Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Die letzte Tagesmutter in Gostorf
Mecklenburg Grevesmühlen Die letzte Tagesmutter in Gostorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:39 29.03.2019
Tagesmutter Renate Schiefelbein mit den Kindern Milla Kreft (l.) und Mia Lamche. Quelle: Dirk Hoffmann
Anzeige
Gostorf

Vor einigen Jahren hatte es in Gostorf noch drei Tagesmütter gegeben, die den jüngsten Nachwuchs des Ortes betreuten. Nachdem zuerst Monika Hasler in den Ruhestand ging und 2018 Ulrike Warnke aufhörte, ist nun Renate Schiefelbein an der Reihe. Im Juli ist auch für sie Schluss. Dann geht die heute 63-Jährige ebenfalls in den Ruhestand.

2004 hatte Renate Schiefelbein als Tagesmutter begonnen und seitdem insgesamt 25 Kinder von den ersten Wochen bzw. Monaten des Lebens an bis zum Eintritt in das Kindergartenalter betreut. „Der Bedarf war immer da. Durchweg hatte ich drei Kinder“, erzählt sie. Immer für sie da zu sein und möglichst niemals krank zu werden, gehörte mit zu ihren größten Herausforderungen. Bis auf zwei Tage in diesem Jahr, an denen der Körper streikte, schaffte sie das auch.

Momentan betreut Renate Schiefelbein noch die zweieinhalb Jahre alten Mia Lamche und Milla Kreft. „Das sind die letzten Kinder, im Juli ist für mich wirklich Schluss“, so die Frau, die dann mit ihrem Mann Frank auf eine längere Reise gehen und auch mehr Zeit als bislang mit ihren vier Enkelkindern verbringen möchte.

Dirk Hoffmann

Die Gostorfer Frauen-Mannschaft möchte am 1. Juni in Parchim im Finale gegen Wittenburg den Kreispokal gewinnen.

29.03.2019

Der Reiterhof in Gostorf hat viele Pferde in Pension genommen. Insgesamt gibt es hier 32 Boxen für sie.

29.03.2019

Das Essen eines Rentners in Schönberg (Landkreis Nordwestmecklenburg) fing am Mittwoch Feuer. Der Mann war währenddessen eingeschlafen. Das laute Piepen rettete sein Leben.

28.03.2019