Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Grevesmühlen: 8090 Euro für das Freibad und die Kirche
Mecklenburg Grevesmühlen

Grevesmühlen: 7800 Euro für das Freibad und die Kirche

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
13:02 23.12.2019
27,30 Euro steuerten die vier- und fünfjährigen Mädchen und Jungen der Mittelgruppe der Kita "Am Lustgarten" für die OZ-Weihnachtsaktion bei. Quelle: Jana Franke
Anzeige
Grevesmühlen

Wahnsinn, die Spendenbereitschaft der Nordwestmecklenburger ist überwältigend. Bisher sind fast 8090 Euro zusammengekommen. Das scheint noch nicht das sprichwörtliche Ende der Fahnenstange zu sein. Erfahrungsgemäß stecken treue Spender über den Jahreswechsel hinaus noch Geld in die regionalen Projekte. In diesem Jahr entschied sich die OZ, den Freibadverein und die evangelisch-lutherische Kirchgemeinde zu unterstützen.

Kursteilnehmer und Rettungsschwimmer profitieren

Profitieren davon sollen Nichtschwimmer: Eltern, deren Kinder Schwimmkurse im Freibad belegen, und Erwachsene müssten 60 Euro für eine Woche Unterricht und Schwimmprüfung zahlen. Der Betrag soll mit 25 Euro deutlich geringer ausfallen. „Unser Ziel ist es, so vielen Kindern und Erwachsenen in Grevesmühlen das Schwimmen beizubringen, wie wir können, sodass wir nicht mehr in den Statistiken erscheinen“, erklärt Benny Andersson, Vorsitzender des Grevesmühlener Freibadvereins.

Anzeige

Wie wichtig Schwimmunterricht ist, zeigt die Zahl der Ertrunkenen. 250 Menschen ließen im Jahr 2019 in Deutschland ihr Leben im Wasser. Auch im Grevesmühlener Ploggensee verstarb ein 39-Jähriger. Im Geschlechterverhältnis führen die Männer wie schon in den vergangenen Jahren die traurige Bilanz mit einem Anteil von mehr als 80 Prozent an. „Männer sind risikofreudiger und spielen gerne mal den Helden, was dann leider allzu oft tragisch endet“, meint Benny Andersson.

Auch angehende Rettungsschwimmer sollen von der Spendenaktion profitieren. „Wer möchte, bekommt bei uns eine kostenlose Ausbildung zum Rettungsschwimmer, wenn er sich bereit erklärt, in unserem Freibad zu helfen“, verrät Andersson.

Kirche dankbar für Spendenbereitschaft

Die evangelisch-lutherische Kirchgemeinde verfolgt die Pläne, spezielle Heizkissen für die Sitzbänke in der Grevesmühlener Nikolaikirche anzuschaffen. Die bisherigen Heizungen sprengen die monatlichen Kosten. Mit den neuen, Pastorin Maria Harder schätzt die Anschaffungskosten auf etwa 40 000 Euro, könnten die Heizkosten um 80 Prozent gesenkt werden – und die Besucher der Gottesdienste und der kulturellen Veranstaltungen müssen nicht mehr frieren.

„Als Kirchengemeinde sind wir froh, dankbar, geradezu beglückt, wie hoch die Spendenbereitschaft der Menschen ist. Wir sehen die Summe als Zeichen und Ermutigung dafür, dass die Kirche für viele Menschen ein Ort ist und sein wird, wo man sich offen und herzlich begegnen kann. Da braucht es zuweilen Wärme für Seele und Leib“, erklärt Maria Harder.

Kita-Kinder spenden für Aktion

Die Mittelgruppe der Kita „Am Lustgarten“ nutzte die Gelegenheit, dem Servicecenter der OZ einen Besuch abzustatten. Mitgebracht hatten die vier- und fünfjährigen Mädchen und Jungen 27,30 Euro. Jedes der Kita-Kinder durfte freudestrahlend Taler in die Spendenbox werfen. Alle versicherten, immer mit Schwimmflügeln ins Wasser zu gehen. Aber bald werden auch sie schwimmen lernen, meinten sie.

Eingenommen worden ist das Geld auf dem wohl kleinsten Adventsmarkt in Mecklenburg-Vorpommern. „Erzieher verkauften in einer Bude auf dem Grevesmühlener Marktplatz Plätzchen, Käse, Gestecke und Baumschmuck“, erzählt Erzieher Friedrich Hartmann. Kinder boten ein kleines Programm, um potenzielle Käufer anzulocken. „Zumindest leisten wir damit einen kleinen Beitrag für die Aktion“, freut sich der Erzieher.

Grevesmühlens Bürgermeister Lars Prahler spendet 200 Euro. Quelle: Michael Prochnow

Grevesmühlens Bürgermeister Lars Prahler schaute mit 200 Euro vorbei, die er aus seiner privaten Tasche in die Spendenbox im Grevesmühlener Servicecenter steckte. „Die ganze Aktion ist eine tolle Sache. In diesem Jahr liegen mir die Themen mit dem Schwimmunterricht und der Kirche besonders am Herzen.“

Auch die Stadtwerke nutzten die OZ-Weihnachtsaktion einmal mehr, um regionale Projekte zu unterstützen. Einnahmen vom Stadtfest und von der Kulturnacht beispielsweise landeten in der Spendenbox. 200 Euro brachte Stadtwerkesprecherin Katy Jurkschat vorbei.

Katy Jurkschat von den Stadtwerken übergab 200 Euro. Quelle: Jana Franke

Vielen Dank ebenso den vielen anonymen Spendern. Die Konten für die Aktion sind nach wie vor geöffnet.

Die Spendenkonten

Nichtschwimmern widmetsich auch der Freibadverein in Grevesmühlen – sowohl im Kinder- als auch im Erwachsenenalter. Im Sommer werden wieder Kurse angeboten. Erwachsene dürfen Unterricht nach den Öffnungszeiten im Freibad nehmen. Mit der OZ-Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“ werden die Kurse für Kinder finanziell unterstützt.

Empfänger: Freibadverein Grevesmühlen

IBAN: DE 67 1405 1000 1006 0282 65

BIC: NOLADE21WIS

Betreff: OZ-Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“

Zudem soll mit der OZ-Weihnachtsaktion die evangelisch-lutherische Kirchgemeinde in Grevesmühlen unterstützt werden. Für die Nikolaikirche werden Heizmöglichkeiten für die Sitzbänke angeschafft.

Empfänger: Evangelische Kirchgemeinde Grevesmühlen

IBAN: DE 81 1406 1308 0001 1246 84

BIC: GENODEF1GUE

Betreff: OZ-Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“

Lesen Sie auch: So hart ist der Job der Rettungstaucher in Zarrentin

Von Jana Franke

An drei Stellen in ein bekanntes Lied miteinstimmen: Das dürfen Zuhörer in Schönberg bei einer besonderen Aufführung des Weihnachtsoratoriums. Die komplette Weihnachtsgeschichte wird dargeboten.

23.12.2019

Fast 200 Zuhörer aus Deutschland und den Niederlanden haben am Sonntagnachmittag in Schönberg die feierliche Inbetriebnahme zweier neuer Kirchenglocken erlebt. Es war ein freudiges Ereignis.

23.12.2019

Noch nicht alle Weihnachtsgeschenke gekauft und verpackt? Macht nichts. Es muss nicht der Panikkauf in der letzten Stunde vor dem Fest sein. OZ-Redakteure geben hier ihre besonderen Geschenke-Tipps.

22.12.2019