Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Grundschüler lesen um die Wette
Mecklenburg Grevesmühlen Grundschüler lesen um die Wette
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 20.11.2015
Einige, die als Dritt- oder Viertklässler erfolgreich waren, qualifizieren sich auch als Sechstklässler.“ Anja-Franziska Scharsich, Leiterin Literaturhaus „Uwe Johnson“
Anzeige
Klütz

Zum siebten Mal hat das LiteraturhausUwe Johnson“ in Klütz gestern einen Vorlesewettbewerb für Grundschüler der 3. und 4. Klassen im Klützer Winkel veranstaltet.

Er soll eine Ergänzung zum jährlichen Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels für Sechstklässler sein, der immer im Januar für die Schulen des Landkreises im Klützer Literaturhaus ausgerichtet wird.

„Es hat sich in den vergangenen Jahren gezeigt, dass einige Kinder, die schon als Dritt- oder Viertklässler erfolgreich im Wettbewerb waren, sich auch als Sechstklässler qualifizieren und erfolgreich sind“, sagt die Leiterin des Literaturhauses, Anja-Franziska Scharsich. „Ich finde es schön, dass sie sich dann weiter fürs Lesen begeistern. Ebenso finde ich es toll, dass die Grundschulen an dem Thema dran bleiben und jedes Jahr wieder Schüler in den Wettbewerb schicken“, sagt sie.

An der Grundschule Boltenhagen sind die Vorentscheide in den Klassen für den Wettbewerb in Klütz nicht die einzige Möglichkeit, die Lesekunst zu präsentieren. Die ganze Schule beteiligt sich regelmäßig am Antolin-Leseprogramm, bei dem auch Bewertungen vorgenommen und Gewinner gekürt werden. „Alle Klassen, auch die ersten, beteiligen sich daran. Sie lesen Zuhause und in der Schule und bekommen verschiedene Aufgaben, mit denen sich zum Beispiel zeigt, wie gut sie den Text verstanden haben“, sagt Schulleiterin Anne Behl.

Um Textverständnis ging es auch gestern beim Wettbewerb. Die sechsköpfige Jury aus ehemaligen Lehrerinnen, Journalisten, einer Buchhändlerin und der Klützer Bibliotheksleiterin Ulrike Gagzow-Schultheiß bewertete zudem die Lesetechnik und wie die Schüler die Geschichte gestalteten. Schauspielern sollte keiner, aber die Stimmung der Geschichte und lebendiges Vorlesen waren gefragt.

In den ersten Runden lasen die Schüler für drei Minuten einen Text, den sie sich vorher ausgesucht hatten. Die Wahl war auf bekanntere Kinderbücher wie „Karlsson vom Dach“, „Bibi und Tina“

oder eine Geschichte der „Olchis“ gefallen, aber auch auf Buchtitel wie „Fischbrötchen“ von Fredrik Vahle oder „Hier steckt der Wurm drin — mein Lotta-Leben“ von Alice Pantermüller. „Ihr habt alle eine tolle Buchauswahl getroffen. Dabei lernen auch wir immer schöne neue Kinderbücher kennen“, lobte Anja-Franziska Scharsich.

In den zweiten Durchgängen mussten die Kinder einen Text vorlesen, auf den sie sich nicht vorbereiten konnten. Die Drittklässler lasen dabei aus „King-Kong das Zirkusschwein“ von Kirsten Boie. Den Viertklässlern wurde „Gefährliche Kaninchen“ von Kirsten John vorgelegt. Jeder Schüler musste zwei Minuten aus diesem unbekannten Buch vorlesen. Dabei zeigte sich, dass sie ihre selbst ausgewählten Bücher schon sehr gut kannten und es doch ein wenig schwieriger war, vor Publikum etwas Fremdes vorzulesen. „Ihr habt ja heute nicht nur vor euren Mitschülern gelesen, sondern vor einem fremden Publikum“, lobte Scharsich, denn zu dem Wettbewerb waren etliche Eltern und Geschwister der Teilnehmer gekommen, die allen Kindern viel Applaus spendeten.

Die Jury ermittelte schließlich in jeder Klassenstufe einen Sieger. Bei den Drittklässlern wurde das Lara Mahnke aus der 3a der Grundschule Boltenhagen. Sie hatte sich mit einer Passage aus dem Buch „Bibi und Tina“ gegen Ida Amalia Bosch von der Grundschule Kalkhorst und Lewin Werner aus der 3b in Boltenhagen durchgesetzt.

Bei den Viertklässlern gewann Ronja Paap aus der 4b der Grundschule Boltenhagen vor Lara Mevius aus der 4a und Milena Wigger aus der Grundschule in Kalkhorst. Jedes der Kinder erhielt eine Urkunde und ein Buch als Belohnung für die Teilnahme. Die beiden Sieger haben zudem einen Gutschein über zehn Euro für die Buchhandlung Päplau in Grevesmühlen bekommen.



Malte Behnk

Um Mitternacht wurde die Online-Umfrage der OZ abgeschaltet, um 12 Uhr ist heute Einsendeschluss für die Stimmzettel. Danach wird fleißig gezählt.

20.11.2015

Kreistagsmitglieder finden keinen gemeinsamen Nenner für Vorhaben in der Rostocker Straße / Zu viele offene Fragen

20.11.2015

Auf dem diesjährigen Vor-Adventsmarkt des Kreisagrarmuseums wird es zauberhaft: Das verspricht zumindest der „Hexer“ Frank Musilinski. Er tritt zwischen 14 und 15 Uhr auf.

20.11.2015