Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Unbekannte entsorgen Schlachtabfälle bei Gottesgabe – Hinweise gesucht
Mecklenburg Grevesmühlen

Gottesgabe: Unbekannte entsorgen Schlachtabfälle

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:21 26.01.2021
Kreisveterinär: Schlachtabfälle bei Gottesgabe illegal entsorgt
Kreisveterinär: Schlachtabfälle bei Gottesgabe illegal entsorgt Quelle: Kreisveterinär
Anzeige
Gottesgabe

Bislang unbekannte Täter haben nahe einer Baumgruppe am Ortsrand von Gottesgabe nahe Lützow (Landkreis Nordwestmecklenburg) illegal Schlachtabfälle abgelegt. Das teilte das Kreisveterinäramt nun mit. Bereits vergangenen Mittwoch (20. Januar) wurden die Mitarbeiter von aufmerksamen Bürgern darüber informiert.

Den Tierärztinnen und Tierärzten kam so die unappetitliche Aufgabe zu, den Fund zu protokollieren und die Entsorgung der Abfälle einzuleiten. Vor Ort fanden Sie Innereien, Knochen sowie Fell und Kopf eines Hausschweines – daneben noch ein paar Federn, die von einer Geflügelschlachtung zu stammen scheinen.

Kreisveterinär: Schlachtabfälle bei Gottesgabe illegal entsorgt Quelle: E-Mail-OZ-Online

Es sei nicht das erste Mal, dass an dieser Stelle Abfälle dieser Art gefunden wurden, wie das Amt mitteilt. Fachdienstleiter und Amtstierarzt Dr. Philipp Aldinger: „Das illegale Entsorgen von Schlachtabfällen in der Natur ist kein Kavaliersdelikt. Der Verursacher wälzt nicht nur die Kosten für die Entsorgung auf den Steuerzahler ab, er begeht auch einen klaren Gesetzesverstoß und verursacht ein Gesundheitsrisiko. Derartige Abladungen können zur Verbreitung von Tierseuchen beitragen.“

Lesen Sie auch: Von Zeuge beobachtet: Was lässt das Schadstoffmobil im Wald bei Grevesmühlen ab?

Wer Schlachtabfälle illegal in der Natur entsorgt, muss mit einer Geldstrafe rechnen. Auch das Vergraben oder die Entsorgung im Hausmüll sind nicht erlaubt.

Kreisveterinäramt bittet um Hinweise

Das Kreisveterinäramt bittet zur Aufklärung des Falls um Hinweise: „Vielleicht kommt jemandem der gefundene Schweinekopf ja bekannt vor oder der Verursacher wurde beim Abladen beobachtet.“, wendet sich Amtstierarzt Philipp Aldinger an die Bevölkerung.

Kreisveterinär: Schlachtabfälle bei Gottesgabe illegal entsorgt Quelle: E-Mail-OZ-Online

Wenn Sie Hinweise zu den illegal entsorgten Schlachtabfällen haben, wenden Sie sich bitte an den Fachdienst Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt des Landkreises NWM unter der Telefonnummer 03841-3040-3901 oder k.kempke@nordwestmecklenburg.de.

Schlachtung nicht ohne entsprechender Fachkenntnis

Eine Schlachtung darf in Deutschland aus Tierschutzgründen nur durch Personen mit entsprechender Fachkenntnis erfolgen. Außerdem dürfen auch als Hausschlachtung geschlachtete Tiere (ausgenommen Geflügel und Kaninchen) nur nach einer amtlichen Fleischuntersuchung durch einen Tierarzt als Lebensmittel verwertet werden. Bei Schweinen und Equiden gehört auch immer die Trichinenuntersuchung dazu. Bei einer Verwertung der nicht gefundenen Teile des Schweins würde also noch ein Verstoß gegen das Lebensmittelrecht hinzukommen – und unter Umständen eine Gefährdung der Personen, die das Fleisch verzehren.

Ihr Newsletter für Grevesmühlen und Umgebung

Der Newsletter für die Regionen Grevesmühlen, Klützer Winkel, Boltenhagen und Schönberger Land. Jeden Freitag gegen 18 Uhr im E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Für die fachgerechte Entsorgung von Schlachtabfällen und anderen tierischen Überresten ist in Mecklenburg-Vorpommern die Firma SecAnim GmbH (Tel. 03994/209630) der richtige Ansprechpartner, die sogar einen Abholservice anbietet.

Von OZ