe Upahl gegen die Mittelschutzplanke. Er konnte sein Fahrzeug anschließend wieder unter Kontrolle bringen und auf dem Standstreifen anhalten. Der Gesamtschaden an Leitplanke und Fahrzeug betrug etwa 3000 Euro.

Zu schnell bei glatter Straße unterwegs war auch ein Fahrer in der Reinstorfer Straße in Neukloster. Er kam von der Straße ab und prallte gegen eine Hauswand. Der Fahrer zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Der Sachschaden liegt bei rund 10 000 Euro.

Lesen Sie auch:

Von OZ

Stephanie Herrmann aus Lübsee ist examinierte Altenpflegerin und bietet Unterstützung im Alltag. Ob backen, basteln, einkaufen oder gemeinsames Singen – vieles ist möglich. Obwohl ihr Angebot keine Pflegedienste umfasst, bezahlen die Pflegekassen ihren Service.

13.02.2020

Tage anhaltender Dauerregen bildet große Wasserflächen auf Feldern, die jetzt im Februar mit Schnee bedeckt sein könnten. Wie sich die große Nässe auswirkt, werden Landwirte erst in einigen Monaten sagen können.

12.02.2020

Viele Leser haben uns im vergangenen Jahr ihre schönsten Fotos aus MV geschickt. Aus den zwölf besten kann nun das OZ-Leserfoto des Jahres 2019 gewählt werden. Nicht nur die Fotografen, sondern auch die Teilnehmer an der Umfrage können etwas gewinnen.

13.02.2020