Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Wenn Herricht und Preil miteinander streiten
Mecklenburg Grevesmühlen Wenn Herricht und Preil miteinander streiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:47 14.03.2019
Als Herricht & Preil-Double treten Torsten Renzow (l.) und Peter-Ulrich Greve im Bürgerbahnhof in Grevesmühlen auf. Quelle: Dirk Hoffmann
Anzeige
Grevesmühlen

Wo sie sind, da gibt es nicht nur jede Menge Applaus. Es wird auch herzhaft gelacht und sich köstlich amüsiert. Gemeint sind die Auftritte von Torsten Renzow und Peter-Ulrich Greve als Herricht & Preil-Double.

Die Idee, ein solches Double zu bilden, hatten die beiden aus Grieben vor gut sieben Jahren. Schnell war klar, dass Renzow die Rolle von Hans-Joachim Preil besonders gut liegen würde. Von 0 auf 300 in nur wenigen Augenblicken zu kommen und dabei den Oberlehrer zu spielen, das macht dem Rechtsanwalt sichtlich Spaß. Er kann es auf die Spitze treiben, was aber Peter-Ulrich Greve als Rolf Herricht kaum zu stören scheint. Er nimmt es gelassen. Die Situation, die zuvor noch zu eskalieren drohte, entspannt sich.

„Die größte Herausforderung ist für mich, mir das Lachen zu verkneifen“, meint Torsten Renzow, der seit dem offiziellen Double-Start 2013 zusammen mit Peter-Ulrich Greve mehrfach auftrat. Vor anderthalb Jahren sogar einmal vor etwa 1000 Zuschauern in Lübbenau. Das war der bislang größte Auftritt dieses Duos.

Aus einem Repertoire von insgesamt 160 Stücken konnten einst Herricht und Preil bei ihren Auftritten zurückgreifen. Viele Stücke haben auch Renzow und Greve mittlerweile einstudiert. Fast jeden Tag treffen sich der Rechtsanwalt Renzow und der als Verkäufer für Büromöbel tätige Greve zu gemeinsamen Proben.

Die Erfahrung der bisherigen Auftritte hat gezeigt, dass nicht zuletzt Klassiker wie „Reisebekanntschaft“, „Briefmarke“ oder auch „Der Gartenfreund“ beim Publikum besonders gefragt sind, wie die beiden erzählen. Ob sie auch bei den bevorstehenden Auftritten im Bürgerbahnhof in Grevesmühlen gespielt werden, da sollte sich das Publikum einfach mal überraschen lassen.

Gut zwei Stunden, inclusive einer Pause, dauern die Auftritte am 6. April (19.30 Uhr) und 7. April (15 Uhr) im Saal des Bürgerbahnhofs in Grevesmühlen. Im vergangenen Jahr waren an beiden Tagen insgesamt 80 Besucher zu den Vorstellungen gekommen. Da auch diesmal mit einer ähnlichen Resonanz gerechnet wird, sollten sich alle rechtzeitig Karten besorgen. Im Vorverkauf sind sie für 15 Euro im Café Kaffeebrenner (Tel. 03881/7257010) zu bekommen. An der Abendkasse kosten die Karten dann 18 Euro. Dirk Hoffmann

Dirk Hoffmann

Grevesmühlen Dörfer in Nordwestmecklenburg - Das Dorf, das es nicht mehr gibt

Nur die Namen erinnern heute noch an jene Dörfer, die es seit vielen Jahren nicht mehr gibt. Die Kussower Hutung zwischen Grevesmühlen und Kussow zum Beispiel ist so eine ehemalige Siedlung, ebenso wie Bardowiek bei Selmsdorf.

14.03.2019

In Bardowiek wurde das letzte Gebäude im Frühjahr 1989 abgerissen. Nach der Wiedervereinigung Deutschlands scheiterte der Versuch, Wohnhäuser in der Ortslage errichten zu dürfen.

14.03.2019

Im Landwirtschaftsbetrieb von Sven und Stefanie Dutschke in Welzin in Nordwestmecklenburg leben Rinder, Schweine und Heidschnucken. Sie weiden auf Naturschutzflächen. Nachwuchs bekommen sie im Stall.

14.03.2019